Kriegsgefahr wegen Nordkorea?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Gefahr liegt bei fast 0.

Es ist ganz simpel Nordkorea macht sein alljährliches Säbelrasseln (findet mindestens 2mal im Jahr statt). Der Trump ist im Moment noch unbeliebt bei der Mehrheit der US amerikaner und nutzt ebenfalls Säbelrasseln um nordkoreanische paranoia in der US Bevölkerung zu schieben. Nichts ist besser als Furcht unter der Bevölkerung dadurch kann man alles bewilligt bekommen und politische Fehler verschwinden lassen bis hin zu Völkermorden begehen das war früher schon so und ist heute nicht anders.

Die jetzige Langstreckenraketen technik der Nordkoreaner ist von der Geschwindigkeit so langsam, das jede dieser Raketen abgeschoßen werde könnte. Zudem hat Nordkorea noch keine Technik Atombomben für Raketen als Trägersystem anzupassen das dauert noch ca. 3 bis 5 Jahre, selbst dann würde Nordkorea jedoch nicht die USA angreifen. 

Es ist auch sehr unwarscheinlich das die USA Nordkorea angreifen würde, das hat viele Gründe militärisch gesehen wäre die USA stark genug. Jedoch würde die koreanische Halbinsel Norden und Süden draufgehen wenn Nordkorea allein 10 Atombomben zünden würde, oder gar die südkoreanischen AKW´s angreift (Südkorea besitzt am meisten AKW´s auf einer dichtbesiedelten Fläche). Bei einem direkten Angriff auf Nordkorea würde man also mehrere millionen Tote im zweistelligen bereich im kauf nehmen müssen aus Süd- und Nordkorea as auch umliegende Staaten, die Weltengemeinschaft wäre nicht gerade erfreut zu hören das ein neuer Genocid stattfindet, dem entsprechend bleibt es beim jährlichen Säbelrasseln. Das gibt es schon seit den 2000er Jahren jedoch erst seit Kim´s Amtzeit ohne Tote sondern bloß paar Raketentests und Atombombentests also keine sorge. Sollte ein Atombomben Test mal oberirdisch stattfinden was International verboten ist, dann sollte man sich sorgen machen vorher nicht.

Nordkorea baut Raketen lediglich aus einem Grund:

Um sich vor einem Angriff zu schützen, damit ihr kleines instabiles Land einen Tag länger unter der Führung des Supreme Leaders Kimg Jong Un existieren kann.

Es geht lediglich darum zu sagen: Seht her wir haben Waffen! Wenn ihr uns angreift werden wir alle unsere Raketen abfeuern - und um jeglichen Schaden zu verhindern greift auch niemand Nordkorea an, ansonsten wären sie schon längst nicht mehr auf einer Landkarte zu finden.

Außerdem hat Nordkorea so gut wie keinen Verbündeten, selbst Russland und China sind NICHT wirklich Verbündete von NK.


Peppie85 05.07.2017, 15:42

das sehe ich ein wenig anders. die gefahr ist da. und egal wie viele verbündete nordkorea (nicht) hat, der schlag und auch der gegenschlag werden garantiert eine menge ziviler opfer auf beiden seiten nach sich ziehen...

0

Nein, es gibt derzeit keine Kriegsgefahr.

Die USA setzen auf diplomatische Lösungen und befürworten entsprechende Maßnahmen Chinas. China und Russland wollen kooperieren und Vorschläge machen, den derzeitigen Konflikt beizulegen.

Es wird diplomatische Lösungen geben!

MfG

Arnold

Hallo Alex, :-) Deinen letzten Satz fand ich gut, deshalb antworte ich! Allerdings solltest du mal weg von der Epochtimes und deine Newsquellen internationaler gestalten. Die Epochtimes wird von Fr. von Storch und ihrem Mann verlegt und ist m.E. alles Andere als "gute Presse". Sie übertreiben auch gerne bei Themen, die mit Ausländern zu tun haben und benutzen gewisse Worte, die den Leser klar "steuern".. (zu mehr Hass, nicht zu weniger!)

Newslookup.com (Newsreader!) oder News-Republic wären in guter Anfang und les news in Englisch, nicht immer nur in Deutsch! Des Weiteren empfehle ich dir Reuters.com (die US-Ausgabe, nicht die Deutsche, das ist eine Presseagentur, von der auch die Tagesschau und allen anderen Zeitungen ihre News beziehen. So hast du sie teilweise 12 Stunden früher, ohne auf lästige Übersetzungen warten zu müssen.. ;) (und die schreiben 100% distanziert und professionell-sachlich. Für Deutschland: FAZ und NZZ!

Genau so ist es, wir haben zwei Unberechenbare Parteien! Hör nicht auf Stimmen, die meinen Nordkorea würde sich nur selbst verteidigen.. Google doch mal zu Nordkorea (Stichwort: Was uns die Presse nicht erzählt). Ich schreibe hier nicht mehr, da es wirklich brenzlige Dinge sind, die dort passieren..

