Kriegt man bis 25 Jahren Kindergeld?und was ist wenn man arbeitet?

Muss ich also nein ankreuzen ?weil alle arbeiten ? - (Schule, Geld, Zug) Stimmt das? - (Schule, Geld, Zug)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natuerlich bekommt man bis Ende 24 Kindergeld, wenn man noch in der Ausbildung ist. Wenn man arbeitet, dann nicht mehr. Aber da du in die Berufsschule gehst, gehe ich ja mal davon aus, dass du dich in einer Ausbildung befindest, oder?

Das sollte deine Mutter mit 4 Kindern aber auch wissen, oder hat sie es einfach  so dicke, dass sie es nicht noetig hat, einen Antrag zu stellen.

Da man rueckwirkend Kindergeld bekommen kann bis zu 4 Jahre sollte deine Mutter daher diesen schleunigst stellen, fuer alle Kinder, die Volljaehrig und noch in der Ausbildung sind. Sie bekommt das Geld nachgezahlt. Bekommt sie allerdings H4, dann wird das Kindergeld dort angerechnet.

Man muss der Familienkasse dann die Ausbildung nachweisen.

Vielen vielen Dank diese Antwort habe ich gesucht :-)) ja ich bin noch in der Ausbildung und bekomme Kindergeld, aber meine 3 Schwestern kriegen es nicht habe meine Mutter nochmal gefragt  weil sie alle schon arbeiten also keine Ausbildung mehr machen

0

Für über 18jährige  Kinder gibts nur Kindergeld (bis zum 25. Geburtstag), wenn man das beantragt und die Voraussetzungen für den Anspruch nachweist. Das hat wohl deine Mutter versäumt.Dann holt das mal schnell nach.

Bis 27 kann man sogar Kindergeld bekommen. Einen Nachweis darüber haben deine Eltern oder aber du fragst direkt bei deiner örtlichen Familienkasse nach. Die können dir einen Bescheid oder Nachweis ausstellen.

Aber meine Mutter meinte sie kriegen kein Kindergeld mehr deswegen bin ich überfragt

0
@xnihal

dann hat sich deine Mutter wohl nicht richtig informiert oder es war ihr einfach zu viel Arbeit und sie ist nicht auf das Geld angewiesen.

Bis 27 Jahre ist aber falsch, so war es frueher, heute geht es nur noch bis zum 25. Geburtstag, ausser, man hat Wehrdienst geleistet.

0

Kindergeldkasse braucht ewig um Antrag zu bearbeiten

Ich habe im August 2013 Kindergeld beantragt, der Antrag wurde dann erst im November 2014 abgelehnt, weil ich den falschen Antrag gestellt habe, obwohl man mir 15 Monate bei der Service Hotline gesagt hat, dass der Antrag für Vollwaise der richtige war. Ich habe mind. einmal im Monat angerufen!!! Zu dem Ablehnungsbescheid habe ich dann noch weitere Unterlagen ausgefüllt, damit der Antrag dennoch bearbeitet wird. Da ich Pflegekind bin, müssen meine leiblichen Eltern die Post von der Kindergeldkasse unterschreiben, falls sie dies nach dem 2. Brief der Kindergeldkasse nicht unterschreiben, wird der Antrag dennoch weiter bearbeitet, da überprüft werden muss, ob meine leiblichen Eltern Steuern zahlen, was sie aber nicht tuen. Anfang Januar hat man mir bei der Service Hotline gesagt, die Post an meine leiblichen Eltern wäre abgeschickt worden. Ende Januar sagte man mir bei der Service Hotline dann plötzlich, die Unterlagen wären bei der falschen Kindegeldstelle und müssten erst an die Kindergeldkasse meiner Stadt geschickt werden. Ich warte jetzt bereits seit 17 Monaten!!! Was soll ich jetzt tun? Weiter abwarten? Oder mit einer Verwaltungsklage drohen bzw weiter vorgehen? Danke schon mal im Vorraus!

...zur Frage

Kindergeld Behinderung rückwirkend // Frist

Hallo, ich wurde am 2.11.1984 geboren und habe jetzt vom Landratsamt rückwirkend ab Juni 2008 einen Schwerbehindertenausweis mit einem GdB von 50 bekommen. Ich kann ja somit rückwirkend Kindergeld beantragen, soweit ich weiß auf 4 Jahre rückwirkend. Am 2.11.2009 wurde ich 25 und mein regulärer Kindergeldanspruch lief damit aus.

Für den neuen Antrag kann mein Vater leider erst am 4.11., also zwei Tage nach meinem 29. Geburtstag zur Kindergeldstelle gehen und den Antrag stellen. Ist das zu spät oder wäre es besser, den Antrag am 31.10., also morgen zu stellen? Ist der Anspruch bei Antragsstellung am Montag bereits verjährt oder ist das egal?

