Krukenberg Tumor?

2 Antworten

Hallo,

mit dieser Art von Krebs kenne ich mich leider nicht aus.

Ich würde deiner Freundin raten, sich aktiv zu informieren und zu fragen, wie sie sich für die Zukunft einen Kinderwunsch möglichst sichern kann.

Falls der zweite Eierstock noch frei ist, ist das gut, aber falls das Risiko besteht, dass der zukünftig auch Tumore entwickelt, dann könnte man evtl. Eizellen einfrieren? Bin nicht sicher, aber fragen würde ich danach.

Ich kenne übrigens eine Person, die trotz Metastasen Brustkrebs schon 15 Jahre überlebt hat. (OP, Chemo)

Da deine Freundin außerhalb des Eierstocks keine Metastasen zu haben scheint, vermute ich als Laie, dass ihre Überlebenschancen besser sind als die der Person mit Brustkrebs damals.

Aber diese Wahrscheinlichkeitsaussagen sind letztlich nur Vermutungen und nicht verlässlich. Den Mut nicht verlieren, konventionelle und evtl. alternative Medizin kombinieren (aber nicht jeden Mist ausprobieren, geht ans Geld und ie Nerven).

Ich persönlich würde jedem, nicht nur Krebskranken, empfehlen, sein Testament zu machen, das schadet nie und ist gar nicht so aufwendig wie man denkt.

Darf ich noch fragen, wie alt deine Freundin ist?

Gute Besserung ihr.

danke für die worte! Sie ist 30.

0
@Lastkunger

Was meine Empfehlung aus meiner eigenen Erfahrung wäre: Ich würde auf gesunde Ernährung und evtl. Ergänzung von Vitaminen und Mineralstoffen achten. Letzteres aber nur nach ausführlichen Recherchen und nur mit guten Produkten ohne Zusatzstoffen.

Die geheilte Bekannte hat z.B. hochwertiges Selen genommen.

Ich persönlich habe eine Autoimmunerkrankung durch Ernährung und Mikronährstoffe im Griff ("Die Paläo Therapie" von Sarah Ballantyne). Diese Ernähungsweise ist auf Autoimmunerkrankungen abgestellt, aber durch das Buch habe ich viel gelernt, was es für Mikronährstoffe gibt und wofür der Körper sie braucht.

Den Körper optimal zu versorgen, ist logischerweise gut für jeden Prozess in ihm, sei es Gesunderhaltung oder Heilung.

Evtl. mal den Vitamin D Spiegel prüfen lassen, das muss man selbst zahlen, kostet unter 20 Euro. Falls zu niedrig, kann man das täglich einnehmen.

Aber wie gesagt, ich bin Laie und berichte nur aus meinen Lebenserfahrungen. Ob es deiner Freundin tatsächlich helfen würde, weiß ich natürlich nicht.

Und seid vorsichtig, wenn ihr nach Hilfe bei Krebs recherchiert - es ist leider so, so schwierig, bei der Menge an Versprechungen und Geschichten herauszufinden, was sinnvoll ist und was vielleicht sogar schadet. Im Zweifelsfall ist weniger mehr. Alternative Behandlungen mit hohen Risiken würde ich nicht machen.

Gesunde Ernährung und Mikronährstoffe in korrekten Dosierungen können nicht schaden.

Alles Gute.

0
@Mirarmor

Nachtrag:
Es gibt auch spezielle Krebsforen, vielleicht findet ihr dort Menschen, die mit Krukenberg Erfahrungen gemacht haben. Aber lasst euch nicht herunterziehen, dort fände man natürlich auch schlimme Erfahrungen.

0

deine fragen kann dir nur ein arzt beantworten. nur als laie habe ich das gefühl, das eben die diagnose "Krukenberg-Tumor" eventuell falsch ist wenn denn kein primärtumor gefunden wird.

wie wird deine Freundin denn im moment behandelt?

ich war wegen der entfernung der gebärmutter im kh und gleichzeitig sollte auch eine zyste am eierstock entfernt werden. bei der op stellte sich heraus, dass die angebliche zyste eben keine zyste war.

mein arzt sprach nach der op zuerstmal "nur" von einem tumorösen eierstock der vorsorglich entfernt wurde, alles weitere sollte dann besprochen werden wenn denn der gewebebefund da ist. letztendlich waren die zellen gutartig und mit der entfernung des eierstocks war dann auch alles gehalten.

Ist es heilbar wenn der Haupttumor weg ist? unten steht mehr

Hallo, meine Mutter hat Darmkrebs mit Lebermetastasen. Der Tumor im Darm wurde vollständig entfernt. Wenn man es genau nimmt wurden 40cm des Dickdarms entfernt. Also denke ich,das die den Tumor großzügig entfernt haben. Jetzt sind "nurnoch" die Metastasen da. In 2 Wochen bekommt sie einen Chemoport gelegt und dann beginnt die Chemotherapie. Krebs ist immer gefährlich,das ist klar,aber ist es nicht einfacher den Krebs zu besiegen wenn die Muttergeschwulst weg ist und "nurnoch" die Metastasen da sind? Es heißt ja,dass Metastasen sich nicht weiter ausbreiten wenn die Muttergeschwulst weg ist. Der Arzt meinte vorgestern zu meiner Mutter : Wenn die Chemo nicht anschlägt,kann sie sich quasi schonmal einen Sarg aussuchen. So hat er es natürlich nicht direkt gesagt,aber er meinte wenn das nicht hilft,können sie nichtsmehr tun. Aber ich denke das müssen die sagen,weil sie nie sicher sein können. Oder? Meine Mutter war auch in der Röhre.Da wurde aber nichts auffälliges gefunden und die Ärzte meinten das sieht alles super aus. Das würden die doch aber nicht sagen,wenn sich die Metastasen weiter verbreitet hätten und wenn es keine Hoffnung mehr gäbe,oder? Ich werde in 2 Wochen erst 16 und bin ein voller Laie wenn es um sowas geht...

Es wäre super wenn es hier Leute gibt,die mir meine Fragen beantworten könnten! Vielen lieben Dank im Vorraus :) !

...zur Frage

Wenn ein Tumor streut, kann er dann trotzdem gutartig sein?

Es wurde ein Tumor im Fuß festgestellt, welcher bereits im Fuß weiter gestreut hat. das ct ist erst in 5 Wochen. Nun wollte ich fragen ob es trotz Streuen kein Krebs sein muss? Vermehren sich auch gutartige Tumore wie Metastasen? Mach mir solche Sorgen, eine OP steht erst vor Weihnachten an. Bitte nur sachliche Antworten...danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?