Krieg ich das Kindergeld von meiner Mum?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Du hast ja nicht nur das kleine Zimmer. Du hast die Mitbenutzng für Bad, Küche, Wohnzimmer und Flur. Aber du hast recht, das Kindergeld ist auch dafür vorgesehen, dass sie dich ernährt. Da sie dies offenbar nicht tut, solltest du mit ihr ausmachen, wie viel sie an Mietanteil haben will (verhandle hart, damit noch ein Rest für dich bleibt). Dann gehst du zur Kindergeldstelle und lässt das Geld auf dein Konto überweisen. Dann nimmst du dir dein ostgeld davon und gibst Mama den Rest fürs Wohnen.

Okay denn normalerweise müsste ich meiner Mum nur zwischen 70 und 90€ im Monat zahlen. :O

0

Du kannst dir ja die 184 € Kindergeld geben lassen und dir eine eigene Unterkunft damit suchen,mal sehen wie weit du damit kommst !

Das ist schon ganz richtig so,wie es dir deine Mutter erklärt hat.

Denn dein Kindergeld + deine 270 € Unterhalt von deinem Vater,ist dein Einkommen und wird auch auf deinen Bedarf,den du bei deiner Mutter hast,angerechnet.

Es stehen dir dann 50 % der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung zu ( Warmmiete ) die anderen 50 %,bekommt deine Mutter vom Jobcenter für sich gezahlt und du bekommst nur noch diese 40 € als Aufstockung zu den ungedeckten KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung gezahlt bzw.deine Mutter bekommt diese für dich.

Du hast also rein rechnerisch 184 € Kindergeld + 270 € Unterhalt = 454 € Einkommen.

Wenn du sonst kein Einkommen von deiner Berufsschule bekommst,dann würden dir von diesen 454 €,eine 30 € Versicherungspauschale abgezogen. Dein anrechenbares Einkommen würde dann also bei 424 € liegen.

Da dein Regelsatz derzeit 313 € beträgt,der von diesen 424 € anrechenbarem Einkommen abzuziehen ist,bliebe ein Betrag für deinen Kopfanteil der KDU - von 111 € übrig.

Da deine Mutter aber nur noch 40 € vom Jobcenter für dich bekommt und somit dein Kopfanteil bei nur 151 € liegen würde,hast du entweder noch andere Einkommen oder deine Mutter hat noch Erwerbseinkommen,welches nach Abzug von Freibeträgen nach § 11 b SGB - ll,auf euren gemeinsamen Bedarf angerechnet wird.

Denn wenn man deinen Kopfanteil von 151 € mal 2 Personen nimmt,dann müsste die gesamte KDU - gerade mal 302 € betragen und das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen,das man so günstig eine Wohnung inkl.Neben / Heizkosten bekommt.

Aber man soll dabei nicht vergessen, dass meine Mum eine 4 Raumwohnung hat mit mir und noch 2 weitere Kinder.

0

Also wie ist das nun? Behält meine Mum die 224€ weiterhin und kauft mir wie immer nichts davon also kein Essen und keine Klamotten oder bekomm ich das Kindergeld wenigstens bisschen davon? Denn die Wohnung kostet 560€ und da leben meine Mum, ich und 2 meiner Schwestern. Und da kann ich doch nicht fast die hälfte der Miete der Wohnung alleine bezahlen. Ich mein, ich geh doch noch zur Schule. Ist das nicht unfair? Ich mein immerhin heißt das dass sie mein Kindergeld auch für ihre eigenen Mietanteil zahlt oder einen der anderen mit.

0
@NormalesMdchen

Wenn die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),560 € beträgt,dann wäre dein Kopfanteil 1 / 4 dieser Kosten,habe es eben erst gelesen,das du noch mit zwei Geschwister in der Wohnung lebst !

Dann würde dein Kopfanteil also 140 € betragen,dazu käme dann noch der Kopfanteil für den normalen Haushaltsstrom,der muss nämlich aus dem Regelsatz gezahlt werden.

