Kündigung arbeitsunfähig

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

  1. Welche Gründe hat der AG für die Fristlose genannt?

  2. Wurde die Kündigung schriftlich übergeben? Ansonsten ungültig wg. Formfehler.

  3. Habt ihr einen BR? Falls ja -> BR informieren

  4. ARGE informieren

  5. Kündigungsschutzklage einreichen

  6. Erst mal ALGI, Krankengeld gibt es erst nach 6 Wochen Krankheit

  7. Mit Anwalt besprechen, ob evtl. "Annahmeverzug ohne Angebot" vorliegt, d.h. deine Arbeitskraft dem AG weiter angeboten werden muss. Falls ja, bekommt der AG die AU.

  1. Grund wurde in dem Kündigungsschreiben nicht genannt, nur "aus wichtigem Grund" steht dort
  2. sie wurde schriftlich übergeben 3.Haben keinen BR
  3. Gehe morgen zur ARGE
  4. Klage werde ich einreichen
  5. Danke, habe verstanden
  6. okay, wusste ich auch noch nicht!
  7. DANKE für die sachliche beantwortung meiner Frage!
0
@treika1

ad 1: Das steht da meistens drin - aber auf Verlangen das AN sind die Gründe schriftlich mitzuteilen (BGB § 626 (2) S.2). Also sofort nachhaken.

ad 2: (Leider) kein Formfehler

ad 3: ARGE solltest Du so schnell wie möglich machen, da bei einer Fristlosen eine Sperrzeit für ALGI von 3 Monaten verhängt wird. Gleich darauf hinweisen, daß Kündigungsschutzklage läuft!

ad 4: Heute noch zum Anwalt: 3-Wochen-Frist beachten!

ad 3: Tja, vielleicht beim nächsten AG darauf achten ;-)

ad 7: Bitte, gern geschehen. Wenn ich solche Antowrten wie von Turalo lese, krieg ich das K*tzen...

Zum Weiterlesen: http://kuendigungsanwalt.de/kuendigung-fristlos-ausserordentlich.html

Kopf hoch und viel Glück!

1
@clemensw

Vielen Dank, es sind wirklich wertvolle Tipps. Man sollte denjenigen, der in so eienr Situation steckt nicht auch noch "verurteilen". Sicher gibt es genügend AN, die sich etwas zu schulden kommen lassen, aber in meinem Fall nicht. Wahrscheinlich sitzen hier ein paar "Experten", die die Anonymität des Internets nutzen, um ihren Frust loszuwerden!!!

0

Nicht jede fristlose Kündigung bedarf einer vorherigen Abmahnung.

Da wird schon etwas vorgefallen sein.

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gibst Du beim Arbeitsamt ab.

da wird schon etwas vorgefallen sein

Sehr geehrte/r Turalo, ich habe die Frage gestellt weil der Grund eben nicht vorhanden ist und wie sieht es aus? Sind Sie hier der Richter über Personen, die nicht nur ohne Arbeit sondern auch noch krank sind? Wie anmassend sind Sie eigentlich, "da wird schon etwas vorgefallen sein", haben Sie noch nie etwas von unrechtmässigen fristlosen Kündigungen gehört, wo man einen Grund "fingiert" hat?

1
@treika1

Jung ebleib mal auf dem Teppich o.O...

Zudem brauch auch nicht jede Kündigung einen Grund... z.B. wenn aus irgendeinem bestimmten Grund der Kündigungsschutz nicht greift...

0
@PissedOfGengar

Fristlose Kündigungen sind nicht ganz so einfach möglich - da muss ein Grund vorliegen, sonst kriegt der AG vom Arbeitsgericht eins über.

0
@treika1

Sehr geehrte/e treika,

so ganz aus heiterem Himmel wird einem nicht fristlos (!) gekündigt.

Ich bin auch nicht anmaßend, das nur mal am Rande.

Man hört aber von den Betroffenen immer, daß alles an den Haaren herbeigezogen ist, alles fingiert ist, und daß man selbst ja völlig schuldlos ist.

Jajajajajaja......

0
@clemensw

Ich bin nicht der Erste, dem so was bei dem Betrieb passiert ist und am Ende haben sie versucht einen Grund zu basteln und sind böse aufgelaufen beim Arbeitsgericht, dane, dass meine eigentliche Frage ncht beantwortet wurde

0
@turalo

jajajajaja, einen Grund zur fristlosen Kündigung gibt es definitiv nicht, Herr Schlaumeier.

0

Lieber "turalo"

bei solchen Antworten kriege ich das große K*tzen!

Da wird schon etwas vorgefallen sein

Du kennst weder die Situation noch die Hintergründe des Falles, maßt dir aber an, hier über den Fragesteller zu urteilen.

Ob die Fristlose begründet war oder nicht, entscheidet ggfs. das Arbeitsgericht - NICHT DU!

Es gibt mehr als genügend Fallbeispiele, in denen Fristlose nicht oder unzureichend begründet wurden und der AN entweder wieder einsgestellt werden musste oder ihm zumindest eine Abfindung zustand.

Kurz gesagt: Du bist NICHT der Richter - also urteile nicht!

1

Was möchtest Du wissen?