Kündigung Azubi nach Probezeit?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Schäden entstehen, zahlt das der Arbeitgeber bzw. deren Versicherung. Nur wenn mutwillig etwas kaputt gemacht wird, muss der Arbeitnehmer (oder dessen Versicherung) das selbst bezahlen. Gründe zum Kündigen gibt es viele, aber sie müssen rechtskräftig sein. Das Nichtbestehen der Azubi-Prüfung gehört zum Beispiel nicht dazu.

für eine Kündigung nach der Probezeit müssen dann schon schwerwiegende Vorfälle geschehen sein. Klauen ist ein sofortiger Kündigungsgrund.

nur bei besonders gravierende schäden mit vorsatz, mehrere fehltage, unterschlagung und sowas kann man azubis kündigen

wenn du mal was falsch machst und kosten entstehen muß der ag das bis zu einem gewissen punkt hinnehmen. immerhin sind azubis keine billigen sklaven sonder menschen die dort was lernen soll, und da gehören auch fehler dazu

Innerhalb oder nach der Probezeit: Kündigung ohne Angabe von Gründen möglich.

Schäden, solange sie nicht grob fahrlässig verursacht werden, deckelt der Arbeitgeber normalerweise.

Innerhalb oder nach der Probezeit: Kündigung ohne Angabe von Gründen möglich

Falsch

0

Auszubildende sind nach der Probezeit nur ausserordentlich kündbar, also wegen extrem schwerer Verfehlungen. Fehler bei der Arbeit reichen nicht aus. Schäden grds. auch nicht.

Was möchtest Du wissen?