Krukenberg Tumor?

2 Antworten

Hallo,

mit dieser Art von Krebs kenne ich mich leider nicht aus.

Ich würde deiner Freundin raten, sich aktiv zu informieren und zu fragen, wie sie sich für die Zukunft einen Kinderwunsch möglichst sichern kann.

Falls der zweite Eierstock noch frei ist, ist das gut, aber falls das Risiko besteht, dass der zukünftig auch Tumore entwickelt, dann könnte man evtl. Eizellen einfrieren? Bin nicht sicher, aber fragen würde ich danach.

Ich kenne übrigens eine Person, die trotz Metastasen Brustkrebs schon 15 Jahre überlebt hat. (OP, Chemo)

Da deine Freundin außerhalb des Eierstocks keine Metastasen zu haben scheint, vermute ich als Laie, dass ihre Überlebenschancen besser sind als die der Person mit Brustkrebs damals.

Aber diese Wahrscheinlichkeitsaussagen sind letztlich nur Vermutungen und nicht verlässlich. Den Mut nicht verlieren, konventionelle und evtl. alternative Medizin kombinieren (aber nicht jeden Mist ausprobieren, geht ans Geld und ie Nerven).

Ich persönlich würde jedem, nicht nur Krebskranken, empfehlen, sein Testament zu machen, das schadet nie und ist gar nicht so aufwendig wie man denkt.

Darf ich noch fragen, wie alt deine Freundin ist?

Gute Besserung ihr.

danke für die worte! Sie ist 30.

0
@Lastkunger

Was meine Empfehlung aus meiner eigenen Erfahrung wäre: Ich würde auf gesunde Ernährung und evtl. Ergänzung von Vitaminen und Mineralstoffen achten. Letzteres aber nur nach ausführlichen Recherchen und nur mit guten Produkten ohne Zusatzstoffen.

Die geheilte Bekannte hat z.B. hochwertiges Selen genommen.

Ich persönlich habe eine Autoimmunerkrankung durch Ernährung und Mikronährstoffe im Griff ("Die Paläo Therapie" von Sarah Ballantyne). Diese Ernähungsweise ist auf Autoimmunerkrankungen abgestellt, aber durch das Buch habe ich viel gelernt, was es für Mikronährstoffe gibt und wofür der Körper sie braucht.

Den Körper optimal zu versorgen, ist logischerweise gut für jeden Prozess in ihm, sei es Gesunderhaltung oder Heilung.

Evtl. mal den Vitamin D Spiegel prüfen lassen, das muss man selbst zahlen, kostet unter 20 Euro. Falls zu niedrig, kann man das täglich einnehmen.

Aber wie gesagt, ich bin Laie und berichte nur aus meinen Lebenserfahrungen. Ob es deiner Freundin tatsächlich helfen würde, weiß ich natürlich nicht.

Und seid vorsichtig, wenn ihr nach Hilfe bei Krebs recherchiert - es ist leider so, so schwierig, bei der Menge an Versprechungen und Geschichten herauszufinden, was sinnvoll ist und was vielleicht sogar schadet. Im Zweifelsfall ist weniger mehr. Alternative Behandlungen mit hohen Risiken würde ich nicht machen.

Gesunde Ernährung und Mikronährstoffe in korrekten Dosierungen können nicht schaden.

Alles Gute.

0
@Mirarmor

Nachtrag:
Es gibt auch spezielle Krebsforen, vielleicht findet ihr dort Menschen, die mit Krukenberg Erfahrungen gemacht haben. Aber lasst euch nicht herunterziehen, dort fände man natürlich auch schlimme Erfahrungen.

0

deine fragen kann dir nur ein arzt beantworten. nur als laie habe ich das gefühl, das eben die diagnose "Krukenberg-Tumor" eventuell falsch ist wenn denn kein primärtumor gefunden wird.

wie wird deine Freundin denn im moment behandelt?

ich war wegen der entfernung der gebärmutter im kh und gleichzeitig sollte auch eine zyste am eierstock entfernt werden. bei der op stellte sich heraus, dass die angebliche zyste eben keine zyste war.

mein arzt sprach nach der op zuerstmal "nur" von einem tumorösen eierstock der vorsorglich entfernt wurde, alles weitere sollte dann besprochen werden wenn denn der gewebebefund da ist. letztendlich waren die zellen gutartig und mit der entfernung des eierstocks war dann auch alles gehalten.

