Kündigung auf ärtzlichen Rat - Frist?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Arbeitrechtliche gesehen besteht für dich keine Verpflichtung, das Arbeitsverhältnis von deiner Seite krankbedingt zu kündigen. Ich rate dir auch dringend davon ab, das Arbeitsverhältnis von deiner Seite aus zu kündigen.

Wenn du krankheitsbedingt deine Arbeitsleistung bei deinem Arbeitgeber erbringen kann, hat der Arbeitgeber u.U. die Möglichkeit dir eine krankheitsbedingte Kündigung auszusprechen. Eine solche krankbedingte Kündigung seitens des Arbeitsgebers wäre ferner nur nach Ablauf der 6-wöchentlichen Kündigungsfrist möglich.

Bei einer Kündigung von deiner Seite riskiert du u.U. eine Sperrfrist bei der Zahlung von Arbeitslossengeld.

Volker13 04.10.2010, 20:20

Was redest Du denn für ein Blödsinn? & Wochen Kündigungsfrist? Kennst Du den Arbeitsvertrag?

0
InfoDieter 04.10.2010, 20:42
@Volker13

Ich meinte, eine krankheitsbedingte Kündigung seitens, des Arbeitgebers ist erst zu dem Zeitpunkt zulässig, wenn die 6 wöchentliche Lohnfortzahlungszeit beendet ist.
Das Wort "Kündigungsfrist" war halt ein Schreibfehler. Hättest aber auch aus dem zusammen der Antwort erkennen können.

0

Gehen Sie mit dem ausgefüllten Formular zur zuständigen Agentur für Arbeit und klären Sie dort, bevor Sie bei Ihrem Arbeitgeber kündigen, Ihre Fragestellung ab. Bei der Gelegenheit sollten Sie auch nachfragen ob die Agentur für Arbeit in Ihrem Fall auch tatsächlich von der Verhängung einer Sperrfrist absieht, wenn Sie die ordentliche Kündigung aussprechen.

Das Arbeitsverhältnis selbst, müssen Sie dann ordentlich (fristgemäß) kündigen.

Peter Kleinsorge

Volker13 04.10.2010, 20:22

Gibt es so ein Formular überhaupt?

0
Kleinsorge 05.10.2010, 07:23
@Volker13

Ehrliche Antwort? Ich weiss es nicht!

Die Frage habe ich mich auch gestellt. Nachdem ich das Thema gegoogelt habe, konnte ich die Existenz eines solchen Formulares weder bestätigen noch ganz sicher ausschließen.

Für die Antwort selbst, ist es aber unerheblich ob das Formular existiert, oder nicht, deshalb habe ich das nicht weiter hinterfragt...

LG Peter Kleinsorge

0

Eine Kündigung auf ärztlichen Rat - wenn es das überhaupt gibt - wäre ein sog. Schuss ins Blaue. Kein Arbeitnehmer kündigt auf Grund von Krankheit. Das wäre nämlich absoluter Blödsinn.

Wie wär's, wenn du das die oder den Sachbearbeiter bei der Arge fragst - wenn du das Formular doch eh schon persönlich gegen Unterschrift abholen musst?!

kopfschüttel

swsunshine 04.10.2010, 11:55

Dankeschön! Ich wünsche Dir, dass wenn Du mal Fragen hast, mehr Glück mit Deinen Antworten hast...

0

Nein, tue das bloß nicht!

Kündige nicht selbst! Du bist krank und lässt dich weiter krank schreiben. Wenn du wieder gesund bist, dann hast du keine Arbeit mehr.

Warum denn sollst du kündigen?

TellYouWhat 04.10.2010, 11:48

Damit jemand anderes, der wirklich arbeiten kann und will, die (dann) freie Stelle erhalten kann, zum Beispiel?

0
swsunshine 04.10.2010, 11:55
@TellYouWhat

Wie es schon der Name des Formulars "Kündigung auf ärtzlichen Rat" vermuten lässt hat dies gesundheitliche Probleme. Und wenn man sowieso aktuell nicht gerade auf der sonnigen Seite steht, ist es sehr nett unterstellt zu bekommen, dass man nicht arbeiten will. Danke!

0
TellYouWhat 04.10.2010, 12:15
@swsunshine

Du hast nach einer Frist gefragt und ich habe geantwortet, dass dir die Arge selbst diese Frage am besten beantworten kann.

Das "kann und will" bezog sich auf jemanden, der dann deine "freie Stelle" angeboten bekommen würde/könnte - NICHT auf dich!

Oder willst du es unbedingt falsch verstehen, was ich schreibe?

0
TellYouWhat 04.10.2010, 12:17
@TellYouWhat

Zusatz: Weil deine Entscheidung, von dir aus zu kündigen, steht doch offenbar schon fest, oder? Jedenfalls was DAS nicht deine Frage...

0

Was möchtest Du wissen?