Kündigen in der Probezeit

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

wenn du kündigst, wirst du eine sperre bekommen.

und wenn du kündigen möchtest, dann am besten schriftlich - handschlag und mündlich gilt hier in deutschland vor gericht im ernstfall gar nix...

aber - lasse die da mal bei der arge / arbeitsamt im vorfeld beraten und schildere deinen Fall genau, damit vielleicht ein weg gefunden wird, wie du u.U. übergangslos und / oder verluste / nachteile die sache ändern kannst... lg

In einem Ausbildungsverhältnis hat sowohl der Azubi als auch der Ausbilder Pflichten. Der Ausbilder hat z.B. die Pflicht, die nötigen Lerninhalte und praktischen Fähigkeiten zu vermitteln, die für den Beruf und dessen Abschlussprüfung erforderlich sind.

Sollte keine reale Situation da sein, muss das an einem Beispiel/Muster.... erläutert werden. Die Lerninhalte können je nach Berufszweig beim zuständigen Dachverband erfragt werden, wie z.B. Handwerkskammer / IHK / Innungen u.s.w. Also ggf. mal an die übergeordnete Stelle wenden, die auf dem Ausbildungsvertrag üblicherweise mit dabei steht.

ich würde erst ein mal mit dem Lehrherrn sprechen, ob Dein Tag nicht anders gestaltet werden könnte. Mach ihm klar, dass Du eteas lernen möchtest. Im Falle Deiner Kündigung greift die Sperrfrist von 3 Monaten. Allerdings bekommst Du ALG1 eh erst wenn Du ein Jahr gearbeitet hast.

kannst du das denn nicht mal in dem Betrieb ansprechen, dass du dich unterfordert fühlst? Klingt blöd, aber vielleicht fällt das keinem wirklich auf, hast du nicht einen direkten Ansprechpartner?

Einer Freundin ging es damals ähnlich, bis sie was gesagt hat...zudem zeigt es noch Arbeitsbereitschaft und Einsatz...wenn sich dann weiter nichts tut in den nächsten 4 Wochen oder so, kannst du immer noch über ne Kündigung nachdenken, die Frist ist da ja nicht ewig lang...

Also du kannst kündigen soweit wie ich das weiß, bin jetzt seit 2.Jahren mit meiner ausbildung fertig. Du solltest nur bedenken das du in der gleichen brance dann nichts mehr machen darfst.

Z.b du lernst Bürokaufmann/frau bei der Firma x dann kannst du dort nicht kündigen und zur firma y gehen. Wenn du bei der das gleiche machen willst.

Solltest du schon alleine wohnen, und du Kündigst bekommst du vom arbeitsamt eine dreimonatige sperre. (wo du dann so gut wie keine hilfen bekommst)

Aber genauer kann ich dir da auch nicht helfen, musst du dich mal erkundigen. Vll bei deinen lehrern in der BBS! Die wissen soetwas meistens.

Gruß

Kommentar von miru4kaa
29.10.2009, 11:13

Woran liegt es, dass ich dann nicht bei einem anderen Unternehmen die selbe Ausbildung machen kann? Hat das irgendeinen Sinn? Ich hab eigentlich eh nicht vor dann einen auf Arbeitlos zu tun, wollte nur mal nachfragen ob das irgendwelche Folgen hat...

0

Sprich mal mit Deinem Ausbilder. Es muß doch einen Ausbildungsplan geben. Oder erkundige Dich bei der IHK.

eine sperre bekommst du nicht, solltest aber das A-Amt am gleichen Tag noch informieren. Kannst sie auch per Post verschicken, dann lieber mit Einschreiben.

such dir lieber erstmal einen neuen ausbildungsplatz und kündige dann. sicher ist sicher. oder sprich mal mit deinem ausbilder, das du was lernen willst und nicht nur rum sitzen.

Die Kündigung kann schriftlich, ohne Angabe von Gründen erfolgen. Du solltest vorher aber eine neue Stelle in der Tasche haben. Sonst wäre es Unfug.

de bekommst eine sperre ich würde es persönlich machen

Kommentar von turalo
29.10.2009, 09:23

Im Hinblick auf die heutige Arbeitsplatzsituation würde ich so etwas nie machen. Und wenn meine Kinder das gemacht hätten...... .grummel!

0

Was für ne Ausbildung ist das denn?

Zeigst du Interesse u. Motivation?

Geh im Betrieb umher u. lass dir was zeigen.

Sprech mit deinem Mentor/Ausbilder.Irgendwer ist doch für dich zuständig.

Kommentar von miru4kaa
29.10.2009, 09:37

mein "ausbilder" ist 1 x in der woche da und versteckt sich dann die ganze zeit in seinem büro..

ich hab jetzt schon ift gefragt ob es etwas für mich zu tun gibt die antwort war immer die selbe "nein gerade nicht, du musst dich halt irgendwie beschäftigen"

und ich glaube nicht, dass es an meiner motivation liegt weil die ersten 2 - 3 wochen war ich richtig bei der sache bis ich nur noch zur deko hier rumsaß ...

noch dazu ist der betrieb ziemlich klein..ca. 5 leute und die sind alle im vertrieb und kein einziger hat jemals bürokauffrau/-mann gelernt

0

Das Problem ist immer, mit einer abgebrochenen Ausbildung wird es umso schwieriger, einen neuen Ausbildungsplatz zu finden.

Welchen Beruf lernst Du?

Kommentar von miru4kaa
29.10.2009, 09:34

ich mache eine ausbildung zur bürokauffrau ... das problem ist, dass es in der zweigstelle in der ich bin NUR vertriebler gibt, wie wollen die mir was beibringen?

0

Warum willst Du Deine Ausbildung ab- oder unterbrechen? Zieh es durch, eine Berufsausbildung macht sich immer (!!) bezahlt.

mach erstmal deine ausbildung zu ende.

Kommentar von miru4kaa
29.10.2009, 09:35

ja und danach lass ich mich einweisen weil ich nach 3 jahren ein depressiven bekomme? ich glaube nicht, dass du weißt wie frustrierend es ist den ganzen Tag nur rumzusitzen?!

0

Was möchtest Du wissen?