Kündigung bei einer Zeitarbeitsfirma?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Kündigung soll natürlich auch so bezeichnet werden. Du solltest aber darauf bestehen, dass dein erstes Schreiben als fristgerechte Kündigung akzeptiert wird.

Hoffentlich hast du davon noch deine Kopie.

Wenn du deine Kündigung dem Arbeitgeber einreichst, brauchst du keine Bestätigung. Das ist eine einseitige Willenserklärung, die vollkommen ausreicht.

"Laut meinem Arbeitsvertrag soll ich 1 Monat vorher mein schrieftliche Kündigung abgeben."

Da steht bestimmt 1 Monat oder 4 Wochen zum Monatsende oder so ähnlich, daher 31.07. (Achtung die Kündigung muß dann auch bis zum 30.06.2013 bei Deinem AG zugegangen sein.) Die Kündigungsfrist ist einzuhalten, wenn einer der Parteien eine abweichende Regelung ablehnt - das ist ja hier so.

Der Urlaub muß Dir gewährt werden; wenn das aus betrieblichen Gründen nicht geht, muß er vergütet werden.

Wegen des Urlaubsgeldes muß in den Tarif- oder Arbeitsvertrag geschaut werden - oft gibt es dort Stichtagsregelungen oder besondere Regelungen wenn jemand kündigt.

Hallo ecki88,

du hast eine Kündigunsfrist von 4 Wochen zum Monatsende bzw. zum 15. jeden Monats. D. h. du kannst am 30.06. zum 31.07. kündigen bzw. am 15.07. zum 15.08.

Deine Kündigung sollte wie folgt aussehen:

Hiermit kündige ich den mit Ihnen geschlossenen Arbeitsvertrag vom .......2012 fristgerecht zum .......2013. Ich bitte um Zusendung meiner Arbeitspapiere mit meiner Endabrechnung, sowie eines Arbeitszeugnisses.

Die Zeitkontostunden und restliche zustehende Urlaubstage werden dir spätestens mit der Endabrechnung ausgezahlt. (so sollte es sein!)

In welchem Bundesland arbeitest du? Da der 15.08. u. a. in Bayern ein Feiertag ist, möchte sich dein Chef wohl darum drücken dir diesen zu bezahlen, denn sonst sehe ich keinen Grund, warum er die Kündigung zum 31.07. haben möchte (da du ja noch Urlaubsanspruch und Zeitkontostunden hast). Das "Schlimmste" das dir passieren könnte, dass er dir eine Kündigung zum 31.07. ausschreibt.

Ich wünsche dir viel Erfolg und einen guten Start in deiner Ausbildung.

Grüße

Hallo Dabbes,

JA ich soll 4 wochen vorher Kündigen und das wollte ich auch. Und laut meinem Vertrag kann ich auch am 15 des Monat Kündigen. Das heißt das ich am 15. August kündigen möchte, da ich auch paar tage im August Urlaub nehmen will und meine Überstunden auf die 3 Monate teilen will. Und das wollte die auch machen vor 2 Wochen habe ich denen schon bescheit gesagt, aber jetzt will er das nicht mehr was er mir vor 2 Wochen gesagt hat. So eine frechheit.

Ich wohne in Berlin.

Ich fahre Montag noch mal hin und gebe meine Kündigung für den 15 August ab. Und wenn er meine Kündigung am 15. August verweigert schalte ich meinen Anwalt an. Mein Chef meinte jetzt sogar das mir für den ersten Jahr nur 1,66 Urlaubstage im Monat zustehen was soll das jetzt??

Gruß und danke für deine Hilfe

0
@ecki88

Hallo ecki88,

du hast einen jährlichen Urlaubsanspruch von 24 Tagen, d. h. das sind 2 Tage Urlaubsanspruch (für komplett durchgearbeitete Monate), daran lässt sich nix rütteln! Das MUSS dir dein Chef zahlen! Es gibt (oder gab?) eine Regelung, dass bei einem Beschäftigungsverhältnis unter 6 Monaten von einem jährlichen Urlaubsanspruch von 18 Tagen ausgegangen wird. D. h. dir würden in dem Fall 1,5 Tage Urlaub/Monat zustehen - aber da du ja bereits ein Jahr dort beschäftigt bist, betrifft es dich nicht.

Die Kündigung kann er nicht verweigern, lasse dir aber auf jeden Fall auf einem Duplikat deines Kündigungsschreibens unbedingt den Erhalt bestätigen, evtl. nimmst du jemanden als Zeugen mit (für den Fall, dass sie die Kündigung nicht bestätigen wollen). Das ist zwar sehr traurig, aber sollte die Angelegenheit vor Gericht gehen, ist es sinnvoll ALLES zu dokumentieren, mit Datum, Uhrzeit, Gesprächspartner usw., dabei ist es von Vorteil, Zeugen angeben zu können, die dies bestätigen können.

Ich hoffe für dich, dass alles zu deiner Zufriedenheit verläuft!

LG

0

Ich nehme mal an, dass Du zum Monatsletzten kündigen musst. Also kündige den Vertrag zum 31. 8. und beantrage noch Deine Urlaubstage. Wie es mit den Überstunden aussieht, wirst Du mit der ZA-Firma ausmachen müssen.

Ja, du musst Kündigung schreiben. Aushebung ist was anderes.

Und wie er dir das Geld auszahlt ist sein Problem. Du hast Anspruch darauf.

Habe ich Anspruch auf meine Kündigung am 16.08 ? oder auf was? anspruch?

Danke im Vorraus

0
@ecki88

Wenn der Chef dich vorher loswerden will, nein. Wenn du Pech hast, kündigt er dir.

0

Was möchtest Du wissen?