Kündigen mit einer 4 Wochen Frist?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist nicht "so eine Situation" das ist ein ganz normaler Arbeitsvertrag. Immerhin will ja der Arbeitgeber auch Zeit haben, sich um einen Ersatz zu kümmern.

Wenn er nach deiner Kündigung nicht mehr möchte, dass du noch arbeiten kommst, dann kann er dich freistellen. Gehalt bekommst du trotzdem noch die 4 Wochen weiter.

Aber du kannst nicht entscheiden, dass du einfach nicht mehr kommst. Zumindest nicht ohne gewisse Schwierigkeiten was das Finanzielle angeht.

Außerdem macht man so etwas nicht! Man lässt doch nicht einfach Jemanden derart hängen von heute auf morgen.

Ganz ehrlich mit deinem AG sprechen!

Kein logisch denkender AG zwingt einen der nicht will noch zum kommen -- in der Regel werden diese AN nämlich dann ganz zufällig krank!

Da einigt man sich besser beidseitig auf eine sofortige Kündigung, da haben beide was von 

Hallo,

wenn es keinen wichtigen Grund für eine außerordentliche Kündigung gibt, muss auch in der Kündigungsfrist noch gearbeitet werden. Allerdings wird in dieser Zeit oftmals noch Resturlaub (sofern vorhanden) aufgebraucht, so dass es vielleicht gar keine 4 Wochen mehr sind.

Einfach 100 € aus der Portokasse klauen, dann erledigt sich das Thema schnell von ganz alleine.

Repwf 02.08.2017, 15:47

Auja, Anzeige und fristlose Kündigung lesen sich bei weiteren Bewerbungen absolut hilfreich..

0
GoodFella2306 02.08.2017, 15:47

Hey, Ironie. Kennste?

0

Solange es keinen Grund gibt, der eine fristlose Kündigung rechtfertigen würde, musst du weiter hin. Bloß nicht auf die Idee kommen, einfach nicht mehr hinzugehen. Wenn du Pech hast, sucht er sich dann Ersatz und du bist dafür schadesersatzpflichtig.

Gar nicht. Du musst die Frist einhalten.

solange sich keiner etwas zu schulden kommen lässt, garnicht!

Was möchtest Du wissen?