Kündigung auf Eigenbedarf - Teilkündigung möglich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das ganze Haus gut vermietet ist und man davon nur eine Einliegerwohnung braucht, würde ich das als Vermieter für völlig überzogen halten und gar nicht daran denken. Was anderes ist es aber, wenn es in der Region äußerst schwierig für Dich wäre, eine andere Wohnung zu finden.

In diesem Fall steht natürlich als erstes das Gespräch mit den Mietern an. Möglicherweise sind sie sogar froh, wenn sie nicht mehr die Miete für das ganze Haus zahlen müssen.

Andernfalls, wenn sie den Wohnraum, den Du brauchst, absolut nicht heraus geben wollen, müßtest Du ihnen tatsächlich die Eigenbedarfskündigung ankündigen, denn der besteht dann zweifellos.

Bei einem derart großen Haus ist es völlig unerheblich, ob es für eine oder für zwei Personen zu groß ist. Das Paar dürfte auch kaum irgend einen Härtefall anführen können, um die Kündigung und den Auszug zu vermeiden. Nur um die Länge der Kündigungsfrist geht es dann noch.

Im übrigen, auch wenn Du jetzt noch allein bist... Vielleicht hast Du schon eine/n Partner/in und es wäre durchaus denkbar, dass Du mit ihr gemeinsam einziehst und der Gründung einer Familie stünde dann auch nichts mehr im Wege. Wenn das dann alles nicht klappt, wenn nach einer langen Kündigungsfrist die Beziehung nicht mehr besteht... Konntest Du nicht wissen.

Wenn das Haus dann frei ist und Du ziehst nur in die Einliegerwohnung, erkennt man das von aussen nicht. Die Ex-Mieter können dann auch nicht "überzogenen Eigenbedarf" einwenden, denn sie wollten nichts von dem Haus her geben und sind selbst schuld, wenn sie nun nicht mehr in dem Haus wohnen können und einer voran gegangenen Absprache auf geringerer Nutzung nicht zugänglich waren.

Danke für die Auszeichnung.

0

Eine Teilkündigung ist unzulässig.

Und wie sieht das mit Eigenbedarf aus, wenn der gesamte Vertrag
gekündigt werden muss, ich aber nur in die Einliegerwohnung ziehe?

Das wäre möglicherweise überzogener Eigenbedarf und somit unwirksam.

Nein, eine Teilkündigung ist in diesem Fall nicht möglich.

Deine Eltern können stattdessen versuchen, mit den Mietern eine Vertragsänderung zu erzielen - oder den gesamten Vertrag kündigen.

Fristen bei Eigenbedarfskündigung von möblierten Wohnraum?

Hallo, mal eine Frage. Die Vermieterin will meinem Mann die möblierten Wohnung (Einliegerwohnung) kündigen. Sie gibt Eigenbedarf als Grund an, weil sie für ihre Pflege eine Pflegekraft einstellen will und sie bei sich im Haus haben will. So weit, so gut, aber sie will das er in 2 Monaten ausgezogen ist und das erscheint mir doch recht kurzfristig. Gibt es einen Unterschied zwischen den Fristen bei möblierten und unmöblierten Wohnungen? Danke schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Neuer Mietvertrag bei der ELW nach Hauskauf?

Hi, Ich stelle die Frage für einen Freund,

Der hat ein Haus mit einer Einliegerwohnung gekauft. Diese Einliegerwohnung ist vermietet und das soll auch so bleiben. Der Mieter ist zufrieden und möchte dort auch weiter wohnen.

Jetzt geht es um den Mietvertrag und er ist sich nicht sicher, ob dieser weiterlaufen soll. Oder soll oder muss es einen neuen Mietvertrag geben.

Im Moment möchte er die Miete auch nicht erhöhen. Vielleicht in einigen Jahren.

Was ist nun sinnvoll? Vielen Dank.

...zur Frage

Vermietete Wohnung selbst beziehen (Eigenbedarf)

Hallo zusammen,

ich habe vor mir eine Eigentumswohnung zu kaufen, die zurzeit an eine studentische WG vermietet ist. Offenbar wurde sie mit einer Einbauküche vermietet (also teilmöbliert?) und ich wohne selbst zur Miete und habe kein Eigentum, weshalb ich mich frage, ob es möglich ist in die Wohnung selbst einzuziehen (Eigenbedarf). Ist es in einem solchen Fall einfach oder warscheinlich, unter wahrung aller Fristen selbstverständlich, die Wohnung selbst beziehen zu können, oder gibt es noch viele Stolperschwellen und Dinge, die mir einen Einzug verweigern können?

Gruß Mettwurstfan

...zur Frage

Vermieterrecht/ Kündigung /das Recht zur ordentlichen Kündigung ausgeschlossen...

Hallo ;o) Brauche unbedingt einen Rat... im Miervertrag steht volgendes: " Die Vertragspartner streben ein längefristiges Miietverhältnis an. Das Recht zur ordentlichen Kündigung des Vermieters ( Kündigung wegen Eigenbedarf, als Einliegerwohnung, Teilkündigung und Verwertungskündigung §§ 573, 573a, 573b BGB) ist daher ausgeschlossen. Die Kündigungsvoraussetzungen richten sich im Übrigen nach den gesetzlichen Vorschriften...."

Bedeutet das, dass wir so ziemlich gar nicht der Mieter kündigen können? Was für Möglichkeiten Bleiben uns?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Teilkündigung wegen Eigenbedarf?

Hi zusammen, wir haben eine Wohnung in unserem Haus inkusive Garage vermietet und brauchen die Garage nun selber. Darf ich eine Teilkündigung wegen Eigenbedarf machen sodass nur die Garage gekündigt wird? Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Kann man von der Energiemenge des Wärmemengenzählers auf den Stromverbrauch schließen?

Hallo Leute,

ich bin seit einem halben Jahr Besitzer eines Hauses mit Einliegerwohnung. Geheizt wird bei uns mittels einer Luft-Wasser-Wärmepumpe (überall Fußbodenheizung). Die Einliegerwohnung habe ich vermietet. Zur Erfassung der verbrauchten Heizenergie der Einliegerwohnung ist nur für diese ein Wärmemengenzähler (ista ultego III) angebracht.

Wie mir jetzt bei der Erstellung der Betriebskostenabrechnung bewusst geworden ist, bringt mir der Wärmemengenzähler für die Abrechnung nichts und ich muss wohl nach Wohnfläche abrechnen um rechtssicher zu sein.

Trotzdem würde ich gern Wissen wie hoch in etwa der Stromverbrauch für jede einzelne Wohnung ist. Dafür habe ich folgende Daten.

Stromverbrauch Wärmepumpe von September - Dezember: 2.687 kWh

Daten lt. Wärmemengenzähler für die Einliegerwohnung im selben Zeitraum:
Energiemenge: 1802 kWh
Volumen: 467,24m3

Leider bin ich nach langer Internetrecherche nicht schlauer geworden und hoffe ihr könnt mir Antworten zu folgenden Fragen geben:
Kann man aus diesen Daten den Stromverbrauch in kWh für die Einliegerwohnung berechnen?

Oder sind gar die 1802 kWh des Wärmemengenzählers mit dem Stromverbrauch gleich zu setzen? (Was ich mir aber kaum vorstellen kann, da die Einliegerwohnung wesentlich kleiner als unsere ist).

Wenn dies nicht möglich ist, habe ich eine andere Möglichkeit um, gern auch nur näherungsweise, den Stromverbrauch auf die Wohnungen aufzuteilen?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?