Kráuter in der Schwangerschaft?

1 Antwort


Die meisten Pizzasorten sind unbedenklich, weil die Zutaten, die sie
enthalten, wie zum Beispiel Mozzarella, in der Schwangerschaft ohne
Sorge gegessen werden können.



Nur auf weichen Schimmelkäse wie Brie und Camembert und Edelpilzkäse wie
Danish Blue und Stilton sollten Sie in der Schwangerschaft verzichten.
Es ist wahrscheinlich, dass diese Käsesorten mehr Listeria-Bakterien enthalten als andere Käsesorten.



Wenn Sie aber gerne eine Pizza mit Edelpilz- oder Schimmelkäse essen
möchten, dann sorgen Sie dafür, dass die Pizza bei hoher Temperatur
gebacken wurde, um die Bakterien abzutöten.



Andere häufig verwendete Zutaten für eine Pizza sind geräucherte Fleischprodukte
wie zum Beispiel Parmaschinken und Salami. Wenn sie nicht richtig
geräuchert sind, ist es auch möglich, durch sie Listeriose oder
Toxoplasmose zu bekommen. Diese beiden Krankheiten sind selten, sie
können aber für das Baby gefährlich sein.



Noch einmal zusammengefasst: Wenn die Pizza gut bei hoher Temperatur
gebacken wird, werden die Parasiten und Bakterien, die diese Krankheiten
verursachen, abgetötet und man kann die Pizza ohne Bedenken essen.
Sollten bedenkliche Zutaten wie Parmaschinken oder Blauschimmelkäse erst
nach dem Backen auf die Pizza kommen, sollten Sie diese Zutaten nicht
essen.



Alternativ können Sie auch eine reich belegte, gesunde Gemüsepizza
essen. Da können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und die Pizza mit
Gemüse von Aubergine bis Zucchini belegen, dazu evtl. Kochschinken.

Was möchtest Du wissen?