Küche rausklagen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

KEINE PANIK!!!

Die kann Dir GAR NICHTS. Die Rechtsfolgen des alten Mietvertrags sind Sache des Vermieters. Wenn sie die Küche will, dann muss sie den Vermieter herumkriegen. Wenn es ganz lustig läuft, verklagt sie ihn, weil er den alten Mietvertrag verletzt hätte. Wenn sie den Prozess gewinnen sollte, meldet sich der Vermieter und möchte Euch mit einer neuen Küche beglücken. Das wird an dem Tag sein, wenn Ostern und Weihnachten auf einen Aschermittwoch fallen. Dann schreib mir bitte, den Fall kriegen wir ins Fernsehen! :D

SookieRae 29.01.2013, 00:53

lach sie drohte mir per SMS mich ebenfalls anzuzeigen und wie ich sie einschätze tut sie das auch. Damals vor der Tür sagte sie schon das sie einen Anwalt einschaltet usw.

0
Walum 29.01.2013, 01:08
@SookieRae

LOL Der Anwalt wird ihr schön den Kopf waschen.

Mal sehen, vielleicht springt tatsächlich noch eine schicke neue Küche dabei heraus. Aber erst muss die Gute mit Deinem Vermieter die Eigentumsfrage klären lassen. Bis dahin kannst Du Dir ja überlegen, wo noch überall Steckdosen hin müssten.

1
SookieRae 29.01.2013, 01:12
@Walum

vielen dank für die Antworten es hat mir echt einiges gebracht jetzt kann ich besser schlafen nach der Aktion :)

0

Was im Mietvertrag steht, sind die Vereinbarungen zwischen dir und deinem Vermieter. Also ist die restliche Streiterei um die Küche eine Sache zwischen Vormieter und Vermieter.

Man sollte nachdenken, bevor man solche Dinge wie: "Ich bezahle dann und dann in Raten das und das." Aber das gesagte muß man dir erstens beweisen und zweitens, dass man wirklich einen Zahlungsanspruch dir gegenüber hat.

Lass deine Vormieterin doch vor Gericht ziehen (falls das nicht nur eine leere Drohung war). - Das kostet sie Geld und wird sie um eine Erfahung Reicher machen.

"Verklagen auf Unterschlagung" gibt es garnicht. - Man müßte eine "Anzeige wegen Unterschlagung" machen; bei der Polizei oder der Staatsanwaltschaft.

Und in Zukunft: Lass dich von Drohungen mit rechtlichen Schritten nicht gleich einschüchtern und mach auf keinen Fall irgend welche Zusagen. - Notfalls sagst du: "Ich muß das erst ein mal mit meinem Rechtsanwalt besprechen." Das verschafft dir schon mal Zeit. :)

Mach dir dadrum keine Gedanken, dich kann sie eh nicht verklagen sondern nur den Vermieter. Du warst ja nicht dabei als er ihr die Küche abgekauft hat und kannst dich immer noch dadrauf berufen das du nicht sicher sein kannst wer nun im recht ist, dein Vermieter oder die Vormieterin. mach dir auch keine Sorgen um die Küche, wenn die im Mietvertrag steht und der Vermieter verliert einen prozeß dann muss er eh für Ersatz sorgen. Also egal wie man es dreht und wendet ihr seid da feinr aus.

Ich meine, wenn Du einen Mietvertrag über eine Wohnung mit eingerichteter Küche hast, dann hat Dein Vermieter auch für eingerichtete Küche zu sorgen. Ob er nun eine Küche von seinem vorletzten Mieter oder aus dem Möbelhaus besorgt, ist doch erst einmal vollkommen egal.

Du hast eine Wohnung mit Küche gemietet. Wem die letzten Endes gehört, kann Dir eigentlich egal sein. Wenn die Vormieterin auf Herausgabe der Küche klagt (da kann sie auch nur den Vermieter verklagen, nicht Dich) und gewinnt, muss der Vermieter Euch halt eine neue Küche kaufen.

