Kühlwasser geht verloren, Zylinderkopfdichtung ist aber Ok. Wodran kann es noch liegen?

4 Antworten

Da kann durchaus ein Leck im Kühler selbst sein, oder in bzw. an der Kühlwasserleitung. Es müßte ja eigentlich unter dem Auto eine Pfütze zu sehen sein, oder? Versuche mal, Leckspray zu besorgen, damit kannst Du die undichte Stelle vielleicht lokalisieren (wenn sie nicht am/im Motor selbst ist).

Wenn Du Kühlerdichtmittel einwirfst und es funktioniert, dann weißt Du, dass es nicht die Schläuche oder alte Schellen sind, sondern der Kühler selbst (an den Schläuchen hilft das Mittel nämlich nicht). Ist die einfachste Diagnosemethode, zudem hält das Dichtmittel ein paar Monate. Um den Kühlertausch wirst aber trotzdem in absehbarer Zeit nicht herumkommen. Ist allerdings eine recht einfache Sache, hab ich bei meinem selbst gemacht (Kühler gibt's günstig im Netz).

Wenn das Fg eine Getriebeautomatik kann durch einen defekten Wärmetauscher der mit dem normalen Kühler verbunden ist Kühlwasser ins Getriebeöl gelangen.Das muß sich aber bei der Schaltqualität bald bemerkbar machen. Zudem kann der Heizungswärmetauscher undicht sein.Das macht sich dann durch Wasser im Innenraum unter den Fußmatten bemerkbar. Selbstverständlich ist immer eine Druckprüfung als erstes zu machen.

Renault Scenic 1 was könnte kaputt sein?

Hallo,

ich bin aufgrund meiner Erfahrungen in den letzten Jahren sehr skeptisch geworden wenn Werkstätten schnell Diagnosen erstellen ohne die Fehler lange zu suchen. Da ich aber selbst nur wenig Wissen besitze, hoffe ich, das man mir hier helfen kann.

Heute Morgen ist meiner Frau unser Scenic 1 1.6 Liter von 1998 auf dem kurzen Weg zur Schule 3x aus gegangen. Sie sagte mir, das der Wagen am Anfang mit fast 3000 Touren gedreht hätte und dann aus gegangen ist. Sie konnte den Wagen jedesmal wieder neu starten und dann lief dieser ein paar Hundert Meter. Sie sagte auch das einmal der Auspuff weiß gequalmt hätte.

Mein erster Gedanke war, Zylinderkopfdichtung defekt! Ich bin zur Schule wo der Wagen stand und sah das auch kein Wasser mehr im Ausgleichsbehälter gewesen ist. Ich musste einen Liter nach kippen und habe das Auto dann sehr vorsichtig die 2 KM zurück nach Hause bewegt. Während der Fahrt qualmte der Wagen NICHT weis. Er lief ganz normal rund, die Drehzahl war normal und nichts deutete auf einen defekt hin.

Auf dem Hof habe ich dann den Wagen im Leerlauf weiter laufen lassen und habe den Deckel des Ausgleichsbehälters wieder geöffnet um bei Bedarf Wasser nach zu füllen. Das musste ich aber nicht. Irgendwann aber fing der Wagen auf einmal an das Wasser oben aus dem Ausgleichsbehälter zu drücken. Nach kurzer Zeit war das Schauspiel beendet und ich musste wieder gut einen Liter Wasser nach füllen.

Nach zwei Stunden bin ich zu unserer Werkstatt gefahren. (4 KM) Der Wagen lief normal, er qualmte nicht weiß oder in einer anderen Farbe, er lief ruhig und rund. Im Motoröl kann man aktuell noch kein Wasser finden und im Kühlwasser auch kein ÖL. Das Kühlwasser richt auch nicht. Trotz allem fehlte, als ich dort angekommen bin, wieder ein halber Liter Wasser.

Die Werkstatt meinte nach kurzem Anschauen des Motors, das die Zylinderkopfdichtung defekt ist.

