Küchenarbeitsplatte ohne Sägelöcher?

1 Antwort

Eine Arbeitsplatte ist bei Anlieferung nicht vorbereitet. Es ist keine Öffnung für die Spüle vorhanden, auch für die Armatur etc. ist nichts vorbereitet. Das machen die Monteure vor Ort oder halt derjenige, der das alles aufbaut...


Es ist aber kein Hexenwerk. Du mißt einfach die Auflagefläche der Spüle aus, überträgst die Innenseite der Auflagefläche auf die Arbeitsplatte und sägst sie aus. Die jeweilige Ecke sägst Du zunächst nicht aus, sondern läßt sie stehen. Wenn Du das soweit fertig hast, holst Du Dir einen Helfer, der das Mittelteil   s i c h e r   festhält und nun sägst Du die Ecken aus. Damit verhinderst Du, daß das Teil rausbricht und die Platte damit "im Eimer" ist.



Tolle Antwort . Dankeschön. Wir machen das  alles selber ohne Aufbauservice. Super Tipp

0

Wasserschaden am Parkett selbst verschuldet, zahlt die Versicherung?

Hallo zusammen, ich habe eine fragen zu meinem Wasserschaden. Die Entstehungsgeschichte ist ein wenig verrückt aber genau so passiert.

Über der Spüle in meiner Küche stand en massives Schneidebrett an die Wand gelehnt. Darüber hing an der Wand eine Magnetleiste, an der Küchenmesser aufgehangen waren. Nun habe ich diese Magnetleiste scheinbar leider nicht richtig befestigt, denn sie ist wieder von der Wand gefallen und hat dabei das Schneidebrett darunter umgeworfen. Natürlich ist das dann nicht IN, sondern AUF die Spüle gefallen. Eines der Messer ist dann so blöd beim Aufprall von der Leiste abgefallen, dass es den Wasserhahn angestellt hat, der genau auf die Kante des Schneidebrettes gerichtet war. Dadurch ist das Wasser im 45 Grad Winkel vom Brett abgespritzt und scheinbar mehrere Stunden in die Wohnung gelaufen... super.

Jetzt hab ich das Wasser aufgewischt und ein paar Tage gewartet um zu sehen, ob das Parkett alles überlebt hat, aber natürlich nicht. Die einzelnen Bretter haben sich zusammen gezogen und es sind Spalte dazwischen entstanden, gewellt hat sich allerdings nichts.

Ich befürchte zu reparieren ist da nichts mehr, dass muss wohl erneuert werden. (2 Monate nach Verlegung...) Ich wohne allerdings in einer Mietwohnung, das Parkett gehört also dem Vermieter.

Jetzt die Frage: Zahlt die Versicherung den entstandenen Schaden? Oder muss ich damit rechnen selbst zahlen zu müssen, da ich selbst ja zu dumm war die Magnetleiste richtig anzubringen? Und wenn ja, welche Versicherung zahlt denn? Meine Hausratversicherung oder die Gebäudeversicherung des Vermieters?

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

verbrannter Toast - giftig?

Ist es giftig Toast zu essen, der draussen fast komplett schwarz ist, aber innen noch ziemlich okay ist?

...zur Frage

Warum fließt das Kaltwasser erst nach mehrmaligen Auf- und Zudrehen?

Hallo, ich habe ein Problem mit dem Wasserhahn in unserer Küche. Warmwasser funktioniert einwandfrei. Doch wenn ich das Kaltwasser aufdrehe kommt öfters erstmal nichts. Erst nach mehrmaligen auf und zudrehen kommt ein wenig Wasser. Je öfter ich auf und zu drehe desto stärker fließt es dann. Die Ventile habe ich schon ganz aufgedreht unter der Spüle. Die Waschmaschine ist dort auch angeschlossen liegts daran? Ich habe auch bemerkt, dass es zwischen dem Hahn und dem Waschbecken tropft, werde dort die Dichtung erstmal erneuern um zu sehen, ob es daran lag. Im Bad besteht dieses Problem nicht.

Danke Allen bereits im Voraus!

...zur Frage

Wucher? Kosten Montage Küchenarbeitsplatte

Hallo,

aus ästhetischen Gründen wollen wir die Küchenarbeitsplatte in unserer Mietwohnung austauschen lassen.

