Kritischer Punkt/ Phasendiagramm?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Unterhalb gibt es sehr wohl diese Unterscheidung, aber oberhalb nicht.

"Oberhalb" bezieht sich auf Druck und auf Temperatur. Mit steigender Temperatur wird die Flüssigkeit immer weniger dicht (sie dehnt sich aus) und immer weniger viskos, und je näher sie dem kritischen Punkt kommt, desto mehr nähert sie sich dem Gaszustand an.

Umgekehrt wird mit steigendem Druck das Gas immer dichter, bis es am kritischen Punkt die Dichte der Flüssigkeit erreicht.

Knapp oberhalb des kritischen Punktes hat man ein ziemlich zähes Gas, das sich merklich anders als ein ideales Gas verhält. Je mehr die Temperatur zunimmt und/oder der Druck abnimmt, desto mehr nähern sich die Eigenschaften dem idealen Gas an.

Wie soll man dir etwas falsches erklären?

OBERhalb des kritischen Punktes gibt es keinen Unterschied, UNTERhalb schon.

Der Kritische Punkt ist der, wo der Dichteunterschied zwischen flüssig und gasförmig den Wert Null erreicht.

Dass der Dichteunterschied nicht konstant ist, ist eigentlich einfach zu verstehen:

  • Flüssigkeiten dehnen sich bei Temperaturerhöhung aus, die Dichte nimmt ab.
  • Der Dampfdruck eines Stoffes, also die Dichte des Gases über einer Flüssigkeit, nimmt mit steigender Temperatur zu.
  • Der DichteUNTERSCHIED zwischen Flüssigkeit und Gas nimmt daher mit steigender Temperatur gleich aus 2 Gründen ab.

Und irgendwann wird er dann Null, am Kritischen Punkt.

Und wenn die Dichte gleich wird, gibt es keine unterschiedlichen Phasen=Bereiche mehr.

Was möchtest Du wissen?