Kündigen, ich habe Angst !?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn eine Chefin sauer wird, weil ein Mitarbeiter kündigt, dann hat sie vermutlich vergessen, dass jeder Mensch eine freie Berufswahl hat und unter der Einhaltung der Kündigungsfristen kündigen darf, ohne sich rechtfertigen zu müssen. Sie hätte vermutlich lieber Sklaverei, wo man bestimmen darf, ob man jemanden frei gibt oder nicht.

Sei dir bewusst, dass es wahrscheinlich nur an ihrer unprofessionellen Art der Mitarbeiterführung liegt, wenn sie sich aufregt.

Es klingt zwar nicht so gut, wenn du dann gleich anschließend arbeitsunfähig bist, aber wenn es konkrete Gründe dafür gibt, ist das eben so. Da stimme ich der Antwort von Hexle2  eindeutig zu.

Vielen dank, ich wusste wirklich nicht wohin mit mir habe es so lange durchgehalten arbeite zwar seit 2 jahren fest dort aber habe davor meine Ausbildung auch in dem Betrieb abgeschlossen habe mir nur danach gedacht ach überall gibt es solche keiner hat es einfach mit den AG aber das wurde nur noch heftiger. Naja ich danke dir sehr PeterSchu

0

Steht eine OP an oder bist Du schon wegen der psychischen Probleme bei der Arbeit in Behandlung dass Du jetzt schon weißt, dass Du nach der Kündigung bis zum Ende der Kündigungsfrist arbeitsunfähig sein wirst?

Grundsätzlich braucht kein AN Anrufe des AG während einer Arbeitsunfähigkeit anzunehmen. Viele AN tun das, weil sie weiter in der Firma arbeiten wollen und oft auch gerne in ihrem Betrieb arbeiten. Wenn man das nicht möchte, muss man aber keinen Kontakt zum AG pflegen, solange man rechtzeitig die AU-Bescheinigungen abgibt und der AG somit Kenntnis hat, wie lange der AN voraussichtlich ausfällt.

Bei einer längeren AU melden manche AG ihre Zweifel an der Arbeitsunfähigkeit bei der Krankenkasse die dann entscheiden kann, ob sie den MdK einschaltet. Ob das aber Dein AG während der laufenden Kündigungsfrist tut, kann ich nicht beurteilen.

Ich hoffe Du hast schon einen neuen Job und wünsche Dir für diesen einen angenehmeren AG.

Bei mir steht am 12.02 eine OP an,ja. ich danke dir für die tollte Aufklärung. Mein Hausarzt würde mich dann bis zum kündigungsdatum unter verschiedene Diagnosen Arbeitsunfähig schreiben und nach der op bin ich eh erstmal 3 Wochen Arbeitsunfähig.

0

Es ist auch natürlich so das sie davon nichts ahnt es ist zwar hinterhältig aber sie war und ist es wirklich nicht wert gewesen vorher zu sprechen ... Ist es dann auch rechtens wenn man so spontan reagiert? 

Das ist doch ein Grund stolz zu sein, nicht Angst zu haben. Die Firma hat dich nicht verdient. Die Wahrscheinlichkeit, dass es andersherum wäre, ist einfach zu gering.

Davor brauchst du keine Angst haben, du musst die Kündigung nur rechtzeitig abgeben, dann ist ales ok

Danke für die Motivation, hat sie denn irgendeine Möglichkeit an mich ranzukommen oder kann ich alle wege wie telefon etc ignorieren? 

0
@Kb191014

Du kannst alles ignorieren! Wenn sie es tatsächlich übertreiben sollte, ist es Mobbing. Dagen kannst du dann per Anzeige vorgehen. Frage noch: Bist Du in einer Gewerkschaft?

0
@Kb191014

Wünsche Dir alles Gute!( PS. Eine Gewerkschaft würde Dir in Deinem Fall zu Seite stehen)

0

Warum willst du kündigen? Was ängstigt dich?

Wie man so schön sagt azubi bleibt azubi schon als azubi hat sie mich nicht rechtens behandelt und langsam leidet meine Psyche dadrunter meine Gesundheit geht für mich vor die behandelt dich wie der letzte dreck. 

0

Was möchtest Du wissen?