Danke schonmal!

...zur Frage

Tatenlosigkeit der Kindergeldkasse

Hallo,

ich habe nach einem Gerichtsverfahren Kindergeld zugesprochen bekommen. Der entsprechende Bescheid der Kindergeldkasse erging Anfang August 2014. Seitdem hat die Kindergeldkasse es nicht geschafft, auch nur einen einzigen Cent zu überweisen. Ich rufe jeden Monat dort an und hake nach und jedes Mal sagt man mir, man ermahne die Sachbearbeiter. Gibt es da nun irgendeine Handhabe?

Gruß, Codaky

...zur Frage

Nachweis der Arbeitslosigkeit Kindergeldkasse

Hallo. Ich habe Kindergeld beantragt und habe nun Post bekommen, dass ich doch bitte Nachweise über meine Ausbildungswilligkeit oder Arbeitslosigkeit erbringe (ggf. Bestätigung des Jobcenters, Arbeitrbeitsvermittlers oder Berufsberaters) im Anschluss daran. Nun meine Fragen, was genau muss ich der Kindergeldkasse da nachweisen bzw. welchen Nachweis erbringen und wird mir etwas von meinem Kindergeld (wenn ich es dann bald bekomme) und der Kindergeldnachzahlung (die ich auch bekommen sollte) vom Jobcenter von meinem Konto abgezogen? Seit Oktober 2014 wird mir mein Kindergeld vom Jobcenter angerechnet. Habe aber auch keinen "Kindergeld Vorschuss" vom Jobcenter bekommen. Lg

...zur Frage

Kindergeld nach 6monaten bewilligung zurückzahlen?

Hallo, also meine Frau hat während ihrer Ausbildung Kindergeld beantragt und wir haben die ganzen unterlagen ordnungsgemäß ausgefüllt. Der Antrag damals wurde auch bewilligt und sie hat dann Kindergeld bekommen. Nun ist ihre ausbilden zu Ende und 1 Monat später kam ein Brief von der Kindergeldstelle, dass sie wohl doch keinen Anspruch auf Kindergeld hatte während der Zeit. Jetzt wollen die 2200 Euro zurückgezahlt haben.

Wie sieht das denn nun aus? Sie hat wie gesagt, alle Formulare ordnungsgemäß ausgefüllt damals und ihr wurde Kindergeld zugesprochen. Also ist es ja nun nicht ihr verschulden, das bei denen wohl ein Fehler unterlaufen ist.

Kann die Kindergeldkasse nun einfach sagen, sie muss es zurückzahlen?

Oder kommt sie evtl. anders aus der Nummer wieder raus?

...zur Frage

Kindergeldkasse zahlt nicht an Soldaten?

Guten morgen erstmal, mein Problem liegt darin, dass ich am 11.12.2012 erfahren habe das seit dem 1.1.2012 die Einkommensgrenze für das Kindergeld weggefallen ist und den Antrag auf Kindergeld (mit allen Kommandierungen + ein öffentliches Urteil) für meine Eltern am 14.12.2012 bei der Kindergeldkasse (Aachen) eingeworfen habe. Seitdem kam keine Antwort, worauf ich ein paar mal angerufen habe und mit "Die Antwort braucht bis zu 6 Wochen, bitte haben sie geduld" abgewimmelt wurde. Nach 8 Wochen habe ich nochmal angerufen, um zu erfahren dass mein Brief am 18.12.2012 beim Sachbearbeiter eingegangen ist, danach jedoch nix mehr passiert ist da anscheinend keine Unterlagen dazugelegt wurden und der Antrag nicht weiter bearbeitet wurde! Die Frau am telefon hat mir gesagt dass Sie mir nochmal einen Brief zukommen lässt den ich ausfüllen soll, der inzwischen auch angekommen ist, jedoch bekomme ich bei der Bundeswehr schlecht eine Schulbescheinigung und eine Erstausbildung habe ich auch noch nicht.

Wie soll ich diesen Brief denn nun ausfüllen?

Nebenbei: Manche bei der Kindergeldkasse sagen mir, ich bin nicht Kindergeldberechtigt weil ich Soldat bin, andere sagen mir ich bin Kindergeldberechtigt... Einige Kameraden die auf dem gleichen Lehrgang sind haben auch Kindergeld beantragt (Kindergeldkasse Trier) und nach ca 2 Wochen schon das Geld nachgezahlt bekommen. In unseren Fällen würde es vom 1.1.2012 bis jetzt nachgezahlt werden.. Sind die nur in Aachen so unzuverlässig? Ein Kamerad geht nun zum Anwalt, weil die aus Aachen ihm ebenfalls keine Antwort geben, nachdem sie ihm telefonisch gesagt haben dass er das Kindergeld bekommt, er aber weder Bestätigung noch Geld gesehen hat.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?