Kriege ich trotz Aufhebungsvertrag Geld?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Durch einen Aufhebungsvertrag tritt erstmal eine 12 Wöchige Sperrfrist ein, in der du für 8 Wochen nicht krankenversichert bist und auch keine finanzielle Unterstützung bekommst. Nach dieser Zeit tritt entweder das Arbeitslosengeld 1 ein, oder Harz 4. 

Auf gar keinen Fall einen Aufhebungsvertrag unterschreiben!!!!!!! Niemals!!

Der Arbeitgeber darf dir nicht wegen Krankheit kündigen, deshalb will er so aus dem Schuldverhältnis raus! Zudem würdest du 3 Monate kein Geld von der Arge bekommen.

Frage bei der Arge, einem Anwalt für Arbeitsrecht nach oder google mal!


http://arbeits-abc.de/der-aufhebungsvertrag-vor-und-nachteile/


Auf keinen Fall einen Aufhebungsvertrag unterschreiben, das gibt sont evtl. eine Sperrzeit

Gehe zum Amt und frage dort, was Du machen kannst

Unterschreibe auf gar keinen Fall einen Aufhebungsvertrag!  Du bekommst sonst eine 3-monate Sperre beim ALG 1! Der Arbeitgeber soll dich ganz normal kündigen.

WEnn du einen Aufhebungsvertrag unterschreibst, trägst du damit dazu bei, das du arbeitslos wirst. Und weil du dann mit "Schuld" dran bist gibt es eine dreimonatige Sperre.

Halte also durch bis zur ordenltichen Künidigung!

gar nix machen- wenn der AG dich loswerden will soll  er dir kündigen- dann hast du auch deine Leistungsansprüche nicht verwirkt. Bloß keinen Aufhebungsvertrag unterschreiben.

Was möchtest Du wissen?