Ich würde das an Deiner Stelle ganz entspannt aussitzen und abwarten, was passiert.

SookieRae 29.01.2013, 00:31

Als ich ihr an der Haustür sagte das ich das bezahle zählt das als gekauft oder kann ich sagen ich hab das vor lauter angst mache und Panik gesagt?

0
ErsterSchnee 29.01.2013, 00:35
@SookieRae

Nein, das gilt nicht als gekauft. Und ich glaube auch nicht, dass sie Dich verklagen wird. Warte doch erstmal in aller Ruhe ab, was passiert und ob überhaupt Post vom Anwalt bzw. vom Gericht kommt (woran ich nicht glaube).

1
Zyogen 29.01.2013, 00:36
@SookieRae

Du bezahlst die Küche doch - mit Deiner Miete an den Vermieter. Du kannst doch überhaupt keine Küche von jemandem kaufen, der überhaupt keine Küche zu verkaufen hat.

0
Jorgfried 29.01.2013, 00:53
@SookieRae

Das war nur ein Missverständnis. Ist ja auch nicht schriftlich fixiert.

0
SookieRae 29.01.2013, 00:58
@Zyogen

Nein ich kaufe die Küche nicht im Falle eines Auszugs bleibt die Küche da

0
RubberDuck1972 29.01.2013, 03:54
@SookieRae

Natürlich warst du eingeschüchtert, weil du die rechtliche Lage nicht kanntest und hast etwas unüberlegtes Gesagt, was natürlich keinen (mündlichen) Vertrag begründet.

Normalerweise kann ja eine mündliche Zusage als Vertrag betrachtet werden. - Dann gibt es z. B. bei Irrtum die Möglichkeit, den Vertrag anzufechten. Aber so weit wird es in Deinem Fall garnicht kommen.

0
Ratirat 29.01.2013, 00:33

Nein, die Sorgen halte ich für völlig berechtigt. Die Eigentumsverhältnisse scheinen ungeklärt.

Es ist durchaus denkbar, dass die Klage auf Herausgabe Erfolg hat, weil die Vormieterin vor Gericht ihr Eigentum nachgewiesen hat, und du auf den Verfahrenkosten sitzen bleibst.

Das ist ein schon recht komplizierter Fall, den zu lösen ich mir trotz nicht allzu laienhafter BGB-Kenntnisse nicht zutraue.

1
SookieRae 29.01.2013, 00:37
@Ratirat

Also wenn sie uns beide anzeigt bekomme ich auch eine auf den Deckel? :(

0
Ratirat 29.01.2013, 00:41
@SookieRae

Weswegen soll sie dich denn anzeigen? Eine Straftat kann ich nicht erkennen. Das ist eine rein zivilrechtliche Angelegenheit.

0
Ratirat 29.01.2013, 00:43
@Ratirat

Als Ergänzung noch: Du schreibst:

Wenn die Vormieterin auf Herausgabe der Küche klagt (da kann sie auch nur den Vermieter verklagen, nicht Dich)

Der Herausgabeanspruch richtet sich gegen den Besitzer (§ 812 BGB), und Besitzerin der Küche ist im Moment SookieRae (§ 854 BGB). Gegen den Vermieter kann sie nicht auf Herausgabe klagen.

1
ErsterSchnee 29.01.2013, 00:45
@Ratirat

Trotz allem muss sie nachweisen, dass es ihre Küche ist. Die bloße Behauptung reicht nicht.

0
SookieRae 29.01.2013, 00:47
@Ratirat

Oh man :( aber im Mietvertrag steht nicht das ich die Küche mit meiner Miete kaufe. Bin ich dann trotzdem der Besitzer ich meine sie steht drinnen aber wenn wir ausziehen sollten bleibt sie ja da.

0
Ratirat 29.01.2013, 00:57
@SookieRae

Ja. Besitzer ist, wer die tatsächliche Macht über eine Sache hat. Das ist unabhängig von den Eigentumsverhältnissen. Die Küche steht in der von dir gemieteten Wohnung; zu dieser hast nur du Zutritt, daher bist auch du die Besitzerin.

