Kündigung bei DatingArea.eu

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich vermute, Du hast aber eine reale Kontoverbindung angegeben? Das reicht dann ja aus, um an Deine realen Adressdaten zu kommen.

Du solltest schreiben, daß Du von Deinem 14tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machst und ohne Anderkenntnis irgendwelcher vertraglichen Verpflichtungen hilfsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigst. Danach solltest Du einfach GAR nicht mehr auf irgendwas reagieren. Und dann mal schaun, was kommt.

Vielen Dank, ich hatte schon die Vermutung dass der Gebrauch des 14tägigen Widerrufrechts ausreichen müsste. Aber der Halbsatz

> ohne Anderkenntnis irgendwelcher vertraglichen Verpflichtungen hilfsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigst

verwirrt mich. Was heisst das konkret ???

Ja, ich hatte eine reale Kontoverbindung angegeben. Wahrscheinlich sollte ich in dem Kündigungsschreiben meinen Alias-Namen angeben, um alle Unklarheiten zu vermeiden

0
@JackSparrow2702

ohne Anderkenntnis irgendwelcher vertraglichen Verpflichtungen hilfsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigst

Das bedeutet, daß Du zu dem allernächst möglichen Zeitpunkt kündigst, wenn sich denn herausstellen sollte, daß Du kein Widerrufsrecht hast. Wobei Du eben mit der Erklärung deutlich machst, daß DU nicht davon ausgehst, das Widerrufsrecht nicht zu haben.

0
@skyfly71

Ich habe heute eine Manung erhalten. Von der Kanzlei Friedrich Fix & Rüdiger Mosebach in Bezug auf das abo das ich versehentlich abgeschlossen hatte. Da ich noch nicht Volljährig bin habe ich das abo sofort widerrufen ( direkt nach dem abschluss). In dem Brief schreiben sie das ich die kosten Bezahlen müsste (in höhe von 42.40€ ), sonst würden gerichtliche schritte eingeleitet werden ich habe mich schon mal etwas informiert im Internet und überall steht man solle nicht darauf reagieren. Sie schreiben aber auch das man trotzdem von Briefen Bombardiert wird. Gibt es eine möglichkeit dies abzuwenden (ein Schreiben??) wenn ja könnte mir jemand eine Vorlage Schreiben bzw. den link geben. Hat vll einer noch Tipps zu dem Thema was ich machen sollte ( ich möchte meine Ektern erstmal nicht darüber informieren. danke im Vorraus

0
@Noxed

Du hättest Die Möglichkeit, Deinerseits mit negativer Feststellungsklage zu drohen, wenn Du weiterhin belästigt wirst. Das sollte man als juristischer Laie allerdings lieber nicht ohne Anwalt machen.

DEN widerrum gibts für umsonst, wenn Du Beratungshilfe beim Amtsgericht beantragst. Ich gehe aber davon aus, daß dafür dann wieder die Unterschrift Deiner Eltern erforderlich ist.

0

Da Du keine Widerrufsbelehrung erhalten hast und es nicht einmal auf deren Seite in den AGB eine solche zu finden ist, kannst Du jederzeit noch widerrufen, auch wenn schon die 14 Tage vorbei wären.

Wenn Du etwas schreibst, schreibe nicht von Kündigung, sondern von Widerruf!

Falls die aber keine realen Daten von Dir haben, mache das nicht per Brief. Du musst denen ja nicht unbedingt Deine Adresse verraten.

Die AGB ist sicherlich schon von der Startseite zu erreichen. Diese sollte man gut studieren. Würde aber schon jetzt ins Blaue darauf tippen das der Widerruf in dem Moment erlicht wenn das Angebot durch Annahme der Leistung erfolgt ist. Mit der falschen Angaben von Adresse eMail.etc. ist sicherlich nicht als Kavaliersdelikt abzutun. Zumindest die Bankverbindung wird eine Gültige anzugeben sein. Ohne diese wird kein Zugang frei geschaltet. Darüber wird man an Sie über entsprechende Ermittlungsbehörde herantreten können. Alleine die IP Ihres Rechners ist gespeichert. Wie bereits angedeutet kann hier die Ermittlungsbehörden dann tätig werden wenn eine nicht unerhebliche strafbare Handlung vorliegt. Die falsche Angaben von persönlichen Daten könnte man als Urkundenfälschung im weitesten Sinne ansehen. Mein Rat wäre zähneknirschend zahlen um sich keinen Ärger einzuhandeln. :-(

Was möchtest Du wissen?