Kuchen von innen sehr feucht, außen sehr braun...

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Ganz generell gilt die Regel, dass hohe Backtemperaturen bei kurzen Zeiten zu "innen feucht, außen kross" führen, während niedrigere Backtemperaturen bei längeren Zeiten zu "innen trocken, außen hell" führen. Es kann also sein, dass der Kuchen insgesamt lieber etwas länger bei niedrigerer Temperatur hätte backen müssen, um innen gar zu sein und außen nicht allzu dunkel. Natürlich gilt es immer, dien richtige Balance aus Temperatur und Backzeit hinzubekommen.
  • Ganz generell ist der Zusatz von Flüssigkeit zu Teigen ungünstig. Fast immer führen größere Mengen an Milch, Eierlikör, Rum, Zitronensaft oder anderen Flüssigkeiten zu matschigen, feuchten, nicht garen Kuchen. Es ist immer besser, wenn ein Teig wenig Flüssigkeit enthält. Statt Zitronensaft kann man zum Beispiel gut Zitronenaroma oder Zitronenzucker verwenden und damit den gleichen Geschmack bei weniger Flüssigkeit erreichen. 40%iger Rum kann durch die halbe Menge 80%igen Rum ersetzt werden und der Alkohol treibt sogar noch zusätzlich (macht saftig und porig). Alternativ kann man auch hier Rumaroma verwenden.
  • Ganz generell führen viele Eier zu saftigen Teigen, wenige Eier zu trockenen Teigen. Wenn Marmorkuchen also eher zu dröge wird, sollte man keinesfalls Flüssigkeit, sondern besser mehr Eier hinzufügen. Eier führen außerdem dazu, dass mehr Flüssigkeit gebunden wird, also auch ein relativ weicher Teig noch abbindet und zu einem standfesten, saftigen Kuchen wird.
  • Ganz generell sollte man bei Verwendung von Backpulver keine flüssige Säure (wie in Zitronensaft enthalten) zusetzen. Sonst wird der Backpulvereffekt durch eine Neutralisationsreaktion schon vorzeitig vernichtet. Das Weglassen von Backpulver ist bei Rührteig im allgemeinen nicht angezeigt, sonst wird er glitschig. Nur bei sehr vielen Eier je Mehl kann man auf Backpulver verzichten. 80%iger Rum ist bei Verzicht auf Backpulver ein gutes zusätzliches Triebmittel.

Dickes DH - super Antwort!

Eine Ergänzung noch - wenn, wie Gartenzwerg94 schreibt, sehr viel Citronensaft verwendet wurde, kann es auch schon sein, dass der Teig aufgrund des niedrigen pH außen sehr stark bräunt. An einen teilweisen Abbau der Stärke durch die Säure glaube ich eher nicht, ausschließen kann ich es aber auch nicht.

0

Hallo Gartenzwerg 94, von Kajjo, Arrggh und Mucus haben dir ja schon die entscheidenen Hinweise gegeben. Ich möchte dem noch hinzufügen, dass ich bei der Zusammensetzung von Teigen pinibel einem Grundrezept folge, das professionell ausgetestet wurde (z.B. Dr. Oetker, Lecker, e & t ....) Da kann ich sicher sein, dass meine Bemühungen von Erfolg gekrönt sind. Backen bedeutet nicht, irgendwelche Zutaten nach Gusto zusammenrühren, von denen man meint, dass schon irgend etwas dabei herauskommt, sondern es geht um Geschmack (und damit Genuss), Lockerheit, Saftigkeit, den optimalen Garpunkt und dazu noch die Optik. Nur wenn das alles optimal ist, hast du ein gutes Produkt geschaffen.

Bei der Veränderung von Rezepten spielen - wie die o.a. dir hiermit bewiesen haben - so viele Faktoren eine Rolle, dass ein Laien-Bäcker das Fazit seines Tuns nicht von vornherein ermessen kann. Wenn ich mit einem - auch professionell ausgetesteten - Rezept einmal wirklich nicht zufrieden bin, suche ich mir ein anderes. Also: Marmorkuchen zu trocken - anderes Rezept, kein Quark, kein Zitronensaft, optimale Temperaturkontrolle beim Backofen und Beachtung der vom Hersteller - nicht vom Rezeptautor!! - vorgegebenen Einschubhöhe.

