Küken schmeisst Kopf nach hinten!?

2 Antworten

Ich weiß, daß die Frage schon etwas älter ist, aber sicherlich stoßen noch andere Kükeneltern auf diese Frage.

Über die Antwort, es sofort zu töten, bin ich etwas entsetzt, zumal nicht allen Küken mit diesem Verhalten pauschal die Augen rausfallen, nur weil jemand das mal bei der Oma gesehen hat. O...M...G...!!!

Wenn ein Küken trotz Schutz lautstark piepst und weder an Futter noch Wasser Interesse zeigt, dann leidet es wirklich und dann wäre auch ein Tierarzt für eine Erlösung.

Ich habe aber durchaus Hühner aufgezogen, die damit groß und stark und alt wurden und lediglich eine Fehlhaltung des Kopfes hatten, wenn sie ruhten.

Ich empfehle Babybrei, Vitamine B-Komplex aus der Apotheke, Weizenkeimöl und evtl ein paar D-Vitamine.

Und dazu etwas Küken-Mash-Futter, also so klein, daß auch ein schwaches Küken davon picken kann.

Und all die Vitamine den ganzen Tag regelmäßig geben. Und ggf auch mal nachts, wenn man vielleicht eh mal kurz pieseln geht und man sein Problemkind im Haus hat. Was sich empfiehlt.

Wer hat, dem Kleinen Jiaogulan geben. Das ist eigentlich eine Heilpflanze, gibt es aber auch als Tee. Damit dann das Wasser ersetzen und dem Küken Jiaogulantee geben. Davon können alle trinken.

Sowa sollte man eh im Haus haben.

Mal googeln: Jens Rusch Jiaogulan.

Der hat die beste Seite dazu und richtig Ahnung. Damit kann man Krebspatienten in ihrer Heilung unterstützen. Daher kenne ich das und es hilft mit und meinen Tieren (Hühner, Papageien, Hunde und ein Kater) heute noch!

Aber so ein kleines Hascherl nicht gleich aufgeben.

Manchmal ist nur eine blöde Lage im Ei Grund einer Fehlhaltung. Auch bei den Füßen.

Ich habe krumme Füße auf ein Pflasterband gestellt, due Zehen ausgerichtet, eines obendrauf, ringsum abgeschnitten und dan düste das Lütte halt mit Entenfüßen rum. In der Nacht ließ ich es ohne. Und tagsüber, wenn sich die Muskulatur aufbaut, dann wieder mit. Nach spätestens einer Woche waren die Füße gerade und das würde auch niemals vererbt.

Ein Chance geben und ansonsten lieber in einem Hühnerforum fragen oder einen Verein, als hier, wo jemand erzählt, was er mal bei der Oma sah. Und sowas richtet dann über Leben und Tod. Da kann man nur hoffen, daß es kein Karma gibt. Sonst erfährt man sonst mal, wie es ist, wegen einer Fehlhaltung hingerichtet zu werden, wenn eigentlich noch was zu retten gewesen wäre.

Ich habe das bei den Hühnerküken meiner Oma mal gesehen,meist läuft der Augapfel aus und das ist sauschmerzhaft für das Tier. Dann würde ich es umgehend erlösen.Meist hat sie es den Katzen oder den Hund gegeben. Geht dann recht schnell.Bitte nicht lange quälen lassen......

Hallo 1Woodkid

Das Küken hat sich mittlerweile soweit erholt, dass es den Kopf nun normal hält. Es trinkt und frisst fleissig und rennt was das Zeug hält in der Wohnung umher, wenn wir es nach drinnen nehmen. Wir gehen davon aus, dass es einfach so im Ei gelegen hat und es auch deshalb solche Schwierigkeiten hatte aus dem Ei zu kommen. 

Wir wollten ihm einige Tage Zeit geben und es hat sich gelohnt :-) 

Danke trotzdem für deine schnelle Antwort! 

1
@Elinalou

Ja suuuper. Da ist es das wohl doch niocht gewesen. Glückshuhn ;-))

0

Wie nennt man diese/n Henne/Hahn?

Weißt jemand wie man diese Art von Hahn oder Henne nennt? Mit den langen Federn?
Und wo man die herbekommt als Brutei?

...zur Frage

Enten Virushepatitis

Hey :) Kann ich meine Entenküken gegen Hepatits Impfen lassen? Wenn ja, wie teuer währe es ungefähr?

Und an alle die denken das ich die Menschenkrankheit meine - Nein. lest selber nach, ich hatte schon Küken mit dem Virus Hepatits, und ich will es nie wieder, das ist einfach schlimm :(

