Küchenkauf und Küchenvertrag?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

daher haben wir das Möbelhaus mitgeteilt (keine 4 tage nach der
unterschrift) mit der Küchenmesseung und der Küchenlieferung zu warten

Das ist nun euer Problem: Das Möbelhaus wollte und konnte liefern wie vereinbart, muss aber nunmehr den Auftrg zu den ursprünglichen Bedigungen, insbes. eines VK-Preises über 13.000 EUR aus 2014, aber garnicht mehr ausführen.

mittlerweile sind 2 Jahre vergangen das Möbelhaus Kröger wurde vor 1 Jahr an XXXL Möbelhäuer verkauft

Damit euer verbindlindlicher Auftrag. Nun den wollt ihr offenbar garnicht. Dann wartet noch ein gutes Jahr und eurer Forderungsanspruch verjährt n. § 191 BGB.

Haben wir eine Möglichkeit aus den Vertrag zu kommen ? ohne die 3000 € zu verlieren

Nein. Ein im Möbelhaus unter Anzahlung abgeschlossener Vertrag ist bindend und einseitig nicht zu ändern.

Entweder lasst ihr nunmehr ausmessen, liefern und aufbauen wie bestellt und bezahlt eine vmtl. erhöhte Schlussrechnung (weitergegebene Preissteigerung des Herstellers aus 2015, 2016) oder verliert am 31.12.2017 eure Anzahlung.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war kein Kauf nach dem Fernabfragegesetz ( Haustür, oder Internetgeschäft) und von daher ist die Unterschrift bindend, denn man kann nicht vom Kauf zurücktreten.

Wenn die Firma kulant ist, lässt sie Euch aus diesem Vertrag raus, aber die Anzahlung ist weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Judi123 24.06.2016, 22:04

Ja richtig

aber ich habe ein Vertag mit Kröger Möbelhaus 

und nicht mit XXXL Möbelhaus

Die haben einfach die Verträge übernommen

0
Roquetas 25.06.2016, 11:09
@Judi123

Natürlich bleibt der Vertrag auch nach der Übernahme gültig, da er ja unverändert weitergeführt wird.

Wenn Du während der Garantiezeit  einen Schaden an XXXL meldest, sagt die Firma doch auch nicht, dass sie ja nicht Kröger sind und nichts damit zu tun haben.

0

Was möchtest Du wissen?