Die Leute hier plappern immer alles nach, was aus den USA kommt, selbst jene die die USA ach-so kritisch sehen.. z.B. "Fake News" ist ein Begriff, den sich ultra-rechte Amis (Tea-Party, Bob Mercer, Koch Brothers, Andrew Breitbart, Drudge) als STRATEGIE (in der Kampagne gegen Obama! 2008-2013 ging's los) ausgedacht haben, damit sie die US-Gesellschaft in ihre Richtung steuern können. Sie haben - noch lange bevor Trump, oder die AfD, kam - überlegt, wie sie in den Medien (Presse, TV, usw.) mehr Macht gewinnen können. Und was ist leichter, als den anderen als Lügner hinzustellen, in dem gezielt Fehler angreift, um sie zu diskreditieren.

Wenn man die "dominierenden" (wirtschaftlich erfolgreichsten) Presse- und Nachrichtenquellen "entmachten" kann, lässt sich so viel mehr (politische) Macht gewinnen, um andere (rechtsradikale) Ziele, wie keine neuen Waffengesetze, keine Krankversicherung für Alle, etc., durchzusetzen: Ihr seid doch Alles nur Lügner..!! (auf die USA bezogen)

Die AfD hat dies zu 99% kopiert!

Im Fall von Nordkorea ist es in der Tat so, dass das ganze Land durch "die Vorbereitung auf den großen Krieg" seit Jahrzehnten "psychologisch getrimmt wird". Ihre Worte drehen sich keinesfalls nur um VERTEIDIGUNG, sondern es ist reinste Kriegsvorbereitung! Das wird gerne verschwiegen!

Und, ich geb dir ganz  Recht, die Gefahr eines Krieges war noch nie größer, besonders seit ein Kind Präsident geworden ist, wie du an einigen seiner Twitter-Post sehr gut erkennen kannst, z.B. das Box-Video oder Zitat "to all the haters and loosers".. Das sagt kein Mann von Ehre, und ein Mann von Ehre verhält sich auch zivilisiert, aber sind die USA, wo viele Menschen die Zivilisation (mit guten Manieren, Ton, etc.) langsam für überflüssig halten und wieder zurück ins Mittelalter möchten!

10Meter20Kilo 07.07.2017, 07:46

Ich gebe dir recht, dass man seine Informationen von mehreren seriösen (!) Quellen beziehen sollte.

Aber NK kann keinen Angriffskrieg bewerkstelligen. Außerdem wird uns nicht verschwiegen, dass NK Langzeitraketen (welche für einen Angriffskrieg bzw. Vergeltungsschlag bei Verteidigungskriegen konzepiert sind) baut.

Wie ich bereits in meiner Antwort gesagt habe, ist der einzige Grund warum NK Raketen baut dieser:

Um sich vor einem Angriff zu schützen, damit ihr kleines instabiles Land einen Tag länger unter der Führung des Supreme Leaders Kim Jong Un existieren kann.

Es geht lediglich darum zu sagen: Seht her wir haben Waffen! Wenn ihr uns angreift werden wir alle unsere Raketen abfeuern - und um jeglichen Schaden zu verhindern greift auch niemand Nordkorea an, ansonsten wären sie schon längst nicht mehr auf einer Landkarte zu finden.

0

Nein. Wir waren in der Geschichte schon zig mal näher an einem 3. Weltkrieg. Im Vergleich zum kalten Krieg sind wir heute einige astronomische Einheiten von einem Weltkrieg entfernt.

bis jetzt haben die noch nix richtiges hochgebracht,waren nur versuche und haben versagt.wenn es so weit ist greift das abwehrsystem und sie müssen froh sein wenn der dreck nicht bei ihnen runterfällt

Solche Waffen hätte sie gerne, haben sie aber nicht - auch wenn sie das nicht davon abhält diese zu behaupten.

allex12 05.07.2017, 13:28

Woher weißt du, dass sie diese Waffen nicht haben... klar können sie vieles behaupten aber vllt. stimmt es auch, oder nicht???

0
tryanswer 05.07.2017, 13:31
@allex12

Weil sie auf hochtouren daran arbeiten solche Waffen zu entwickeln. Das müßten sie wohl kaum, wenn sie sie bereits hätten.

1

Vor den USA brauchen wir uns auch nicht unter Trump zu fürchten . Sobald eine Langstreckenrakete in Nordkorea losgeht , geht auch eine von den USA hoch nach Nordkorea . Der Unterschied ist nur , die Rakete von Nordkorea wird durch die US-Raketenabwehrsysteme in Südkorea abgefangen . Der " Kleine " ist machtlos.

allex12 05.07.2017, 13:31

Ja aber dann kommt es doch zu Krieg oder nicht... ich meine China ist ja auch noch in der Nähe

0

Der kleine dicke Junge provoziert einfach nur gerne weil ihn keiner ernst nimmt... denke aber nicht, dass von ihm eine wirkliche Gefahr ausgeht 

Die reichen nicht bis Dt. Die reichen gerade mal 4000km. Wir sind etwa 7.000km entfernt.

Xandoo94 05.07.2017, 15:28

Es gibt Langstreckenraketen mit einer Reichweite von über 12000 km

0
Lord2k14 06.07.2017, 18:21

Ja, aber die haben die Koreaner nicht

0

Was möchtest Du wissen?