kündigen wegen umschulung?

2 Antworten

Da musst du dich mit der RV auseinander setzen. Und mit deinem Arbeitgeber musst du abklären, ob du das Arbeitsverhältnis ruhen lassen kannst. Du bist ja im Moment wahrscheinlich AU geschrieben?

Welche Kündigungsfristen hast du denn?
Bis zum 19.04. dürfte das nichts werden, d.h. im Zweifel wirst du die Umschulung nicht antreten können.
Zweite Frage ist, ob mit der Umschulung auch ein Erwerbseinkommen verbunden bzw. gesichert ist, denn für die Eigenkündigung muss ein wichtiger Grund vorliegen. Und eine bloße Fortbildung bzw. Umschulung ist aus Sicht der AGENTUR kein hinreichender Grund, einen bestehenden, u.U. sicheren Arbeitsplatz aufzugeben.

Umschulung zu viele Fehlstunden keine zulassung zur Prüfung?

hallo, mir wurde gesagt das wenn man während den 2 Jahren der Umschulung zu viele Fehlstunden hat also 10% das man dann nicht zur Ihk prüfung zugelassen wird..Ist das Wahr?Und wie viel sollen den q 10 prozent von einem Jahr sein? Und kann das Arbeitsamt einem die Umschulung kündigen wenn man zu oft fehl t z.b in einem Jahr insgesamt 3 Monate verteilt aber eine Au vorlegen kann???

...zur Frage

Rentenversicherung hat Umschulung Bewilligt, aber bin noch in meiner alten Firma angestellt, was soll ich machen ?

Guten tag zusammen,

Ich hoffe ich könnt mir helfen, es geht darum......

Das ich Arbeitsunfähig geworden bin (Berufskraftfahrer), nun von der Rentenversicherung eine Umschulung (zum Fachinformatiker/Anwendungsentwicklung) Bewilligt bekommen habe (Nach langer Prüfung der OP-Berichte) ich aber noch bei meinem alten Arbeitgeber angestellt bin, der mir nach der Umschulung aber keinen platz als Fachinformatiker anbieten kann, also was soll ich machen ?

Telefonate über die bewilligung...

Versicherungsträger sagte: Ja, am besten sie sprechen mit ihrem Chef und heben den Arbeitsvertrag auf.

Rentenversicherungstyp sagte: hmm. ja das würde ich an ihrer stelle abklären!? (der hat glaube ich nach 10 minuten nicht kapiert das ich ihm die frage stellte und es bei ihm abklären wollte) :)

also was würdet ihr tun ? Kündigen? oder die Umschulung machen (die 2 Jahre geht) und sobald ich 1 Jahr krank voll habe, was noch 3 Monate sind werde ich von meinem Arbeitgeber gekündigt (geht für den nach einem Jahr wohl relativ einfach.... hab ich gehört)

Ich danke euch allen schon mal für eure Antworten

Mit freundlichen Grüßen, euer Psycho

...zur Frage

Kündigung bei Umschulung

Ich habe vom Arbeitsamt das ok für eine Umschulung bekommen. Diese ist notwendig geworden, da ich auf Grund von gesundheitlichen Problemen meine jetzige Arbeit nicht mehr ausführen kann. Aber wie verhält sich das jetzt mit der Beendigung meiner Arbeit? Darf ich diese selber kündigen, oder gilt auch in diesem Fall - kein Geld (keine Schulung) bei Selbstkündigung? Und wenn ich kündigen kann, ab wann kann ich dieses tun? Denn noch habe ich ja keinen Schulplatz. Was ist, wenn ich nicht selbst kündigen darf und der Chef aber auch zu keinem Kompromiss - in Form eines Aufhebungsvertrages oder einer Entlassung - bereit ist? Ich danke euch für eure Antworten und die damit verbundene Mühe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?