Kündigung 3 Monate vor Monatsende Formulierung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du schreibst besser:

Sehr...hiermit kündige ich mein Arbeitsverhältnis fristgerecht zum 31.05.2017.

Du solltest im Schreiben auch gleich ein qualifiziertes Zeugnis verlangen und, falls vorhanden, den Freizeitausgleich für Urlaub/Überstunden beantragen.

Wenn Du die Kündigung nicht selbst abgeben willst (dann auf einer Kopie den Empfang bestätigen lassen), solltest Du den Brief per Einwurfeinschreiben schicken.

Der AG muss die Kündigung spätestens am 28. Februar erhalten, sonst kannst Du nicht mehr zum 31. Mai kündigen. Bitte beachte daher auch die Postlaufzeit.

Wenn Du die Kündigung nicht selbst abgeben willst und der Postweg evtl. zu lang/unsicher ist, kannst Du den Brief auch selbst einwerfen. Nimm dann einen Zeugen mit der den Inhalt des Briefes kennt.

 

Ähm...Du kündigst zum 28. Februar und willst bis 31. Mai arbeiten gehen?

Du willst wohl eher jetzt mit einer Frist von 3 Monaten kündigen, oder?

Dann musst Du das auch so schreiben... "Ich kündige das Arbeitsverhältnis fristgerecht zum 31.05.2017."

Die Kündigung muss dann bis spätestens 28.02. dem Arbeitgeber vorliegen.

Am besten ist es, die Kündigung persönlich zu überreichen und sich den Empfang auf einer Kopie mit Unterschrift und Datum bestätigen zu lassen.

Ist nicht richtig.

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit kündige ich mein
Arbeitsverhältnis fristgerecht zum 31.05.2017.

Wenn Du eine Kündigungsbestätigung möchtest empfiehlt es sich gleich eine Kopie/Zweitschrift auf der der AG den Erhalt bestätigen möchte und einen an dich adressierten und frankierten Rückumschlag beizulegen.

Denn der AG ist nicht verpflichtet die Kündigung zu bestätigen.

nein - Du kündigst das Arbeitsverhältnis fristgerecht zum 31.05.2017

Warum willst Du eine Bestätigung mit Angabe des Beendigungszeitpunktes? Du hast ihn doch selbst schon genannt!

Die Kündigung ist so wirksam.
Vollkommen egal, wie sie formuliert ist.

Wenn ich das lese:

schriftliche Bestätigung der Kündigung unter Angabe des Beendigungszeitpunktes

...dann stelle ich fest, dass man sich im Ausland zu Recht über die deutsche Sprache lustig macht. Noch schlimmer geht es eigentlich kaum.

Samika68 24.02.2017, 08:08

Ist nicht wirksam... man kann nicht am 24.02. zum 28.02. kündigen, wenn man 3 Monate Kündigungsfrist einhalten muss...

2
Familiengerd 24.02.2017, 12:30

Noch schlimmer geht es eigentlich kaum.

Was für ein Unsinn!!

Einmal abgesehen davon, dass die Antwort selbst so falsch ist, dass es "noch schlimmer eigentlich kaum geht"!

1
Familiengerd 24.02.2017, 14:17
@godlikegenius

Vermisst? Da freu' ich mich doch! 😊

Deine verbalen Ausraster können Deine Unfähigkeit in rechtlichen Fragen auch nicht kompensieren!

0
godlikegenius 24.02.2017, 15:39
@Familiengerd

Macht nichts. Bei Dir verhält es sich eben genau anders herum. Das gleicht sich aus. Peace, schönes Wochenende!

0

Ist so ok, aber grammatikalisch wäre es "hiermit kündige ich fristgerecht mein Arbeitsverhältnis zum... " richtig.

Also bloß die Satzabteile ändern.

Samika68 24.02.2017, 08:09

Ist nicht ok... man kann nicht am 24.02. zum 28.02. kündigen, wenn man 3 Monate Kündigungsfrist einhalten muss...

1

Was möchtest Du wissen?