Virushepatitis der Enten:* Die Krankheit beginnt und verbreitet sich sehr rasch unter jungen Entenküken im Alter von 3 bis 20 Tagen. Bei diesen Tieren kann die Sterblichkeitsrate zwischen 3 und 95 % betragen. In der 4. Lebenswoche erkranken die Enten seltener und 5 Wochen alte Entenküken sind nicht mehr anfällig. Der Erreger kann über das Ei, vornehmlich mit dem Kot und mit Tröpfchen aus den Luftwegen erkrankter Tiere übertragen werden .Er gelangt über das Futter oder mit Atemluft in den Tierkörper. Die Inkubationszeit beträgt 1 bis 5 Tage und häufig werden die ersten Krankheitserscheinungen übersehen. Es werden plötzliche Todesfälle beobachtet. Oft dauert die Krankheit nur mehrere Stunden , meist weniger als einen Tag. Die Küken nehmen kein Futter auf, sind matt und schläfrig, liegen auf der Seite und zeigen unkoordinierte Bewegungen von Kopf und Beinen. Kurz vor dem Tod werden Kopf und Hals nach dem Rücken gebogen (Opisthotonus) und beiden Beine nach hinten gestreckt. Verendete Tiere haben eine lehmgelbe, geschwollene und mit Blutungen versehene Leber. Spezielle virologische Untersuchungen sichern die Diagnose. Passive und aktive Impfungen können als vorbeugende Maßnahme eingesetzt werden, da eine Behandlung nicht bekannt ist.*

...zur Frage

Haare total strohig und Voluminös?

HI....ich habe sehr dicke, lockige bzw. gewellte Haare. Die gehen bis zur Brust. Leider sind sie sehr strohig und sehr sehr sehr voluminös! Ich binde mir meine Haare nach dem Waschen mit Shampoo und Spühlung zu einem Zopf zusammen! Ich lasse sie so über die Nacht trocknen! Leider sind meine Deckhaare hinten am Kopf VIEL zu strohig und stehen förmlich ab! Ich habe es auch schon mit einer Ei-Kokosöl pampe versucht zu bändigen...hat aber nichts gebracht! Was soll ich tun?

...zur Frage

Wachtelküken kann nicht laufen, was tun?

Gestern abend sind meine wachtelküken geschlüpft alle sind putzmunter bis auf eins. Es hat die beine lang nach hinten gestreckt und kann nicht laufen! Bei spreitzbeinen kann man ja die beine in schlingen stecken aber geht das bei nach hinten gestreckten beinen auch? Das küken liegt auf dem Bauch und bewegt sich indem es robbt fort. Weiß jemand was zu tun ist?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Küken stirbt!

Whats up, ich habe 7 Küken. Als mein Vater sie heute morgen gefüttert hat war alles easy. Aber als ich von der Schule gekommen war lag das Küken da und regte sich kaum. Als ich es raus nahm hat es die ganze zeit den Scnabel auf gemacht und wieder zugemacht. Was soll das heißen??? Ich hab dem natürlich erstmal wasser gegeben. Dann habe ich es in eine kiste gelegt und über ihn war eine Wärmelampe, ich hab auch Fressen und Wasser dazu gestellt. Ich habe es die ganze Zeit beobachtet und dann hat es sich richtig bewegt und war dann tod.

Die Glucke saß aber auch die ganze Zeit schön auf den Küken und hat sie gewärmt. Kann es auch am Fressen liegen?Oder Milben?

Ich geb den Küken immer Kükenfutter und Leitungswasser und gekochtes Ei klein geschnitten. Für die Glucke immer Weizen mit Mais.

Außerdem als das Küken in der Hand hatte war auf seinem kopf Milben oder Ähnliches.

Bitte schnell um Antwort, wegen den andere 6 Küken

...zur Frage

Kanarienvogel isst Eier auf!?

Hallo meine lieben,
Und zwar habe ich 2 Kanarienvögel. Ein Männlein und ein Weiblein. Das Weiblein hatte ihr erstes Ei letztes Jahr gelegt ungefähr in Herbst. Also Oktober aber letztes Jahr Oktober war es nach meines Wissens sehr warm.

Sie legte Eier, saß 2 Wochen drauf. Es kamen keine Küken, deswegen machte sie in das Ei ein Loch und schmeißte es aus den Käfig. Bis jz hat sie ungefähr, wenn ich alle einzelnen Eier aufzähle, 20 Eier gelegt!

Und jedes Mal kam kein Küken... außer ein mal. Aber sie saß sich drauf und ein Nagel von ihr zerdrückte das Küken...Sie hat sehr sehr lange Nägel gehabt.Wir haben sie danach geschnitten. Sie hat ihr Baby auch garnicht gefüttert. Seitdem sie ihr ungefähr 15te Ei legte, sitzt sie sich garnicht mehr drauf sondern isst die einfach direkt auf.

Warum entstehen keine Küken? Warum frisst sie sie auf? Und ich bin mir sicher das sie mehr als die Hälfte befruchtet war. Man konnte es nämlich sehen als sie die Eier aufaß. Da waren Augen zu sehen und naja wie soll ich sagen. Es war sowas Rotes drin, es war bisschen dickflüssig und weiß. Aber sie saß 2 Wochen drauf! Aber die Babys entstanden nicht ganz.

Aber ihre letzen 10 Eier waren alle unbefruchtet. Ich gebe ihr einmal in der Woche gekochte Eier und Schalen. Salat gebe ich ihr nicht mehr. Genau so wie Äpfel, Salat und Gurken. Kalk lege ich ins Käfig aber die haben noch kein Stück gegessen... Ich habe auch versucht die klein zu hacken und mit ins Futter zu mischen. Die schmeißen den Kalk aber dann weg von Futter. Was soll ich machen?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?