Kriegsverbrechen USA- Beispiele?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hi Grippsschwipps

Huch! Keiner weiss Bescheid!

Warum gerade die USA und warum aktuell? Wer wird denn so naiv sein und einen Krieg erwarten, wobei keine Kriegsverbrechen begangen werden?
Zumal viele der Konflikte keine Kriege sind, im völkerrechtlichen Sinne natürlich. Da kann man Juristisch nur schwer für Kriegsverbrechen belangt werden. Und den Menschengerichtshof in DenHaag haben einige Mitglieder des Sicherheitsrates nie unterzeichnet. Also sehen die, DenHaag nicht als juristische Instanz. Wenn es um Schweinediktatoren geht, dann werden die schon in den Hof geführt. Jedoch wenn es um die nordamerikanische "Perle der Menschheit" geht, nun, da gelten andere Gesetzte. Mal ehrlich. Warum diese Entrüstung? Warum um den heissen Brei reden? Einen TTIP:
Ist doch bei uns Zuhause am Familientisch nicht anders. Wer die Regeln macht wird nie belangt.

Mir ist keine global aktive Regierung bekannt, die sich an die Richtlinien geächteter Waffen hält, obwohl sie z. Bsp. eine " Konvention über das Verbot oder die Beschränkung des Einsatzes bestimmter konventioneller Waffen" ratifiziert haben.
Benenne Minen einfach in Treibladungen um, ja schliesslich müssen unwillige zum Glück getrieben werden. Die Bezeichnung "Minen" verweisen auf Schürfrechte und liegt namentlich zu nahe an der Wahrheit.
Die Waffenindustrie ist da sehr kreativ.

Beim Umgang mit Gefangenen (hier schliesse ich die zivile Bevölkerung ein)  kannst du ausserhalb von UN- oder GSU ideologisierten Nachrichten einiges über Folterungen und Vergewaltigungen und Entführungen erfahren. Nur weil man "sanfte Verhörmethoden" oder "Überzeugende Argumente" als Prädikat verwendet bedeutet das noch lange nicht, dass keine Kriegsverbrechen begangen werden. Da kann man sich sanfte Streicheleinheiten als Elitetruppen in Lois Mountbatten Camouflage- Plüsch vorstellen.

LG



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die jeder so genau kennen würde, dann gäbe es einen weltweiten Shitstorm. Es wird immer gut daran getan die Kriegsverbrechen unter Vorwänden wie z.B. dem Schutz der Menschenrechte oder der Bekämpfung des Terrorismus etc. zu verschleiern.

Der Syrien-Konflikt ist z.B. aktuell sehr umstritten. Es gibt Vorwürfe, dass die USA weniger Interesse daran hat den IS auzuschalten sondern viel mehr den Machthaber Assad zu stürzen, welcher gegen (wirtschaftliche) Interessen der USA handelt(e). Der IS muss als Sündenbock herhalten, damit es einen legitimen Grund gibt.

Der Irak-Konflikt war nicht anders. Der Einmarsch wegen vermeindlichen Massenvernichtungswaffen, welche nie nachgewiesen werden konnten. Al Quaida wurde auch nicht bezwungen, aber immerhin konnte sich die USA an den Bodenschätzen bereichern und das Land nach eigener Sache ins Chaos stürzen.

Der Krieg im Vietnam entwickelte sich auch zu einem Massaker. Im Gegensatz zum Koreakrieg haben die Amerikaner den Krieg verloren, da zu viel ihrer grausamen Machenschafen an die Öffentlichkeit kam und der Druck der eigenen Bevölkerung und der Weltöffentlichkeit zu groß wurde. Korea wäre ohne die USA heute wie der Vietnam wahrscheinlich auch komplett kommunistisch-sozialistisch, aber vereint.

...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
18.11.2016, 08:56

Es gibt Vorwürfe, dass die USA weniger Interesse daran hat den IS auzuschalten sondern viel mehr den Machthaber Assad zu stürzen, welcher gegen (wirtschaftliche) Interessen der USA handelt(e).

Gegen welche wirtschaftlichen Interessen? Was konkret unternehmen die USA gegen Assad?

aber immerhin konnte sich die USA an den Bodenschätzen bereichern

Wo haben sie das getan? Inwiefern sollte diese nicht stattgefundene bereicherung Sinn machen angesichts der exorbitant hohen Kriegskosten?

 Gegensatz zum Koreakrieg haben die Amerikaner den Krieg verloren, da zu viel ihrer grausamen Machenschafen an die Öffentlichkeit kam und der Druck der eigenen Bevölkerung und der Weltöffentlichkeit zu groß wurde.

Die Gründe für die Niederlage waren hauptsächlich andere.

Korea wäre ohne die USA heute wie der Vietnam wahrscheinlich auch komplett kommunistisch-sozialistisch, aber vereint.

Nordkorea ist weder kommunistisch noch solzialistisch, sondern steinzeitstalinistisch.

0

Die "Erfindung und Unterstützung von gemäßigten Rebellen", um Assad zu stürzen und wieder ein Land, welches sich nahe Russlands befindet, zu besetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vitus64
17.11.2016, 23:34

Ich denke, das ist nicht das Problem, sondern hier soll mal wieder eine Diskussion vom Zaun gebrochen werden.

0
Kommentar von Grippsschwipps
17.11.2016, 23:36

Nein soll sie nicht.
Ich möchte lediglich mir ein Bild davon machen, weshalb ich nach Beispielen, wir zum Beispiel mit seriöser Quelle gefragt habe.

0

Aktuell z.B. im Irak. Die US-Armee ist ohne UNO-Mandat in einen Staat einmarschiert. Das gilt als Kriegsverbrechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bombardierung von zivilien Einrichtungen in Syrien und Jemen 

Waffenlieferungen an Rebellen in Syrien

Hackerangriffe auf China und Russland

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grippsschwipps
17.11.2016, 23:14

Konkrete Beispiele.
Aber Danke

0
Kommentar von Grippsschwipps
17.11.2016, 23:15

Und die Waffenlieferungen stellen kein direktes Kriegsverbrechen dar.

0

Guantanamo

Irak

Afghanistan

Foltern von Gefangenen.

500.000 tote Zivilisten alleine in Baghdad zur Zeiten des irakkrieges.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
18.11.2016, 09:04

Guantanamo ist kein Kriegsverbrechen.

Kriege sind keine Kriegsverbrechen.

Warum sollte irgendeine Zahl von Toten, die aller Wahrscheinlichkeit nach auch noch falsch ist, ein Kriegsverbrechen sein?

0
Kommentar von RipeClown
18.11.2016, 11:10

Ach tut mir leid, das foltern von irakischen Soldaten um Informationen zu gewinnen und weitere islamisten nach Guantanamo schicken um sie dort einzusperren und zu foltern ist natürlich kein Kriegsverbrechen.

0
Kommentar von RipeClown
19.11.2016, 10:42

Das mit dem tut mir leid war sarkastisch.

Es wurde doch schon lange geklärt das es ein Kriegsverbrechen ist.

Das misshandelnd von gefangen ist ein Kriegsverbrechen.

http://www.ag-friedensforschung.de/themen/Menschenrechte/guantanamo.html

Worüber diskutieren wir hier eigentlich. Es ist ganz klar das wenn ich Soldaten gefangen nehme und sie in ein Gefängnis stecke und sie dort foltere, dass es ein Verbrechen ist.

Mehr muss man darüber auch nicht diskutieren.

0

Was möchtest Du wissen?