Kündigung ankündigen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist schwer zu beantworten. Ich tendiere da zwar auch immer dazu, da mit offenen Karten zu spielen. Aber sechs Monate sind eine lange Zeit - eine Zeit die u.U. echt ätzend werden kann.

Deswegen würde ich da nicht einfach pauschal dazu raten, das Deinem AG mitzuteilen. Du hast wenig zu gewinnen (dass Deine Firma planen kann) und viel zu verlieren (schlechte Atmosphäre für ein halbes Jahr).

Andererseits kommt es stark auf Deine persönliche Situation an. Wie gut stehst Du Dich mit Deinem Arbeitgeber? Wie schnell kann er Ersatz finden? Ist Fluktuation in Deiner Branche normal?
Und wichtiger: Warum kündigst Du? Wenn Du Deine Mutter pflegen willst, wird man dafür eher  Verständnis aufbringen, als wenn Du zur Konkurrenz gehst, weil Du da mehr Kohle bekommst.

Früher kündigen wird man Dich bestimmt nicht. Dadurch macht sich der Arbeitgeber angreifbar und müsste wohlmöglich noch eine Abfindung zahlen.

Ist schwer, da eine eindeutige Antwort zu geben... Mach eine Pro-Contra-Liste und bewerte die einzelnen Punkte (mit 1 bis 5) und schau wo mehr rauskommt.

Vielleicht gibt es auch eine Zwischenlösung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spiel mit offenen Karten! Dann können sich alle Teilnehmer darauf einstellen. Außerdem findet man für höhere Positionen nicht von heut auf morgen qualifizierte und gute Bewerber.

Sag auch, dass deine Entscheidung erst nach der Projekt Zusage gefallen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?