Kritischer Lesestoff zum 'American Dream'?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der absolute Klassiker ist "Death of a Salesman" von Arthur Miller.

Eine interessante Kurzgeschichte, die mich sehr beeindruckt hat,
ist "A Man who had no Eyes" von MacKinlay Kantor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sämtliche Bücher des Romanschriftstellers Updike sind zu empfehlen.

Weitere gute US-Autoren, wenn auch nicht mehr taufrisch sind jene von: Sinclair Lewis, Dreiser, Upton Sinclair, Salinger, Singer, Firtzgerald, Faulkner, Steinbeck, Bukowski, Henry Miller usw.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andre123
09.06.2016, 14:25

konkret würde ich bei den Klassikern der  obigen Auswahl :zu "Früchte des Zorns" /Strasse der Ölsardinen von Steinbeck

sowie "Der Sumpf" bzw "Der Dchungel" je nach Übersetzung von Upton Sinclair raten.

2

Würde als Film noch ergänzen:

Gnadenlos schön ( eine der lustigsten Satiren)

American Dreamz ( ja mit z)

High School Confidential

Alle drei sehr amüsant , bissig und satirisch

Evtl. noch  "Falling Down"

Sachbuch : Ami Go Home

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"The Catcher in the Rhye" by J.D.Sallinger

"Requiem for a Dream" by Hubert Selby Jr.

"Fear and Loathing in Las Vegas" by Hunter Thompson

Das sind Klassiker mittlerweile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibts viele, aber die meisten haben einen Happy end. Also die haben es geschaft.

Wäre noch interessant welchen aspekt du ausarbeitest. Legal/Illegal/Moderne Zeit oder die frühere.

Für einen Positiven kannst jeden zweiten Sänger/Schauspieler nehmen. z.B. Justin Bieber.

für Negativbeispiele wirst du glaub ich nur Romane finden, da die "richtig" negativen kommen nicht dazu ein buch zu veröffentlich, da sie es ja sonst geschaft hätten.

Scarface, vom Tellerwäscher zum Millionär^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Michael Moore's "Stupid white men"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?