Kündigung - Neueinstellung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also mir fällt da nur die Lösung mit dem Aufhebungsvertrag ein denn kann man z.B. zum 30.11.11 machen. bedenke aber falls noch resturlaub ect. besteht den miteinzurechnen. aber nachdem du ja sagst dass dein Chef da sehr offen für ist dürfte das kein Problem sein. Ein aufhebungsvertrag ist wie gesagt hier das beste. Aber im Notfall habt ihr einen Betriebsrat den mit ins boot holen

Nen BR haben wir leider nicht. Ist zu klein die Firma. Gut ich werde ihm den Aufhebungsvertrag vorschlagen. Danke!!!

0

Ihr könnt einen Aufhebungsvertrag machen zum gewünschten Termin - könnte man auch zu morgen machen - kann man zu jedem zukünftigen Termin machen. Da du ja keine Kündigung brauchst udn dein Chef auch damit einverstanden ist, sehe ich da gar kein Problem.

Könnte man die auch jetzt schon machen und dann zum 30.11. damit ich einen Nahtlosen Übergang habe, oder muss ich de dann am 29. Oder 30.11. machen? Kann sich das irgendwann später mal Negativ äußern mir gegenüber?

0
@RnBLady

Den Vertrag kann man jederzeit machen und zu jedem Termin. Wenn du also vor Unterzeichnung des neuen Arbeitsvertrag aus dem alten raus sein willst - dann den Aufhebungsvertrag jetzt mit Wirkung zum 30.11.11 machen.

Wenn dein Chef damit einverstanden ist, dann wird sich das auch nicht negativ auf dich auswirken - warum sollte es? Es ist üblich und normal, dass Arbeitsverträge nicht durch Kündigung sondern Aufhebungsvertrag beendet werden - gerade wenn beide Seiten einverstanden sind, die Kündigungsfrist nicht ausgeschöpft werden soll und eine Anschlußbeschäftigung dadurch nahtlos sichergestellt wird.

0

DAs sinnvollste wäre eventuell ein Aufhebungsvertrag.

Was möchtest Du wissen?