Kuchen ohne Weizen und zuckerfrei?

3 Antworten

Du kannst das Weizenmehl einfach durch Dinkelmehl ersetzen. Honig finde ich im Kuchen persönlich nicht so toll. Ich würde Stevia nehmen, davon aber um Himmels Willen nicht die gleiche Menge nehmen wie Zucker. Guck mal auf die Verpackung oder mach dich schlau, wie viel man davon nehmen kann/muss. Stevia ist um einiges süßer als Zucker, da musst du echt aufpassen. Wenn du viel zu viel Stevia nimmst kann es auch bitter werden...

Ich hab 1:1 Stevia also kann ich die gleiche Menge wie Zucker nehmen :)

0

Du musst einfach ausprobieren, was dir letztendlich gefällt. Dinkel statt Weizen ist kein Problem. Ich habe schon häufig Weizenmehl 405 durch Dinkel 630 ersetzt.

Süßen mit Honig, Ahornsirup, Agavendicksaft, Rübensaft ist möglich. Allerdings finde ich, dass es die Teigstruktur irgendwie verändert. Für die Zähne oder kalorienmäßig macht es nicht unbedingt den großen Unterschied. Ich nehme dann eher gern Rohr-Rohzucker.

Da ich die Verwendung von Stevia für mich ablehne, habe ich damit keine Backerfahrung.

Das kommt auf deinen Geschmackssinn an, du kannst auch Stevia nehmen, bei der Dosierung musst du etwas experimentieren, denn jeder hat ein anderes Geschmacksempfinden, was süß an geht. Du kannst auch Honig nehmen. Bei Honig oder Stevia, kannst du aber nicht die gleiche Menge wie Zucker nehmen. Dinkelmehl kannst du gegen Weizenmehl problemlos austauschen. Hier mal ein Rezept, Zucker bitte dann austauschen, nach deinen Wünschen:

Möhren-Nuss-Kuchen

Zutaten

300 g Karotte(n) 6 Ei(er) 150 g Zucker 200 g Mandel(n), gemahlen 100 g Haselnüsse, gemahlen 1 Zitrone(n), Bio, die Schale 50 g Speisestärke 4 Tropfen Bittermandelöl 1 EL Rum Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Brennwert p. P.: keine Angabe

Backofen auf 170 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Karotten sehr fein reiben. Eier trennen. Eiweiß mit 75 g Zucker sehr steif schlagen. Eigelb mit den restlichen 75 g Zucker cremig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nun alle weiteren Zutaten zur Eiercreme geben und verrühren. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig in eine gefettete Backform (26 cm) geben und etwa 60 Min. backen. Abgekühlten Kuchen nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Der Kuchen schmeckt am besten nach ein bis zwei Tagen.

Gutes Gelingen :-)

Quelle: http://www.chefkoch.de/rezepte/2326851370782487/Moehren-Nuss-Kuchen.html

Was möchtest Du wissen?