Krieg kein Wort raus :(

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist sehr schlimm, was Du da beschreibst. Insbesondere staut sich dadurch eine Aggression auf, die zu Selbstzerstörung führen kann. Du solltest Dir überlegen, ob Du nicht doch professionelle Hilfe in Anspruch nimmst, oder eine dieser kostenlosen Seelsorger-Nummern. Kannst ja immer noch zurücktreten. Zusätzlich empfehle ich Dir, Deinen Körper zu entsäuern, mit basischem Essen, evtl. zusätzlich mit einem Basenpräparat. Schau auch mal, ob Dir Bachblüten helfen könnten. Geh mal auf docnature.com und mach den Test dafür.

Du hast es bereits ganz richtig erkannt, dass dies von anderen falsch verstanden werden könnte und als Zurückweisung oder Überheblichkeit ausgelegt. Ich wünsche Dir eine schöne Zeit. Umarme Dich mal selbst ganz heftig. Und hier, eines meiner Lieder mit auf den Weg:

"Hast du heute schon gelächelt? Hast Du heute schon geküsst? Hast Du Dir heute schon klar gemacht, was für ein toller, was für ein toller, Typ du wirklich bist?

Hast du heut schon gesagt: Ich hab dich gern? Hast du heute schon getanzt? Hast du dir heute schon klar gemacht, was du wirklich, wirklich alles kannst.

Hast du heut schon gesagt: „Ich schaff auch das!.“ Hast du heute schon gelacht. Hast du heut' schon drüber nachgedacht, was dir das Leben, was dir das Leben, denn noch schöner macht.

Ach, und hier noch eines obendrauf, das ich mal für den Laughterclub geschrieben habe. Übrigens etwas, was auch Dir gut tun könnte. Die treffen sich über Skype und lachen einfach miteinander:

Lachen spricht aus deinen Augen, Lachen seh ich deinen Mund. Und das Lachen deines Herzens macht für mich die Welt erst rund.

Lachen kann man auch alleine, doch viel schöner ist's zu Zwein. Und im Laughterclub zu lachen, steigt das Glück noch ungemein.

Bitte tragt dies Lachen weiter, tragt es lachend um die Welt. Dass ein jeder, der es höre lachend sich zu uns gesellt.

Danke für Dein Lob.

1

Mh, das ist schwierig! Auch wenn du das jetzt bestimmt nicht so gerne hörst: Aber du bist 14, deine Hormone sind zur Zeit am Rodeo reiten, es geht vielen Leuten in deinem Alter so ähnlich. Natürlich ist dir dieser Zeit kein Trost, du steckst ja immerhin JETZT in dieser Situation und hast keine Lust mehr drauf. Bevor ich gleich dir etwas dazu sage, möchte ich aber wirklich, und bitte nimm das ernst, dir an Herz legen daran zu denken dass du biologisch in einer schwierigen Zeit steckst und dein Körper natürlich auch deine Psyche verrückt spielen lässt. So, genug Alte-Menschen-Geschwätz, jetzt zu deinem Problem! Als ich 14 war hatte ich auch starke Schwierigkeiten Menschen an mich ran zu lassen, vor allen Dingen gleichaltrige (weil wie du sagtest, wer weiß wass die alles mit der Information die ich denen gebe anstellen könnten!). Hast du mal versucht nur eine deiner besten Freundinnen zu schnappen und ihr deine Sorgen zu erzählen? Denn auch wenn es deine besten Freundinnen sind, sie waren in dieser Situation zahlentechnisch in der Überzahl, dein Unterbewusstsein dachte sich sicher "Uah, lieber nicht, Flucht ins Belangslose!". Oder wenn du es ihr nicht direkt ins Gesicht sagen kannst, schreibe doch einfach mal alles auf in einem Brief. Mach vielleicht vorher einen Schmierzettel, schau drüber ob du noch etwas verändern oder ergänzen möchtest, schreib es dann ordentlich auf ein Blatt. Dann lädst du EINE deiner Freundinnen zu dir ein und sie soll es lesen. Bei dir. Und das Blatt bleibt auch bei dir, in deinem Zimmer. So habe ich damals so manche Dinge meinen wichtigsten Menschen mitteilen können. Beim schreiben bist du nicht unter Druck, keiner schaut dich erwartungsvoll an was du denn sagen willst oder besser gesagt nicht sagen kannst. Und du wirst sehen, je mehr du dich darin übst und merkst das nicht schlimmes passiert nachdem du deine Mitmenschen in dein Gefühlsleben mit einbezogen hast, desto offener und entspannter wirst du sein. Denn deine Angst hat sich gemerkt dass dir eigentlich niemand etwas böses möchte, du hast die Erfahrung gesammelt dass alles gut geht, also warum sollte es bei nächsten Mal nicht gut gehen? So kann ich es dir zumindest empfehlen, denn so in etwa habe ich meine Schüchternheit bekämpft, viel über mich selbst gelernt und gemerkt dass man sich oft mehr Horror macht als es zu machen gibt. Heute bin ich ein Mensch der offen seine Meinung sagt, ich stehe zu meinen Meinungen und meinen Gefühlen, sogar wenn mal irgendein dummer Hund meint meine Ansichten wären falsch. Aber hey, wie gesagt, du bist 14 und ich glaube viele viele viele sind durch Situationen durchgekommen wie du :) Halte die Ohren steif und mach dich nicht all zu verrückt!

Hallo Lollyx,

ich habe mir das mal durchgelesen - ich würde Dir raten, eine Therapie zu beginnen. Denn so wird es nicht ewig weiter gehen können. Vor allem sitzt Dir jemand professionelles gegenüber, der zur verschwiegenheit verpflichtet ist.

Was möchtest Du wissen?