Krieg ich die Umsatzsteuer zurück wenn ich geschäftlich etwas in Österreich gekauft habe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Teil dem österreichischen Verkäufer mit, dass Du Unternehmer bist und beleg es durch die Angaben Deiner USt-ID-Nr. Wenn Du eine berichtigte Rechnung hast, versteuerst Du die Lieferung und kannst Deine eigene Steuer als Vorsteuer abziehen. Du hast quasi ohne Steuer eingekauft.

Bis das so ist, kannst Du in Deutschland gar nix eintragen.

Die Österreichische Umsatzsteuer kann nur auf die Weise vermieden werden, wenn Du eine Umsatzsteuer- ID- Nummer hast und die dem Österreichischen Geschäftspartner mitteilst zusammen mit dem Nachweis, dass der Gegenstand in das Gebiet der BRD eingeführt wurde. Das geht nur durch eine Zollbestätigung. Dann wird Dein Österreichischer Geschäftspartner die alte Rechnung stornieren und eine neue Rechnung schreiben, die keine Umsatzsteuer ausweist, und Dir die vorher gezahlte Umsatzsteuer erstatten. In Deiner Buchhaltung ist das dann eine Einfuhr, die Umsatzsteuer kostet und in gleicher Höhe Vorsteuer erzeugt. Selbstverständlich kann man das nicht bei Kleinbeträgen machen, denn dafür ist dieser Verwaltungsaufwand auf beiden Seiten zu groß.

Ja natürlich kannst du das. Das musst du bei der Umsatzsteuervoranmeldung unter innergemeinschaftliche Erwerbe eintragen dann wird es auch berücksichtigt bei der Vorsteuer.

Meandor 11.07.2011, 18:34

Dafür ist es zu spät.

0
Helmuthk 11.07.2011, 22:46
@Meandor

Richtig, denn in Deutschland kann keine Vorsteuer aus dem Ausland, auch nicht aus dem EG- Raum, abgezogen werden.

0

Wenn es sich um etwas grösseres handelt bekommst Du die Österreichische Ust. an der Grenze (Zoll) zurück, musst aber die deutsche Mwst. bezahlen

Theori 11.07.2011, 16:21

Was heißt etwas größeres? Welcher Bruttobetrag?

0
Helmuthk 11.07.2011, 22:44

Falsch, siehe meine Antwort oben!

0

Was möchtest Du wissen?