Küchenbenutzung in einer Mietwohnung

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Jetzt mal zum Abschluss der Anfrage von ULLI67 ! Nutzungskosten verweigern da nicht im Mietvertrag vereinbart und nachträglich nicht erzwingbar, ansonsten vom Vermieter auszubauen lassen und Eigene kaufen. Wer ist dafür ? ich

Sie darf genau das kosten, was im gegenseitig gezeichneten Mietvertrag vereinbart wurde. Normalerweise gar nichts, denn es bleibt dem Vermieter überlassen, ob er eine von ihm bereits installierte Küche in der Wohnung beläßt bei Neuvermietung. Die v.g. Küche ist definiv abgeschrieben - hinsichtlich ihrer Nutzungsdauer, die regelmäßig bei 10 Jahren ausläuft. Das heißt: entweder der Vermieter erneuert oder repariert/modernisiert zur Verlängerung ihrer Nutzungsdauer oder aber darf sie getrost entfernen und der Mieter richtet sich eben selbst eine nach eigenen Wünschen ein. Heute schuldet der Vermieter ja nicht einmal mehr SPÜHLE und HERD bei der vormals üblichen Grundausstattung der Küche. Er schuldet - nach neuerer Rechtsprechung - lediglich noch die funktionstüchtigen Anschlüsse hierfür in der Mietwohnung. Dies allein kann manchmal schon zum Problem werden, wenn man die Auslegung der Elektro-Anschlüsse betrachtet. Geschirrspühler (heute üblicher, vom Mieter beanspruchbarer Ausstattungs-Gegenstand) und E-Herd mit moderner Technologie stoßen hier, zumindest bei gleichzeitiger Benutzung, recht schnell an Grenzen. Der Mieter hat hier durchaus das Recht auf Anpassung zum aktuell-üblichen Ausstattungs-Zustand! Er muß es nur einfordern. Und nicht nur den Zahler spielen.

sicher nicht mehr als 150 € aber nicht für die Nutzung sondern für die Ablöse!

Die alte Küche sollte mal erneuert werden damit 15€ noch gerechtvertigt sind! Sprich mal mit deinem Vermieter oder Miete um 15€ kürtzen.

Wie ist das mit dem EX ? War es eure gemeinsame Küche bevor er auszog und wer hat sie bezahlt und wer war oder ist Hauptmieter der Whg. ?

schoschi06 23.01.2013, 14:33

wird die Benutzungsgebühr jetzt nachträglich erhoben? Und läuft unter ich hab da noch etwas vergessen, hat dein Vermieter keine rechtliche Handhabe.

0
Ulli67 23.01.2013, 15:30

Die Küche hat mein Ex bezahlt und die kostete damals (vor 12 Jahren) ca. 3000,-DM. Er ist ausgezogen und hat die Küche vom Vermieter ablösen lassen. Der Vermieter will jetzt Nutzungsgeld. Der Mietvertrag läuft auf mich.

0
MosqitoKiller 23.01.2013, 15:46
@Ulli67

Naja, wenn ich das mal hochrechne, sind 15-20 Euro sicher angemessen (mal 500 Euro Ablöse und 3 Jahre Abschreibung zugrunde gelegt)...

Ein Nutzungsentgelt ist grundsätzlich sicher zu zahlen, denn Du kannst nicht verlangen, dass Du eine Küche, die nicht Bestandteil des Mietvertrags ist und Dir nicht gehört, umsonst nutzen kannst...

0

Ich hab ne 10 Jahre alte Küche in meiner Mietwohnung und zahle dafür 15 € monatlich!

schoschi06 23.01.2013, 14:38

Selber schuld ! Laß sie mal erneuern!

0
schoschi06 23.01.2013, 15:16
@seatleon2010

Aus Energiespargründen zb. oder weil die Küche steuerlich längst abgeschrieben ist, oder du mal ne neue haben möchtest,oder,oder,oder ,es gibt noch 100 Gründe damit 15€ pro monat gerechtfertigt sind!!

0
MosqitoKiller 23.01.2013, 15:20
@schoschi06

Die von Dir genannten Gründe sind welche, um 50 Euro zu rechtfertigen, 15 Euro rechtfertigt das behalten der alten Küche...