Folgende Arbeiten sind zu erledigen:

  • Demontage und Entsorgung der alten Küchenarbeitsplatte, dabei sind Cerankochfeld und Spüle auszubauen

  • Lieferung und Montage einer neuen Küchenarbeitsplatte, durchschnittliche Qualität, Kunststofflaminierung, L-förmig, Maße 4,00 Meter Länge (über Eck) x 65 cm Breite

  • vorhandene Spüle und vorhandenes Cerankochfeld sind in neue Arbeitsplatte wieder einzubauen

Hierzu liegt mir nun ein Angebot einer Schreinerei vor:

Lieferung und Montage Arbeitsplatte 1.000 Euro netto

Entsorgung, Sockelleiste herstellen 70 Euro netto.

Brutto also fast 1.300 Euro.

Nehmen wir an, das Material kostet 250 €, dann berechnet der Schreiner für seine Arbeit allein über 750 Euro. Bei einem Stundendatz von 50 Euro wären das etwa 14 Arbeitsstunden. Haltet ihr das für angemessen?

...zur Frage

Nach Trennung: Vater möchte Umgangsrecht und mehr?

Mein Bekannter hat sich vor kurzem von seiner Frau getrennt (beide arabischer Abstammung). Die zwei haben eine gemeinsame Tochter. Er liebt die Kleine abgöttisch... Nachdem sie die Scheidung eingereicht hat, spielt die Frau völlig verrückt. Von Freitag Nachmittag bis Sonntag Abend schläft sie bei Verwandten, verweigert den Umgang mit der Kleinen und erzählt im Kindergarten und auch beim Jugendamt, dass er seine Tochter in Ausland verschleppen möchte ect. Mittlerweile ist er ausgezogen um der Kleinen den Stress und die Streitigkeiten zu ersparen. Eine Anhörung fand auch schon statt aber zu Gunsten der Ex. Langsam bin auch ich mit meinem Latein am Ende. Ich habe das Gefühl dass sie die Kleine als Vorwand benutzt um ihn zu verletzen. Weil sie es anders wohl nicht schafft. Ich selbst war ein paar mal bei der Ex in der Wohnung und musste mich sehr darüber wundern wie sie einen Haushalt führt. Da standen abgelaufenen Lebensmittel auf der Küchenzeile, Schimmeliges Essen in den Töpfen, ungespültes Geschirr in und um der Spüle... saubere und dreckige Wäsche langen zusammen geschmissen auf einen Haufen ect. PP Ich könnte die Liste noch weiter aufführen... Ich mache mir große Sorgen um die Kleine. Die ja einerseits ihren Papa nicht mehr so hat wie früher und andererseits in diesem Chaos leben muss.

Meine Frage, hat jemand Ideen was man noch Unternehmen kann dass er fürs erste wenigstens regelmäßig seine Tochter wieder sehen kann?

...zur Frage

wie kann ich die Fensterbank in die Küchenarbeitsplatte integrieren?

Wir haben uns vor kurzem ein Haus gekauft und nun geht es um die Küchen-Planung bzw. ehr die Umsetzung…

Genau in der Wand an der die Küchenzeile stehen soll / muss befindet sich ein Fenster. Die Oberkante (OK) der Fensterbank ist auf 87 cm. Die Vorbesitzer des Hauses waren nicht sonderlich groß und haben die Küchenarbeitsplatte bündig mit der OK der Fensterbank abschließen lassen. Auf die Höhe der Küche / des Fensters haben wir beim Kauf nicht wirklich geachtet. Hätte unsere Entscheidung wohl auf nicht beeinflusst, ist ja eigentlich nur eine Kleinigkeit. Ich würde mit der Höhe von 87 cm wohl klar kommen (bin nur 1,61 m groß) aber für meinen Mann ist jeder cm kostbar. Meine Überlegung ist jetzt folgendes: Bis zur Unterkante (UK) des Fensters sind es nochmal 2,5 cm ab OK Fensterbank. Könnten wir von einer Standart-Arbeitsplatte mit 4 cm Stärke an der Stelle der Fensterbank einfach 2 cm von unten „ausdünnen“ (ausfräsen? ausmeiseln) und die Platte dann über die Fensterbank führen? Komplett drauf legen geht ja nicht weil man dann das Fenster nichtmehr öffnen kann. Natürlich bräuchte ich in dem Fall eine Arbeitsplatte die an der Stelle des Fensters statt 600 mm dann 600 mm + Fenstertiefe ist.

Funktioniert das in der Praxis so wie ich es mir in der Theorie vorstelle? Und wie dünne ich die Arbeitsplatte am einfachsten aus? (An der Stelle des Fensters ist weder Ceranfeld noch Spüle oder ähnliches Vorgesehen zwecks der Stabilität)

Oder: Habt Ihr eine bessere Idee? Die Arbeitsplatte in 2 unterschiedlichen Höhen zu gestalten geht leider aufgrund der Aufteilung der schon vorhandenen Schränke nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?