KSK und Modedesigner

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

bin selbst modedesignerin (allerdings bewusst nicht in der KSK, daher kenne ich die inhalte des aufnahmeantrages nicht) und kann dir nur berichten, dass eine reihe meiner berufskolleginnen in der KSK sind. ob sie ihre aufnahme mit kreativen/ künstlerischen argumenten belegt haben, weiß ich nicht; jedenfalls sind sie drin. sie arbeiten ganz normal selbständig an ihren kollektionen und sind teilweise auch mit unterricht an VHS oder BFS befasst. eine zeitlang war die aufnahme wohl schwierig, da es um die KSK nicht gut und sie kurz vor der auflösung stand. das ist aber schon 3-5 jahre her. ruf doch dort einfach an, frag nach den aufnahmebedingungen und wenn das halbwegs für dich infrage kommt, stell einen aufnahmeantrag. der rest liegt wie bei jeder anderen versicherung nicht mehr in deiner hand.

modedesigner - egal ob mit studium oder von einer BFS - gelten generell nicht als handwerker !!!! ob als künstler, hängt von ihrer kreativen tätigkeit und anerkennung ab. wenn sie selbständig sind, sind sie einfach freiberufler. wenn sie angestellt sind, dann als designer ( wie ingenieure, ärzte, usw, usw.). bei einer anstellung kommt die KSK sowieso nicht in betracht, nur bei selbständigkeit bzw. freiberuflichkeit.

hoffe, das hilft dir weiter!

garais12 13.05.2012, 20:05

Ahh, okey danke ^^

0

UM in die KSK zu kommen, musst du deine "besondere" künstlerische Leistung mit entsprechenden Arbeitsbeispielen und Aufträgen dazu "dokumentieren"

  • ist also nur als "Freiberufler" sinnvoll, da ja sonst deine Krankenkassenbeitäge ganz "normal "von deinem Gehalt" abgezogen werden!

KSK ist keine eigene Krankenkasse, sondern nur eine (immer peinlicher werdende Bundesbehörde) die "geförderte" Beitragszuschüsse aus einem entsprechenden "Topf" für kunstlerisch tätig Menschen beisteuert (aber inzwischen nach sehr "strenger" Prüfung - die wollen eher die Kunstschaffenden dezimieren, als zum Künstlerdasein aufzufordern, könnte man meinen,.)

Möbeldesigner werden je nach "Schaffenshöhe" bezahlt also wenn jemand deren Kunst mag vielleicht höher/besser, aber in der KSK hast du es als "Kunsthandwerker" doppelt schwer, weil das oft als "Gewerbe" oder Handwerk gewertet wird, selbst bei eigentlichen Künstlern, dazu gibt es viele Diskussionen im Netz,

xyz

Sajonara 14.05.2012, 11:31

Nachtrag:

UND wer unter 3998.- EUR verdient/Jahr, wird eh nicht aufgenommen und wer das darin unterschreuitet, daraus hinaus-geworfen, (einem Freund von mir (Designer) ist das passiert) also das exakte Gegenteill von "Kunstförderung" eigentlich, ..

0

Was möchtest Du wissen?