Siehe auch http://dejure.org/gesetze/BGB/854.html

Offen ist nun, wer Eigentümer der Küche ist ...

1
SookieRae 29.01.2013, 01:00
@Ratirat

Oh weh oh weh ich danke euch für die vielen Antworten. Immerhin habe ich jetzt ein paar Anhaltspunkte und etwas weniger angst. Danke :)

0

Moin,

der Vormieter hat nch der Wohnungs-, bzw Schlüsselübergabe weder Rechte an der Wohnung, noch an dem Inventar.

Ich würde die Diskussion gar nicht erst führen.

Wenn die sich nochmal meldet und Forderungen an dich stellt, sagste, dass du dich rechtlich kundig gemacht hast und dass die dich nicht weiter behelligen soll. - sonst nix. und nur nicht auf irgendwelche Diskussionen einlassen.

In deinem Fall hat der Vermieter offenbar wirksam von deinem Vermieterpfandrecht nach § 562 BGB Gebrauch gemacht.

Nach § 562 b BGB kann der vermieter das quasi einfach so machen.

In Abs 1 steht auch:

Wenn der Mieter auszieht, darf der Vermieter diese Sachen in seinen Besitz nehmen.

Der Vermieter darf die Küche also erstmal behalten und mit der Wohnung weitervermieten usw.

Man kann auch die Auffassung vertreten, dass mit der Schlüsselübergabe die Vormieterin das Eigentum an der Küche aufgegeben hat.

Soll se den Vermieter verklagen, damit hast DU nix am Hut.

Das mit den Schulden beim Vermieter kann ich mir gut vorstellen.

Warum sollte denn sonst jemand ne Küche in einer Wohnung lassen, die er doch scheinbar eigentlich gerne hätte?

RubberDuck1972 29.01.2013, 04:03

Zitat: "In deinem Fall hat der Vermieter offenbar wirksam von deinem Vermieterpfandrecht nach § 562 BGB Gebrauch gemacht."

Um Missverständnisse zu vermeiden: Der Vermieter hat nicht von deinem, sondern von seinem Vermieterpfandrecht (...) gebrauch gemacht.

0

Ihr habt, wenn ich Deine Schilderung richtig verstehe, die Küche mitgemietet.

Sie ist also nicht Euer Eigentum, sondern Eigentum des Vermieters (oder eben dieser Frau). Dies zu klären oder aufzuklären ist nicht Eure Sache sondern eine Angelegenheit zwischen Eurem Vermieter und der Vormieterin. Welche der Angaben (also wem die Küche denn nun gehört) tatsächlich stimmt, könnt Ihr so ja gar nicht feststellen.

Sollte die Küche tatsächlich noch der Vormieterin gehören, und sie kann das nachweisen, dann hat sie natürlich das Recht vom Vermieter die Herausgabe oder die Bezahlung zu verlangen. Aber das ist dann dessen Problem nicht Eures. Und wenn eine Küche Bestandteil des Mietvertrages ist, dann muss er Euch auch eine stellen.

Also ganz entspannt bleiben ;)

Ratirat 29.01.2013, 00:39

Das ist nicht richtig. Die Frgestellerin ist Besitzerin der Küche, und der Eigentümer kann vom Besitzer(!) Herausgabe verlangen. (§ 812 BGB)

Sieh es einmal aus der Sicht der Vormieterin, falls ihr die Küche wirklich gehört: Da steht deine Küche, und die Besitzerin weigert sich, sie herauszugeben. Da kann es dir egal sein, ob ein Vermieter mit ihr einen falschen Vertrag eingeangen ist. Der Vermieter ist nicht der Bsitzer, gegen ihn hat sie keinen Anspruch! Nur gegen SookieRae!

0
Dunkerjinn 29.01.2013, 00:49
@Ratirat

Kann sein, dass ich die Beschreibung missverstanden habe.

Auf jeden Fall aber ist ihr Vertragspartner der Vermieter und nicht die Vormieterin. Natürlich muss sie davon ausgehen, dass eine Einbauküche in der gemieteten Wohnung auch tatsächlich dem Vermieter gehört.