1
schoschi06 23.01.2013, 15:34
@MosqitoKiller

Ist mir hier zu dumm wenn sich keiner helfen lassen will! Gruß von einem Eigentümer und Vermieter(ihr seid selber schuld)!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Meine ! Taste ist nicht defekt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

0
Ulli67 23.01.2013, 15:38
@schoschi06

Danke schoschi06! Für mich war deine Antwort hilfreich. Ich sprech auf jeden Fall nochmal mit meinem Vermieter. Ich hab auch das Gefühl, dass er mich über den Tisch ziehen will. Wenns nicht im Mietvertrag steht, bin ich nicht verpflichtet zu zahlen, oder?

0
MosqitoKiller 23.01.2013, 15:39
@schoschi06

Du hilfst mit Deinen Kommentaren niemandem, da sie rechtlich nicht haltbar sind, gerade aus Vermietersicht nicht...

Zu Deinem eigenen Vorteil nehme ich trotzdem an, dass sie es ist...

0
MosqitoKiller 23.01.2013, 15:40
@Ulli67

Nein, bist Du nicht...

Und er ist dann nicht verpflichtet, die Küche zu stellen, dann nimmt er sie raus...

0
schoschi06 23.01.2013, 17:17
@Ulli67

Er soll sie auf seine Kosten ausbauen(ist ja seine) und du kaufst dir ne neue auf Ratenzahlung,ist immer noch billiger als seine Nutzungsgebühr für ne alte Küche und es ist deine. Bloß keiner Vertragsänderung zustimmen oder Unterschreiben! Er hat nachträglich zum Mietvertrag keine rechtliche handhabe!!!!!!!!!!

1

Bei 5000 Euro Kosten und 120 Monaten Abschreibung bin ich mit knapp 50 Euro dabei...

schoschi06 23.01.2013, 14:58

Woher weisst du wieviel die Küche Gekostet hat und wie lange sie zusammen gewohnt haben?????????????????????????????????????????????????

0
MosqitoKiller 23.01.2013, 14:59
@schoschi06

Das weiß ich nicht, das war ein Beispielrechnung, wie man eine solche Nutzungsgebühr sinnvoll ermitteln kann...

Deine ?-Taste ist kaputt...

0

Hmmmmm, die Frage verstehe ich nicht so ganz.

Ich habe eine Mietwohnung mit eingebauter Küche. Dafür zahle ich xyz € Miete.

Incl. Küchen, Bad und Zimmerbenutzung.

seatleon2010 23.01.2013, 14:02

Viele Vermieter die ne Wohnung mit Einbauküche vermieten machen zusätzlich zum Mietvertrag nen Nutzungsvertrag für die Küche den man dann mit xy Euro zahlt!

0
MosqitoKiller 23.01.2013, 14:15
@gruenbaer

Ist aber sinnlos, da man dann genausogut die Küche in den Mietvertrag aufnehmen kann. Denn rechtlich ist ein Nutzungsvertrag gegen Entgelt auch nichts anderes als eine Mietvertrag...

0
Ulli67 23.01.2013, 14:04

Hab mich wohl nicht so deutlich ausgedrückt, sorry. Der Vermieter hat die Küche von meinem Ex-Partner abgelöst und will von mir jetzt 25,--€ Nutzungsgebühr...

0
schoschi06 23.01.2013, 14:09
@Ulli67

Abzocke nicht bezahlen !! Es sei denn es steht im Mietvertrag!!!!

1
gruenbaer 23.01.2013, 14:14
@Ulli67

Zeitlich begrenzt oder für immer und ewig?

Dann scheint es mir ein gutes Geschäft für den Vermieter...

2
MosqitoKiller 23.01.2013, 14:17
@gruenbaer

Natürlich für immer. Oder kostet eine Wohnung auch irgendwann ab einer gewissen Zeit keine Miete mehr?

0
schoschi06 23.01.2013, 14:50
@gruenbaer

Ich werd das Gefühl nicht los das wir für einen Partnerschaftsstreit ausgenutzt werden!!

0
MosqitoKiller 23.01.2013, 15:44
@gruenbaer

Das war schon immer so, dass man mit bereits abgeschriebenen Sachen das meiste Geld verdient. Da unterscheiden sich Einbauküchen nicht von Atomkraftwerken...

0

Was möchtest Du wissen?