Kündige selber um einen Führerschein zu machen, kann ich die Sperrzeit von alg1 dann umgehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein. Dein AG muss einen Kündigungsgrund angeben.

Wenn er sich nicht strafbar machen will, muss er hier die Wahrheit sagen.

Wer kündigt auch für einen Führerschein?? Der läuft doch neberher.. 

Normal ist ja, dass Du Dich selbst finanziert, nicht dass Du die Versicherungsleistung der Arbeitslosenversicherung in Anspruch nimmst. Das ist ja eine Art Not-Hilfe für den Fall, dass Du unverschuldet arbeitslos wirst und so schnell keine neue Arbeit gefunden hast. - Es ist also kein Urlaub fürs Lernen für einen Führerschein.

Was soll denn der Arbeitgeber für einen Grund angeben? Dass Du darum gebeten hast? Dass er mit Deiner Arbeit nicht zufrieden ist? Oder dass es seiner Firma nicht gutgeht und er Personal einsparen muss? (Ein Arbeitgeber wird sich hüten, derartigen Grund anzugeben!!!) - Also bleibt nur einer der Gründe, für die Du gesperrt wirst.

So wie andere einschichtig arbeiten und nebenher für den Führerschein lernen, so lerne Du doch zwischen den beiden Schichten.

Wünsche Dir gutes Lernen und gutes Abschneiden bei der Prüfung.

das ist das dümmste was ich bis dato gehört habe.

Niemals !

Am Ende bist du deinen Job los und bekommst kein Geld vom Arbeitsamt. Wovon willst du dann den Führerschein bezahlen ?

Was möchtest Du wissen?