Kündigung auch während des Urlaubs (Arbeitnehmer)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Kündigung muss dem Arbeitgeber nur fristgerecht zugestellt werden.

Wenn betriebliche Belange es erfordern würden, dass sie den Urlaub abbricht, müsste die Firma die Kosten erstatten, die daraus erstehen.

Aber wenn es betriebliche Belange gäbe, wäre der Urlaub ja gar nicht genehmigt worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Insomnia777 30.05.2016, 14:10

Vielen Dank für die rasche Antwort

0
Familiengerd 30.05.2016, 14:15

Wenn betriebliche Belange es erfordern würden, dass sie den Urlaub abbricht

Die sind realistischerweise - und nach Meinung der Arbeitsgerichte - für einen "normalen" Arbeitnehmer in der Praxis kaum denkbar!

3

Kann Ihr Chef Sie aus dem Urlaub zurückpfeifen? Wenn ja, mit welcher Begründung?

Der AG kann nur dann "zurückpfeifen" wenn ohne Frau Müller z.B. der Firma ein Riesenverlust droht, viele Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen, ein großer und wichtiger Auftrag verlorengeht.

In diesem Fall muss der AG das aber beweisen können und auch sämtliche Kosten (z.B. vorzeitiger Rückflug, Stornogebühren etc. ) tragen.

Aber warum sollte der AG denn Frau Müller überhaupt in den USA erreichen können? Man muss doch dem AG nicht seine private Handy-Nr. geben, geschweige denn Anrufe entgegennehmen oder beantworten.

Wenn die Kündigung vor dem Abflug beim AG ankommt, gilt das oben geschriebene auch.

Wenn im Arbeitsvertrag steht, dass Du den Resturlaub vor Ablauf des Arbeitsverhältnisses nehmen musst, stimmt Deine Annahme und ob der Chef erbost ist oder nicht, kann Dir egal sein. Der Vertrag wurde vom AG so aufgesetzt und vereinbart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?