Wenn SookieRae die Küche in gutem (und berechtigtem) Glauben vom Vermieter gekauft hat ist das eine andere Sache als wenn sie die Küche von der Vormieterin gekauft hätte.

Das wird wohl doch eine Sache für die Anwälte werden?!

0
Ratirat 29.01.2013, 01:00
@Dunkerjinn

Nein, sie hat sie nicht gekauft. Besitzer und Eigentümer sind rechtlich völlig unterschiedliche Dinge.

Wenn dir jemand dein Handy klaut, ist er dessen Besitzer, aber du bist Eigentümer.

Umgangssprachlich wird das oft durcheinandergeschmissen.

0
Walum 29.01.2013, 01:04
@Ratirat

Na, na, na!

Der rechtliche Grund aus $812BGB ist der (eine oder andere) Mietvertrag.

Aus Sicht der Vormieterin hat der Vermieter ihr Eigentum unterschlagen.

Der Vermieter tritt tatsächlich nicht als Besitzer, sondern als (neuer?) Eigentümer der Küche auf.

Die neue Mieterin könnte nach gerichtlicher Klärung mit einer Entfernung der Küche konfrontiert werden, womit außer den zunächst üblichen und zumutbaren Handwerker-Einsätzen der Einbau einer neuen Küche verbunden ist. Für die neue Mieterin eigentlich kein Problem.

1
piumina 29.01.2013, 01:06
@Dunkerjinn

sookierae hat die küche nicht gekauft. sie bezahlt doch nur für die nutzung der küche.

1
SookieRae 29.01.2013, 01:07
@Walum

Es ist schon gemein da hab ich eine Küche hier stehen die mir eigentlich nicht gehört ich aber dafür verantwortlich gemacht werden kann?! Oh man oh man oh man.

0
Walum 29.01.2013, 01:20
@SookieRae

Versuchen darf sie es. Das ist Ihr Recht.

Kann Dir egal sein, Du hast das Recht auf eine Küche. Egal wie das ausgeht.

Kopf hoch und schön abwarten.

1
SookieRae 29.01.2013, 01:22
@Walum

Werd ich machen Danke an ALLE wünsche eine gute Nacht :)

0

das ist die sache deines vermieters. da du aber eine erste rate bezahlt hast (mit vertrag?) nimm dir einen anwalt und lass dich beraten. ja dein vermieter muss falls sie recht bekommt und die küche holt für ersatz sorgen.

SookieRae 29.01.2013, 00:29

Nene ich habe nix gezahlt und unterschrieben weil ich sehr unsicher war was nun fase ist. Ich meine es kann ja jeder kommen und sagen ist meine Küche.

0
MissStress 29.01.2013, 00:30
@SookieRae

dann halt dich da am besten raus und sag ihr sie soll sich an deinen vermieter halten.

0
SookieRae 29.01.2013, 00:33
@MissStress

Kommt was auf mich zu weil ich an der Tür sagte ich zahle? Immerhin drohte sie mir mit der Klage?!

0
MissStress 29.01.2013, 00:35
@SookieRae

aber sie hat ja mit deinem vermieter den vertrag. ich könnte mir nichts vorstellen womit sie dir drohen könnte. oder auf was sie klagen sollte. ihr habt keinerlei verträge gemacht.

0

verstehe deine panik nicht.

natürlich gilt das, was im mietvertrag steht.

die vormieterin soll sich mal an den vermieter halten, bei dem sie offenbar schulden hat.

es ist deren problem, nicht deins.

Walum 29.01.2013, 00:39

Du weißt nicht, wie die da aufgetreten ist.

Es gibt Leute, die sich auf Butterfahrten Heizdecken andrehen lassen.

0
evalona 29.01.2013, 19:49
@Walum

ein grund mehr, an verkaufsfahrten nicht teilzunehmen und sich niemals einschüchtern zu lassen.

0

Was möchtest Du wissen?