Das müsstest du dann erst einmal in Erfahrung bringen,was sie da zahlen muss,davon müsstest du dann auch 1 / 4 zahlen. Aber selbst wenn ich diesen mit 30 € veranschlagen würde,somit deine Mutter also 120 € für Haushaltsstrom zahlen müsste,würde dir noch min.54 € zustehen,wenn du alle deine Ausgaben selber bestreiten musst.

Also noch einmal mit deiner Mutter reden,das dir die Differenz ausgezahlt wird,wenn sie das nicht möchte,dann sagst du ihr,das du eine eigene Wohnung / Unterkunft,beantragen wirst und dann hat sie von deinem Kindergeld gar nichts mehr.

Denn das stünde dann dir zu,wenn deine Mutter dir keinen Unterhalt leisten kann und du selbst mit dem Kindergeld deinen Bedarf nach dem SGB - ll nicht decken kannst.

Du hast ja geschrieben,das du dieses BVJ - machst und da so lange unterwegs bist !

Wenn du nämlich länger als 2,5 Stunden täglich unterwegs bist,ist das nicht mehr zumutbar und dir stünde eine eigene Unterkunft in der Stadt bzw.am Ort oder in der Nähe zu.

Dazu zählen nicht nur Fahrzeiten,auch Wartezeiten und Fußwege werden mit berechnet und wenn du dann länger als diese 2,5 Stunden unterwegs bist,dann dürfte einer Bewilligung nichts im Wege stehen.

Sollte dein Antrag abgelehnt werden,dann würde ich einen Widerspruch einlegen und mit Abbruch des BVJ - drohen,da du es körperlich nicht mehr schaffst,alles unter einen Hut zu bekommen.

Kannst dann ja auch angeben,das du selbst deine Wäsche selber machen musst.

0

Kindergeldberechtigte Person ist deine Mutter. Wenn du allerdings nicht mehr zu Hause wohnst und sie dir keinen Unterhalt zahlt, kannst du in der Kindergeldkasse einen Abzweigungsantrag nach § 74 EStG stellen.

Sie hat mir nie Unterhalt zahlen können. Sie hat doch Hartz4 und keinen Job. Und mein Vater der nicht in der Wohnung wohnt zahlt Unterhalt.

0

Das du den Unterhalt deines Vaters bekommst ist richtig so. Deiner Mutter steht, solange du dort wohnst das Kindergeld zu, denn da du wegen deiner Einkünfte aus der Bedarfsgemeinschaft raus bist, musst du dich an den Kosten für Unterkunft und Nebenkosten beteiligen. Ab du das nun tust, indem du ihr einen mit ihr auszuhandelnden Betrag zahlst. oder sie die 224,- einbehält ist doch fast gleich. Bei auswärts wohnenden Kindern wird für Miete und Nebenkosten ein Anteil von 280,--€ zugrunde gelegt. Da du nicht in der Bedarfsgemeinschaft bist, bekommt sie für dich auch kein Geld für Lebenshaltun, d.h. richtigerweise musst du das von den 270,--€ Unterhalt deines Vaters bezahlen. 62,--€/Woche sind nicht viel für Essen, Handy etc., das stimmt. WIE Deine Mutter das Geld, welches sie für dich bekommt, verwertet, bleibt ihr überlassen, auch Wohnung und Heizung und Wasser stellen ist Fürsorge...

Du kannst auch ausziehen, dir ein Zimmer nehmen und mit deinem Geld, dann auch dem abgezweigten Kindergeld und Wohngeld versuchen, den Komfort zu haben, den eine 4- Raum Wohnung bietet.

Hallo, ich kann dich beruhigen du kannst es ganz leicht auf dich beziehen. Du musst dabei nur einen Antrag ausfüllen und das nicht besonders viel oder schwer, wenn du mit einer Frau vom Jugendamt reden wirst, wird sich das sofort klären :) sie wird dir da schon noch weiterhelfen aber ich kenne viele, die das gemacht haben !

