Kühe und ihre Kälber...

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich sind Kühe friedliche Genossen. Es sind Herdentiere und gleichzeitig Fluchttiere. D.h. das sie eigentlich das Weite suchen und nicht angreifen wenn Gefahr droht. Die Tiere können sehr schlecht sehen (sie sind sogar mehr oder weniger farbenblind), dafür aber umso besser hören und riechen. Es muss schon eine spezielle Situation entstehen das Kühe wirklich "angreifen". Klar mag es sein das manche Kühe ihre Kälber beschützen möchten. Doch ist mir so ein Verhalten bei den mir bekannten Kühen nie aufgefallen. Viel häufiger passiert es das Kühe durch irgendetwas in Panik geraten und Menschen dabei versehentlich platt trampeln. So eine Kuh ist ja um einiges größer als ein Schaf und merkt es nicht unbedingt wenn gerade ein Mensch umgerannt bzw. zerquetscht wird. Und richtet natürlich durch das Gewicht etc. viel mehr Schaden an. Es sind "nur" Kühe aber niemals würde ich die Kraft der Tiere unterschätzen. Genauso sollte man immer die Herdendynamik im Kopf haben. Wenn 80 verschreckte Kühe über die Wiese galoppieren sollte man sich nicht unbedingt in der Nähe befinden.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Kühe greifen nicht immer an. Aber jede Kuh hat auch ihren eigenen Charakter. Da sind zahmere und eben auch aggressivere Ausprägungen dabei. Und natürlich können auch Kühe mal "einen schlechten Tag" haben. Nur können sie es einem nicht sagen, wenn sie mal schlecht drauf sind. Bei uns in der Gegend wurde erst vor wenigen Tagen ein Landwirt auf der Weide von den Rindern getötet. Der Mann war 57 Jahre alt, er ist sicherlich nicht zum ersten Mal zu seinen Tieren auf die Weide gekommen. Es kann Jahrzehnte lang alles gut gehen, aber an einem Tag kann eben auch alles schief laufen. Deshalb sollte man sich im Umgang mit solch kräftigen Tieren niemals in Sicherheit wiegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?