Ich meine aber, das das nicht sein kann. Hätte der Wagen auf den 4 KM Metern weg, das Wasser das ihm fehlte mit verbrannt (verdampft) dann hätte der Wagen die ganze Zeit qualmen müssen und er wäre auch nicht ruhig und rund gelaufen.

Kann es sein, das der Wagen ein anderes Problem hat? Aktuell wiederstrebt es mir, eine teure Reparatur zu veranlassen die eventuell nicht nötig ist, weil das Problem ein ganz anderes ist.

Hier noch mal die mir bekannten Fakten:

  • Motor drehte sehr hoch und ging aus (3x)
  • Einmal qualmte er weiß aus dem Auspuff
  • Beim ersten mal fehlte gut ein Liter Wasser (Verlust auf 2 KM Weg)
  • Nachdem Wasser nachgefüllt wurde konnte ich den Wagen OHNE Probleme nach Hause fahren. Kein Qualm, kein hoch drehender Motor, kein stottern
  • Nach 5 Minuten Leerlauf auf dem Hof wurde wieder ein Liter Wasser über den Ausgleichsbehälter raus gedrückt.
  • Auf der Fahrt zur Werkstatt (4 KM) ca. 0,5 Liter Wasser Verlust OHNE das der Motor qualmte oder stotterte.
  • Kein Wasser im ÖL
  • Kein ÖL im Wasser

Für Hilfe wäre ich wirklich sehr dankbar. Wenn möglich Tipps zur Selbstdiagnose die m

...zur Frage

Mein Auto verliert kühlwasser ohne ende hilfe?

Hey.

Seit längerer Zeit verliert mein Auto kühlwasser, vor kurzem wurde erst ein neuer kühler eingebaut von der werkstatt da in der garage morgens immer wasser unterm auto war. Jetzt nach 5 wochen verliert es schon wieder wasser so das ich jeden morgen vor der arbeit auffüllen muss. jetzt ist aber kein wasser unter dem Auto mehr zu sehen.

Gerade in der werkstatt gewesen, er geht jetzt auf einmal von der zylinderkopfdichtung aus, obwohl erst der neue kühler eingebaut wurde. Ist das so inordnung? Er guckt sich den nächste Woche an mit der Ergänzung das wird teuer....

...zur Frage

Wie kann ich gucken ob der wagen Öl verliert?

...zur Frage

CO2 Test Kühlwasser Ergebnis?

Hallo,

Ich habe an meinem Golf 5GTI ein CO2 Test mit einem Testgerät durchgeführt.

Das Ergebnis war, dass sich die Farbe ganz leicht ins Grüne verfärbt.
Ist meine Zylinderkopfdichtung jetzt defekt?

In der Anleitung zum Testgerät steht, dass sich die Farbe gelb verfärben muss, dann wäre ein Defekt da.

Gruß

...zur Frage

Opel Corsa C Zylinderkopfdichtung BJ 2002

Hallo zusammen. Habe bemerkt das mein Opel Corsa C 1.4 (1OA694) sehr viel Kühlwasser verliert. Bei angelassenem Motor habe ich bemerkt das es bei der Zylinderkopfdichtung herausspritzt. Da ich selbst sonst nicht viel mit der Reperatur zu tun habe, wollte ich fragen ob jemand weiss wie teuer dies etwa kommt? Oder wie teuer die passende Dichtung zu meinem Corsa ist?

Durch recherche im Internet bin ich nicht sehr weit gekommen.

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Renault Öl im Kühlwasser

Hallo, ich habe gestern feststellen müssen, das sich im Kühlwasser meines Renault Öl befindet. Werkstatt meinte es gibt 2 Möglichkeiten. 1. Zylinderkopfdichtung und 2. Das der Vorbesitzer evtl mal ausversehen Öl hinein gekippt hat. Ich habe weder diesen weiss-cremfarbene Schlamm am Öldeckel noch verliert er Öl oder ahnliches. Nur eben im Kühlwasser ist ne Spur von Öl zu finden. Soll ich das Kühlwasser mal wechseln lassen und beobachten? So weiter fahren? ZKD lohnt sich nicht mehr zu reparieren. Zu teuer. Danke schon mal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?