Also das Kindergeld ist nicht für Miete Strom uns so sondern auch für essen und sachen also ich würde mal bei Jugendamt nach fragen was du da machen kannst

Lass dir doch mal die Abrechnung zeigen, wieviel Miete, Strom und Gas monatlich kosten. Das muss der Vermieter ja auflisten. Auch Müllentsorgung, Wasser und Kanalgebühren. Und wer macht die Wäsche und putzt die Räumlichkeiten? Das Leben ist teuer! Du kannst dich auch auf eigene Füße stellen. Sozialamt hilft dabei.

Ich mache alles alleine. Essen, Wäsche aufhängen usw. Alles mache ich alleine. Nur halt dass ich bei meiner Mum und meinen 2 Schwestern in der Wohnung wohne.

0

Schau dir mal an, wie hoch die festen Kosten monatlich für Miete, Strom, Gas, Wasser, Versicherungen usw sind. Und dann schau wie hoch das monatliche Einkommen in deiner Familie ist. Garantiert bleibt da nichts oder nicht viel übrig. Wenn du gerne mehr Geld haben möchtest, dann suche dir doch einen kleinen Job mit dem du dann deine Wünsche erfüllen kannst.

Ich kann mir keinen Job suchen. Ich hab doch Berufsvorbildungsjahr von 8-15 Uhr. Und man darf sich keinen Nebenjob suchen wenn man mehr als 6 Stunden Schule hat. Und wenn doch, da ich ja 18 bin würde ich das alles nicht überstehen. Dann habe ich keine Zeit mehr was zu lernen und dann wäre ich dort sehr schlecht und würde die Prüfung nicht überstehen.

0
@NormalesMdchen

Du bist volljährig, also Erwachsen. Viele Erwachsene arbeiten täglich 8 und mehr Stunden, müssen nebenbei einen Haushalt führen, Kinder aus der Kita holen und betreuen und und und. Ich finde du jammerst hier auf hohem Niveau. Ich würde mich schämen.

0

Mich schämen? Du hast mal null Ahnung was ich alles durchmache und wie es mir geht. Du weißt nichts von meinen Leben außer die angebenen Fakten die ich hier reingeschrieben habe. Also kannst mir nicht sagen, dass es nicht so schlimm wär!! Ich muss 1 Stunde mit Bus fahren um in der Stadt zu sein wo die Schule ist und dann noch so fast 1 km laufen um dorthin zu gelangen. Und dann den Weg zurück und mit Bus und dann muss ich noch heimlaufen und bin meist immer erst so 18 Uhr oder so zuhause. Dann muss ich lernen und mich waschen (baden,duschen, zähne putzen usw.) und auch essen. Da bleibt mir nicht viel Zeit um noch Nebenjob zu haben.

0
@NormalesMdchen

Jede berufstätige, allein erziehende Mutter(Vater) bekommt jetzt einen Schreikrampf.

0

sprich mal ganz schnell mit dem jugendamt

Werde ich so oder so aber was wenn die Frau dann sagt, dass meine Mum trotzdem im Recht ist? Denn ich kann es einfach nicht glauben, dass meine Mum das ganze Kindergeld nur für Miete, Strom und Gas ausgibt da sie ja genau 224€ monatlich kriegt. Die 4-Raumwohnung kostet 560€ im Monat und das ist so 2/3 der gesamte Miete ihrer Wohnung die sie von meinem Geld wegnimmt bzw für die Miete zahlt.

0

Sag das mit den 270 € nicht so laut. Sie können bei Hartz 4 angerechnet werden. Dann hast Du selber gar kein Geld mehr zur Verfügung. Warum sie Dir kein Essen bezahlt, vermag ich nicht zu sagen.............

Ne, das wissen die beim Jugendamt und Arbeitsamt schon. Da ich Unterhalt ja 270€ kriege und Kindergeld 184€ und Wohngeld 40€. Und das wurde halt zusammengezählt außer vielleicht das Wohngeld und da meinten die halt, dass ich aus dem Hartz4 raus wär.

0

Was möchtest Du wissen?