Den derzeitigen Trend, Fett und Zucker durch andere "Stoffe" zu ersetzen um Kalorien zu sparen, lehne ich für mich ab. Lieber esse ich ein - oder zwei - Stücke weniger als ich eigentlich gern möchte, verschaffe mir mit dem einen Stück aber den optimalen Genuss.

Ich lerne Köchin und habe einen Schwerpunkt in der Patisserie! Bin also kein "Laien-Bäcker"!

Da man in der Berufsschule aber nicht alles lernt, ist selbst ausprobieren nicht schlecht. Nur üben übt!

Ich ersetze Fett nicht durch Quark, um Kalorien zu sparen, sondern um den Kuchen saftiger zu machen, das anbei.

0

Die einzige Erklärung, die ich dafür habe, ist der Quark. Da du die Butter (enthält kein Wasser) durch Quark ersetzt, hast du einfach mehr Feuchtigkeit im Teig. Wegen dem Zitronensaft hätte ich keine Erklärung.....

Zitronensaft in Backrezepten? Was ist gemeint?

Hallo. Ich wollte mir jetzt diesen Kuchen backen: http://www.oetker.de/rezepte/r/quark-sahne-torte.html und bin durch die Angabe "50 ml Zitronensaft" bei den Zutaten verwirrt. ist nun der Saft einer frisch gepressten Zitrone gemeint oder Konzentrat aus der gelben "Plastikzitrone"?

...zur Frage

Käsekuchen flockt

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen... Ich habe bis jetzt drei mal einen Käsekuchen gebacken und jedesmal sah es so aus, als wäre er ( der Quark oder die Eier)geflockt. Er ist auch ungenießbar, weil er auch so komisch feucht ist. Ich bin immer nach Rezeptur gegangen, die Zutaten waren immer frisch und gekühlt, an die Backzeit bzw. Temperatur habe ich mich gehalten und hab sonst keine Probleme andere Kuchen zu backen. Was habe ich falsch gemacht?

Danke im voraus

...zur Frage

Geht zähne bleichen wenn man brackets hat?

Hi. Kurze frage. Ich will mir die zähne bleichen mit haushaltsmitteln. In youtube gibts paar hilfreiche videos mit zitronensaft und backpulver. Ich habe aber auch eine zahnspange. Eine feste. Kann da was passieren bei den brackets oder so wenn ich da mit dem Backpulver ran geh ?

...zur Frage

Bakpuler+Zitronensaft=weißere Zähne?!

Ich hab eben ein video auf youTube gekuckt, da hat eine Frau Backpulver mit Zitronensaft vermischt und sich dann damit die Zähne geputzt. Sie sagt, dass sie das ein mal pro Woche macht und ihre Zähne waren richtig weiß!

...zur Frage

Was kann man mit Backpulver und Zitrone im Haushalt reinigen?

Hallo gf-User,

was kann man alles zu Hause mit Backpulver und / oder Zitrone reinigen ?

Bisher hatte ich weiße Wäsche mit Waschpulver und Backpulver ab und zu gewaschen, was kann man noch mit Backpulver reinigen ?

Danke für hilfreiche Antworten

...zur Frage

Mascarpone-Creme fondanttauglich?

Hallo zusammen,

ich backe gerade einen 3-stöckigen Kuchen, bei dem zwischen jede Schicht und Außen eine Mascarpone-Quark-Creme soll -> Rezept: 500 g Mascarpone, 500 g Magerquark, 100 g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker und 3 EL Zitronensaft. Zum Schluss wollte ich den Kuchen mit Fondant überziehen. Vertragen sich Fondant und diese Mascarpone-Quark-Creme?

Besten Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?