KSK Mindesteinkommen

1 Antwort

Theoretisch genügt es, insgesamt über die 3900-EUR-Grenze zu kommen. ABER: Du wirst nur in die KSK aufgenommen, wenn deine künstlerische Tätigkeit den Schwerpunkt deiner Arbeit darstellt. Und das heißt, wenn du damit mehr verdienst als mit anderen Tätigkeiten. Insofern sollte dein Einkommen aus der künstlerischen Tätigkeit monatlich über 400 EUR liegen. Du kannst dich aber auch direkt bei der KSK-Hotline (Nummer über Google suchen) schlau machen. Viel Erfolg!

Geringer Verdienst als freier Autor - wie schaut's mit Steuern und Krankenversicherung aus?

Liebe Community, ich (w) war bis vor kurzem ohne Arbeit ohne Geld vom Staat zu bekommen, da mein Mann zu viel verdient. Kurzum: mein monatliches Einkommen betrug genau 0 EUR. Nun habe ich vor kurzem angefangen, als freier Autor für diverse Unternehmen Texte zu schreiben. Natürlich werde ich textbasiert bezahlt, das heißt, mein monatliches Einkommen variiert. Einen Monat habe ich 110 Euro, den nächsten knapp 300 Euro verdient. Es könnte perspektivisch auch mehr sein, also dass ich über 450 Euro komme, wenn ich es drauf anlege bzw. mich ins Zeug lege. Meine Fragen:

  1. Muss ich das irgendwie JETZT dem Finanzamt melden oder mich selbständig melden oder einen Gewerbeschein anmelden oder reicht das, wenn ich meinen Verdienst einfach mit der Steuererklärung meines Mann (sind zusammen veranlagt) einreiche?

  2. Wieviel darf ich verdienen, ohne dass ich Steuern zahlen muss? Bezieht sich die Grenze (da gibt es doch eine, oder?) auf das Jahreseinkommen oder auf die monatlichen Verdienste? Da ich ja mal mehr, mal weniger verdiene...

  3. Ich bin noch familienversichert. Mir wurde von einer Bekannten nun zugetragen, dass ich das der KK melden und mich ggf. selbst anmelden muss ab einem gewissen Betrag (Verdienst). Wie hoch ist dieser denn? Und wie berechnet man das, wenn man ein schwankendes Einkommen hat?

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!

...zur Frage

Eine T-Shirt Auflage ohne Gewerbe verkaufen?

Ich bin Grafikdesignschüler und noch ein paar Monate minderjährig. Deshalb wollte ich fragen, ob ich eine Auflage von T-Shirts (40 Stück) die selbst gestaltet sind, ohne Gewerbe verkaufen kann. Die Shirts sind fairtrade und aus Bio-Baumwolle. Das Motiv habe ich selbst gestaltet und drucke ich auch selbst mit dem Siebdruckverfahren auf die Textilien. Dazu habe ich noch selbstgemachte Labels, die ich an den Shirts anbringen will. Jetzt wollte ich wissen, ob es dann vielleicht unter einer künstlerischen Tätigkeit zu zählen ist, da ich ja bis auf die Textilien alles selbst gemacht habe. Sobald ich 18 bin und ich mehrere Shirts verkaufen will, würde ich das ganze dann auch anmelden. Geht es als künstlerische Tätigkeit auch mit einem Onlineshop?

...zur Frage

Würdet ihr der KSK freiwillig melden, dass euer Einkommen zum Großteil nicht mehr aus künstlerischer Tätigkeit stammt oder es einfach weiterlaufen lassen?

...zur Frage

Allianz Bu Rente

Ich beziehe seit einer OP eine kleine BU Rente von der Allianz. Kann meinen Job nicht mehr ausüben. Muss nun nen Job suchen, weil die BU bei weitem nicht zum Leben reicht. Wieviel darf ich Überhaupt verdienen das mir meine BU rente weiter ausbezahlt wird.Von der Allianz bekam ich keine Auskunft. Die schicken mir einen Formular zu wo sie wissen wollen wieviel das ich Monatlich verdiene. War Dachdecker habe nicht schlecht Verdient . Bei einem neuen Job hätte ich nicht mehr das selbe Einkommen sondern weniger. Der alte Vertrag liegt bei meiner Ex keine Ahnung wo. Will keinen Idiotischen Job machen wo ich knapp über der Grenze bin und die Zahlen nicht mehr.

...zur Frage

Macht es Sinn, in die gesetzliche Rente den freiwilligen Mindestbeitrag von 85 Euro zu zahlen, wenn ich vorher über die KSK 23 Jahre eingezahlt habe?

Ich war bis letzten Monat über die Künstlersozialkasse Kranken- und Rentenversichert. Aus der KSK bin ich nun raus. Die KSK hat ja immer auch Beträge an die gesetzliche Rentenversicherung gezahlt, die nun nicht mehr fließen. Sollte ich die freiwilligen 85 Euro weiter einzahlen oder dort aussteigen?

...zur Frage

Freischaffender Musiker und die Krankenkasse - wer kann helfen?

Liebe Community,

ich bin seit ca. 1 Jahr freischaffender Musiker und werde zurzeit von meinen Eltern unterstützt. Ich erziele ich durch kleinere und größere Konzerte und unregelmäßiger Tätigkeit an einer Musikschule immer mal wieder ein Einkommen (mit Rechnung!) - aber in keinster Weise regelmäßig und ohne Prognosen für den Rest des Jahres machen zu können. Wie kann ich also sichergehen das ich ich der Krankenkasse da eine möglichst klare Antwort auf die Frage nach meinem Einkommen geben kann? Und wie mache ich klar das ich OHNE die derzeitige monatliche Unterstützung meiner Eltern nicht "über die Runden" kommen würde?

Über Tipps und Ratschläge wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?