(Krebs) ß-HCG steigt und sinkt beim Mann was kann das sein?

Ich bin 22 Jahre alt und Mitte April 2010 wurde bei mir ein Chorionkarzinom am Herz und Metastasen in der Lunge gefunden.Nach einer entnahme von Lungenmetastasen wurde herausgefunden das der Tumor aus Keimzellen (Hodenzellen) besteht.Daraufhin wurde eine Chemoterapie nach PEI-Protokoll durchgeführt. Tumormarker bei Beginn ß-HCG:38676 IU/I,AFP:1347 kIU/I.Vier Zyklen mit jeweils Fünf Tagen Chemo.Nach dem ende der vier Zyklen wurde ein PET-CT durchgeführt und Primärtumor so wie die Metastasen (ca. 30 - 40 in jedem Lungenlappen) zeigten keine erhöhte aktivität.ß-HCG 1,8 mIU/mI,AFP: 0.Lediglich der rechte Hoden leuchtete schwach.Was aber laut dem Radiologen vorkommen kann.Zur Kontrolle wurde ich von einem Urologen untersucht der aber nichts gefunden hat.Anfang September wurde der Primärtumor durch aufschneiden des Brustkorbs am Herz entfernt.(ß-HCG unter 2 mlU/ml) Eigentlich sollte dass das ende der Geschichte sein.Aber am Montag war das ß-HCG bei 102,6 mIU/mI,Di bei 86,7 und Do bei 95,4 ,AFP 1,8.Die Ärzte können es sich nicht wirklich erklären haben ein CT vom Kopf,Hals,Torax und Bauch gemacht.Nichts gefunden außer in der Lunge 10 Metastasen pro Lungenlappen.Und damit viel weniger als beim PET.

Eigentliche Frage:Kann das ß-HCG durch OP oder Abbau der Metastasen ansteigen?

Verzweiflungstat?! Jetzt soll eine Hochdosis-Chemotherapie mit Stammzellübertragung folgen! :(

...zur Frage

Meine Mutter hat Krebs! Hat jemand rat?

Halloo,also ich habe letzten samstag erfahren das meine mutter krebs hat,sie hatte bauchschmerzen gehabt und ist zum arzt gegangen ,der einen ca. 3 cm großen bösartigen tumor in ihrer speiseröhre gefunden hat.Der tumor hat bereits metastasen auf der leber gebildet.Meine mutter ist jetzt 49 jahre alt und hat noch nie geraucht oder getrunken,außerdem hat sie jeden tag sport gemacht und ist vegetariarin.Sie ist seehr fit und zuversichtig den kampf gegen den krebs zu gewinnen! Wir haben 2 befreundete ärzte die alles tun um uns zu helfen! Sie beginnt morgen mit einer starken chemotherapie (sie hatte 2 chemos zur auswahl "oxaliplatin" und " Taxotere"...) sie will die stärkere chemo machen,da die heilungschancen größer sind.Einer unserer befreundeten ärzte hat eine praxis wo er mit einer bestimmten pflanze arbeitet,und er will sie ein paar mal die woche damit behandeln. Hat vllt. Jemand irgendeine erfahrung mit dieser art von krebs? Und kann vieleicht jemand ungefähr einschätzen wie ihre chancen auf heilung stehen? Und ein 3 cm großer tumor der metastasen gebildet hat,ist das ein fortgeschrittener tumor? Schriebt mir bitte einfach alles was ihr über diese art von krebs wisst! Die arzte meinten sie hätte gute chancen...keine ahnung ob sie damit gute chancen auf heilung oder überleben meinten...zur zeit ist mama zuhause,und wir (ich,15 jahre und meine jüngeren geschwister und mein vater) versuchen sie zum lächeln zu bringen und nicht zu zeigen das wir uns sorgen machen...Bitte antwortet mir,ich habe auch eine e-mail von meinem vater gelesen wo der "histologische befund" (?) war,hab aber kaum was verstanden...naja ihr dürft mir ruhig fragen stellen,auch zum histologischen befund! Ich danke schonmal im voraus! :)

...zur Frage

Habe ich ein Schildrüsenknoten?

Zum Arzt gehe ich sowieso aber ich möchte nochmal beruhigz werden.

