Kriminalpolizei: Wie,Wo,Was?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In manchen Bundesländern soll es -wenn ich das richtig verstanden habe- mittlerweile einen Direkteinstieg zur KriPo geben. Ein Studium bietet sich wohl eher für eine Laufbahn im höheren Dienst an. Allerdings hat die Polizei in jedem Bundesland Einstellungsberater und einen solchen würde ich an deiner Stelle anrufen, um präzise und verlässliche (aktuelle) Informationen zu bekommen. Die Telefonnummern stehen auf der Internetseite der jeweiligen Landespolizei.

Ich kann natürlich nur für das Bundesland Bayern meinen Rat abgeben.Ohne Abi läuft schon mal garnichts.Dann mußt Du dich erst einma bewerben.Da die Bewerbungszahl höher ist als was Leute gebraucht werden wird die Messlatte immer höher geschraubt.Ich kann Dir 100 % sagen das Du mit dem Schnitt keine Chance hast.Ein weiterer Weg ist ,eine Bewerbung bei der Polizei bei uns ist es Würzburg (Bereitschaftspolizei),eine 3 jährige Ausbildung,Bewerbung für eine Spezialeinheit(SEK,USK) und dann auf dem Dienstweg nach längerer Zugehörigkeit mit viel Glück zur Kripo wechseln und dann wieder eine Schule besuchen mit Abschluß im Kriminaldienstgrad.Alles andere was Du geschrieben hast ist reine Fantasie.Konnte ich Dir damit helfen.Hardy51

Unhilfreich. In Bayern gibt es noch die Ausbildung im mittleren Dienst. Seit wann braucht man dafür Abitur?

Darüber hinaus: Ein Abischnitt von 2,5 soll nicht reichen? So ein Käse. Man muss sich gut machen beim Einstellungsauswahlverfahren.

Übrigens: USK ist und bleibt keine Spezialeinheit (auch wenn die Mitglieder sich gerne als solche betrachten) ;-)

An den Fragensteller:

  1. Lies Dir intensiv die Internetangebote aller Länderpolizeien bzw. der Polizei der für Dich interessanten Bundesländer durch. Da werden Deine Fragen alle beantwortet.

  2. Bemühe Dich um ein Praktikum (z.B. jetzt in den Sommerferien), dann siehst Du, wie "Fälle aufgeklärt" werden und wo es "actionreicher" ist.

Tipp: Wenn Du dann wirklich zur Polizei möchtest, überleg Dir weit im Vorfeld Deiner Bewerbung sehr gut, was Du zu Deiner Motivation sagst, diesen Beruf zu wählen. Es kommt nicht gut, wenn Du sagst, Du stellst Dir den Beruf so vor wie im Fernsehen ("Fälle aufklären") oder dass es zu Dir als Draufgänger passt ("actionreich"). Denn dann wird man Dir prophezeien, dass Du in dem Beruf niemals glücklich wirst und Dich nicht nehmen, weil das Risiko zu hoch ist, dass Du sehr schnell unmotiviert wirst.

Kleines Spielchen: Lies Dir hier auf Gutefrage.net die letzten 50 Fragen von Jamtolive durch. Wenn Du alle Fragen gelesen hast, weißt Du, wie er sich die Polizei vorstellt und wovon er träumt. Versuch dann, nicht so auf das Auswahlpersonal der Polizei zu wirken ;-)

0
@Nils2

Kleines Spielchen: Lies Dir hier auf Gutefrage.net die letzten 50 Fragen von Jamtolive durch. Wenn Du alle Fragen gelesen hast, weißt Du, wie er sich die Polizei vorstellt und wovon er träumt. Versuch dann, nicht so auf das Auswahlpersonal der Polizei zu wirken ;-)

Gröööööööööhl!!!!!

0

Mit diesen Zielen solltest du schon in der Lage sein, die verschiedenen Laufbahnen und Bewerbungsadressen für dein Bundesland zu "ermitteln".

Jedes Land hat seine Polizei, das BKA bildet m.W. keine Anwärter aus.

Klar. Man kann sich beim BKA für eine Ausbildung zum KK im gehobenen Dienst bewerben.

0

Kriminalwissenschaften ist weder Jura noch kann man sie studieren.

Was möchtest Du wissen?