Küche an Vermieter rechtssicher verkaufen

2 Antworten

Das ist bereits ein Kaufvertrag. Genausogut hättet ihr das auch telefonisch so vereinbaren können. Auch das wäre wirksam. Per Mail hat es zwar nicht die Wirkung wie ein normaler schriftlicher Vertrag (Fälschungsmöglichkeiten etc.), aber im Zweifel könnte man aufgrund der E-Mail-Eigenschaften schon die weitgehende Sicherheit herstellen, dass Angebot und Annahme des Angebots von den jeweiligen Vertragspartnern direkt ausging.

Dennoch bleibt natürlich ein Zweifel: Was ist, wenn der Vermieter die Küche original sieht und dann sagt, "so nehme ich die Küche nicht ab". Beispiel: Bilder zeigen schöne Fronten, aber im inneren ist alles verdreckt. Also unbedingt auf absolute Sauberkeit achten, wo das prüfende Auge des Vermieters hinschauen kann. Und eventuelle Schäden ggf. noch reparieren lassen.

Ich würde sagen,das reicht. Du hast doch Dein Angebot und seine Zusage schriftlich. Warum sollte er dann einen Rückzieher machen? Wenn Du noch Zweifel hast, ruf doch mal bei der Verbraucherzentrale oder beim Mieterschutzbund an.

Was bedeutet schriftlich?

Wenn zb etwas schriftlich verlangt wird, ist es dann nur in Briefform gemeint oder auch per mail? Wie ist das juristisch geregelt?

...zur Frage

Wohnung Kündigen benötige dringend Hilfe?

Hallo,

Ich habe vor gut 1 Monat schriftlich per Einschreiben mit Unterschrift mein Mietvertrag zum 15.05. gekündigt. Laut Sendungsverfolgung ist dieses Schreiben auch mit Unterschrift vom Vermieter entgegengenommen worden.

Ich versuche seit dem erfolgslos an ein Schreiben vom Vermieter zu kommen wo dieser mit die Kündigung schriftlich bestätigt.

Ich habe Ihn versucht Anzurufen geht keiner ran, Die Webseite von den ist auf einmal nicht mehr da, die E-Mail kommt auch zurück da sagt der Server diese E-Mail gibt es nicht und per SMS antwortet er nicht.

Was kann ich nun tun denn ich brauche dieses Schreiben für das Jobcenter.

Als kleine Anmerkung noch es ist ein privat Vermieter und ich habe auch keine genaue Adresse von dem nur eine Postfach Adresse.

Wäre euch super Dankbar wenn mir jemand sagen könnte was ich nun tun kann.

Liebe Grüße.

...zur Frage

Kündigung schriftlich per ein schreiben geht auch E-mail?

Hallöchen ich wollte ich von meinem Fußballverein abmelden deshalb hab ich den Vertrag durchgelesen da steht, dass die Kündigung schriftlich per einschreiben geschehen muss, kann ich dann auch per E-mail kündigen oder?

Mit großen Grüßen

...zur Frage

Was bedeutet "schriftlich per Mail zusagen"?

Heisst das man soll handgeschriebenes an die mail anhängen?

...zur Frage

Zimmer untervermieten nur mit Zustimmung, Vermieter reagiert nicht

Hallo zusammen :)

Seit dem 1.1. habe ich ein Zimmer an eine Freundin untervermietet, wir teilen uns die Wohnung (3 Zimmer, Küche, Bad) nun.

In meinem Mietvertrag steht ich darf die Mieträume nur mit Zustimmung des Vermieters untervermieten, dieser kann jedoch die Zustimmung nur aus berechtigten Gründen die in der Person des Untermieters oder wegen Überbelegung der Wohnung verweigern.

Nun habe ich schriftlich (per E-Mail an die Geschäftsadresse die auch im Mietvertrag steht, da Briefe schon in der Vergangenheit angeblich nicht angekommen sind) diese Genehmigung erbeten und auch versucht meinen Vermieter anzurufen. Leider keine Reaktion des Vermieters. Zwischenzeitlich

Ich fühle mich nicht wohl mit dieser Situation. Kann ich das Einverständnis des Vermieters nun voraussetzen, da ich belegen kann (genügt als Beleg ein Ausdruck der E-Mail?), dass ich Ihn informiert habe und er sich nicht gemeldet hat?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Mein Vermieter hält sich nicht an die vertraglich vereinbarte Frist für Sanierungsmaßnahmen (Einbau neuer Fenster) - Was kann ich tun?

Auf der Suche nach einer Wohnung im Oktober 2015 habe ich meine jetzige Wohnung entdeckt. Mir hat sie auf Anhieb gut gefallen, dennoch fiel mir schnell auf, dass die Fenster veraltet waren. Sie waren einfach verglast und aufgrund der Witterung stark beschlagen, sodass es schon auf den Boden tropfte. Zusätzlich entdeckte ich in mehreren Räumen (hauptsächlich jedoch im Schlafzimmer) Schimmelbildung rund um die Fenster. Das war zunächst ein absolutes Ausschlusskriterium für mich. Der Vermieter bot mir aber dann an, mir im Mietvertrag schriftlich zu versichern, bis zum 30.04.2016 neue Fenster eingebaut zu haben. Also ging ich darauf ein und beide Parteien unterschrieben den Mietvertrag (inkl. der versprochenen Klausel) für den Mietbeginn 01.11.2015. Ich muss sagen, der Winter mit den Fenstern war wirklich hart. Die Wohnung war feucht und kalt, sodass ich stark heizen musste, ich musste andauernd unter den Fenstern wischen und der Schimmel war auch nicht mehr zu bremsen. Hinzu kam, dass die Heizung in der Küche garnicht funktionierte, was ich mehrmals telefonisch und auch per Mail dem Vermieter mitteilte. Also habe ich wirklich sehnsüchtig darauf gewartet, dass die Handwerker für neue Fenster und auch für die Heizung kommen. Schon im Dezember wurde dann tatsächlich eine Firma vom Vermieter geschickt, die die Fenster ausgemessen haben. ABER seitdem ist NICHTS passiert. Mehrmals angerufen, immer nur vertröstet worden oder der Vermieter ist garnicht erst dran gegangen. Rückrufe wurden versprochen, Firmen sollten sich bei mir melden, alles nicht passiert. Nun ist die Frage: Was kann ich machen? Die Frist ist längst abgelaufen und so langsam habe ich wirklich keine Lust mehr hinterher zu rennen. Würde mich über guten Rat sehr freuen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?