Ich bin männlich und habe oberhalb vom hals an der linken Seite so ein knoten oder so, welches ich beim runter schauen zum kinn hoch ziehen kann und damit sozusagen "spielen" kann. Ein Familienangehöriger ist an krebs erkrankt und das ist nun meine Frage. Ich habe dieses schon seit c.a 2,5-3 Wochen entdeckt

An die, die nicht antworten können, können es vllt mal ausprobieren ob sie an der linken Seite auch so etwas verspühren und mir weiterhelfen.

Danke im Vorraus!

...zur Frage

Können Tumoren ihre Größe verkleinern und vergrößern?

Meine frage ist ob sich Tumoren minimieren und dann wieder vergrößern können. Habe zurzeit eine Schwellung in meinem Nacken (Lymphknoten). Da ich ein bisschen Angst habe, einen Tumor zu haben möchte ich dieses ausschließen wollen. (Und ja ich gehe zum Arzt morgen) Über Monaten wird diese Schwellung größer und kleiner. Dies kann meines wissens nach kein Tumor sein oder liege ich da falsch?

...zur Frage

Ist es heilbar wenn der Haupttumor weg ist? unten steht mehr

Hallo, meine Mutter hat Darmkrebs mit Lebermetastasen. Der Tumor im Darm wurde vollständig entfernt. Wenn man es genau nimmt wurden 40cm des Dickdarms entfernt. Also denke ich,das die den Tumor großzügig entfernt haben. Jetzt sind "nurnoch" die Metastasen da. In 2 Wochen bekommt sie einen Chemoport gelegt und dann beginnt die Chemotherapie. Krebs ist immer gefährlich,das ist klar,aber ist es nicht einfacher den Krebs zu besiegen wenn die Muttergeschwulst weg ist und "nurnoch" die Metastasen da sind? Es heißt ja,dass Metastasen sich nicht weiter ausbreiten wenn die Muttergeschwulst weg ist. Der Arzt meinte vorgestern zu meiner Mutter : Wenn die Chemo nicht anschlägt,kann sie sich quasi schonmal einen Sarg aussuchen. So hat er es natürlich nicht direkt gesagt,aber er meinte wenn das nicht hilft,können sie nichtsmehr tun. Aber ich denke das müssen die sagen,weil sie nie sicher sein können. Oder? Meine Mutter war auch in der Röhre.Da wurde aber nichts auffälliges gefunden und die Ärzte meinten das sieht alles super aus. Das würden die doch aber nicht sagen,wenn sich die Metastasen weiter verbreitet hätten und wenn es keine Hoffnung mehr gäbe,oder? Ich werde in 2 Wochen erst 16 und bin ein voller Laie wenn es um sowas geht...

Es wäre super wenn es hier Leute gibt,die mir meine Fragen beantworten könnten! Vielen lieben Dank im Vorraus :) !

...zur Frage

Krebs zwischen Niere und Leber

Hallo,

ich bin seit Wochen ratlos, meine Tante hat seit ca einem halben Jahr mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Ihr wurde immer gesagt es sei der Lendenwirbel bekam ein paar spritzen gegen die schmerzen und das wars.

als sie wieder bei ihrer ärztin war verwies diese sie in ein krankenhaus und dort stellte man einen rießengroßen bösartigen tumor zwischen leber und niere mit metastasen an leber und lunge fest. Die Ärzte wissen nicht wie lange Sie noch zu leben hat - können ein paar monate aber auch ein paar jahre sein.

die diagnose bekam sie vor mittlerwele 3 wochen und die ärzte sind ratlos. mal sagen sie das sie operiert wird dann heißt es wieder der tumor ist zu groß etc.

nun hatte sie am mittwoch eine O.P wo Ihr kateter für die chemotheapie eingesetzt wurden. gesagt wurde ihr das sie einen bekommen solle als sie jedoch aufgewacht ist waren es 3 Stk,

ich finde über google keinen ähnlichen fälle und mache mir rießen sorgen sie ist 56 und hatte bis vor kurzen keinerlei beschwerden,

Hat jemand erfahrung mit solchen fällen? Hat sie Heilungschancen oder schauts es eher schlecht für Sie aus? Sie hat riesige schmerzen , gibt es bestimmte mittel/tricks die dagegen helfen? was haltet Ihr von Heilpraktikern?

Bitte um eure Ratschläge/Erfahrungen !!

Mely

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?