Kriege ich so meinen Vermieter dran?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn du den vorgetäuschten Eigenbedraf beweisen kannst, ist der Vermieter zum Schadensersatz verpflichtet. Maklerkosten, Umzug usw.

Ja, dann muss der Vermieter Schadensersatz leisten. Hebe also alle Quittungen auf, die im Zuge des Umzugs anfallen.

Michyyy. Gegen ausgewiesenen Eigenbedarf ist wohl kaum etwas einzuwenden. Die Bedingungen welche aber dazu erfüllt werden müssen, erfährst Du auf dem Mieterschutz. Falls Du keine Prozessbedingungen suchst, klärst Du diese Situation am besten dort ab, wo man über das Mietrecht Bescheid weiss und Dich nicht in eine Falle schickt. Denn wenn Du einmal ohnehin aus der Wohnung bist, was willst Du dann noch? Prozessieren? Spar Dir diese Kosten lieber für eine schönere Wohnung, dann hast Du selber etwas davon und nicht bloss ein Anwalt...

könnte wohl klappen. denn zur eigenbedarfskündigung gehört es, das dein vermeiter oder eine verwandter die wohnung bezeiht, nicht irgendwer. wenn du also dann jemand anderen findest als o. g. persoene, ist die kündigung so nicht rechtens. was ihm dann blüht, keine ahnung. vieleicht muss er dir dann die umzugskosten erstatten oder so, das weiss ich nicht. aber kleiner tipp am rande: der vermeiter, der eigenbedarf ankündigt, muss dir dabei helfen, eine ähnliche wpohnung wie deine (die er also selbst bezeihen will) zu finden oder anzubieten!!

http://de.wikipedia.org/wiki/Eigenbedarf_%28Mietrecht%29

da stehen ein paar interessante dinge dazu...

nö, die wohnung gehört ihm - du bist "nur" mieter. er kann also mit seinem eigenbedarf den er ja jetzt in anspruch nimmt tun und lassen was er will. er muss es dir rechtzeitig ankündigen und dir zeit geben zur neuen wohnungssuche und zum umzug

Saarland60 12.07.2011, 18:30

Falsche Antwort.

0
Michyyy 12.07.2011, 18:30

Leider falsch... denn es ist nur rechtens wenn er oder eine Verwandschaft von ihm die Wohnung bezieht und dass muss auch gut begründet werden...

eine x beliebige person darf dass nicht sein sonst hätte mich der vermieter angelogen und dass ist nicht rechtens

0
anitari 12.07.2011, 18:57

er kann also mit seinem eigenbedarf den er ja jetzt in anspruch nimmt tun und lassen was er will.

Eigenbedarf heißt das der VM oder ein naher Verwandter dringenden Bedarf an diesem Wohnraum hat. Einen Fremden oder entfernten Verwandten darf er nach einer Eigenbedarfskündigung nicht einziehen lassen. Jedenfalls nicht ohne Schadenersatzforderungen des gekündigten Mieters zu riskieren.

Wer hat denn dafür ein DH vergeben?

0
XtraDry 12.07.2011, 21:03

Wer gibt auf eine derart falsche Quatsch-Antwort ein DH??? Es ist hier immer wieder nicht zu fassen...

0

Hätte ich eine Chance was damit zu erreichen ?

Ja, so könntest Du Schadenersatz für Umzugskosten und ggf. höhere Miete fordern oder im Extremfall sogar Fortsetzung des Mietverhältnisses...

Eine Chance gibt es immer, aber auch Vermieter können anwaltlichen Rat suchen. Ich wüßte auch, was ich ihm zu raten hätte.

Ja, dann würde dein Vermieter gewaltigen Ärger bekommen!

Michyyy 12.07.2011, 18:35

inwiefern sollte ich dann vorgehen ???

0
hadiz 12.07.2011, 18:42

glaubeesnicht. Die Frage wäre noch zu klären, auf wessen Seite der Aerger grösser ist und sich auch noch, wen es härter trifft. Ein Trallallah für nichts - muss das sein??

0

Hätte ich eine Chance was damit zu erreichen ?

Ja.

Du könntest die Umzugskosten einklagen und - falls Deine neue Wohnung teurer ist als die alte - für etliche Monate die Mietdifferenz.

Für solche Fälle empfehlen sich Rechtsschutzversicherungen und der Gang zum Mieterschutzbund. Meines Wissens nach ist vorgetäuschter Eigenbedarf durchaus schadensersatzfähig.

Was möchtest Du wissen?