Kühlwasserverlust - Was könnte die Ursache sein?

blick in die motorhaube - (Auto, KFZ, Motor)

6 Antworten

Da wo du hin zeigst ist der Zahnriemen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist die Wasserpumpe undicht. Passiert bei den VW Motoren immer wieder. Wenn der Zahnriemen älter als 6 Jahre ist oder in den nächsten 30.000KM fällig ist, würde ich ihn gleich mitwechseln lassen. 
Er muss hierbei so oder so runter.

wär jetzt nach 200.000km das erste mal ;) aber gut - dann hat das ding ihren dienst zumindest getan. 

1
@Luki1989

Normalerweise müsste die Wasserpumpe längst auseinander gefallen sein. Bei 200k lohnt sich der Wechsel trotzdem. Das bekommt jede freie Werkstatt hin (also nicht so teuer), da man kein Absteckwerkzeug benötigt. Einen Motorschaden würde ich nicht riskieren.

0
@Klaudrian

kann auch sein, dass sie bereits beim zahnriemenwechsel getausch wurde. das war vor 4 jahren bzw vor 80-100.000 km. das wäre dann schon irgendwie plausibler. ;) 

0
@Luki1989

In dem Fall würde ich trotzdem das komplette Zahnriemenkit mit Wasserpumpe einbauen. Die Arbeitszeit wo du einsparst liegt deutlich über dem Restwert vom alten Zahnriemen.

0
@Klaudrian

Mal schaun was der freundliche sagt. Kann ja auch was ganz anderes sein.

0
@Luki1989

Ja, das kann auch was anderes sein. Meistens ist es aber die gute Wasserpumpe ^^

0

Also - du hast ja die Fehlerursache fast gefunden.

Da wo es tropft, darüber muss ein Leck sein - oder die Flüssigkeit entlanglaufen und dann heruntertropfen.

Das geschlossene System besteht aus den Hohlräumen im Motorblock, dem 'Kühler', dem Ausgleichsbehälter (Photo), dem Wärmetauscher zum Innenraum ('Heizung'), der Wasserpumpe und sämtlichen Schläuchen zwischen diesen Bauteilen.

Defekt kann sein jedes oder eines dieser Bauteile, ein Schlauch kann lecken, die Schlauchbinder können lose / gerostet sein.

Wasserpumpen-Wechsel wird bei vielen Herstellern zusammen mit Zahnriementausch empfohlen - liegt zwischen 150 Tkm und 200 Tkm.

Auch kann die Dichtung des Deckels (Ausgleichsbehälter) defekt sein (korkartig, Kunststoff/Gummi), somit würde bei oberer Betriebstemperatur verdampfendes Kühlmittel austreten. Kühlmittelmischung kriecht (Glykol + Wasser), schmeckt leicht zuckerig.

Wenns die WaPu ist, sollte im Bereich deren Antriebsachse das Mittel austreten.

Da du eine Rechnung von der letzten Reparatur hast, müsste ja draufstehen, ob die Pumpe gewechselt wurde oder nicht - jedenfalls ist der Tausch einer ZiKoDi wesentlich umfangreicher (und teurer) - und das ist ja gemäß deiner Beschreibung durchgeführt worden.

Achtung! Nicht nur (demineralisiertes) Wasser nachfüllen, sondern eine Mischung mit Glykol; sonst verschieben sich die Wärme-Abführungsverhältnisse und Korrosion im Motorblock kann beginnen.

Noch Fragen?


Na, der Ausgleichsbehälter und der Servobehälter sehen aber aus, als würde das Kühlwasser gerne mal überköcheln.

Wenn der Deckel am Ausgleichbehälter undicht ist, wird das Wasser durch die Nase oben rechts nach unten abgeleitet! Der Servobehälter ist einfach nur kräftig eingestaubt...

0

Da musst du dann wohl oder übel mal von unten nachschauen. Dann solltest du den Weg des Wassers irgendwie erkennen.

Es handelt sich um Kühlflüssigkeit - nicht um Wasser!

0
@Pauli010

Umgangssprachlich redet man oft von Wasser, immerhin besteht "Kühlwasser" zu einem großen Teil aus Wasser. Es sollte klar sein, dass reines Wasser nicht unbedingt förderlich wäre.

0

Es kann gut sein, dass sich an der Unterseite ein Loch befindet. Einfach mal ausbauen und nachgucken. Bei dir ist der Tank ja gut zugänglich.

Der "Tank" ist für Kraftstoff! Und da wo der Fragesteller hinzeigt, tröpfelt der Ausgleichbehälter in 100 kalten Wintern nicht hin!

Und einfach so ein Loch hat der auch nicht. Höchstens mal einen Riß. Wobei das doch recht selten der Falle ist.

Da wo er hinzeigt, befindet sich unter diversen Abdeckungen die Wasserpumpe. Und höchstwahrscheinlich liegt auch da der Fehler....

0

Was möchtest Du wissen?