Kribbeln,Taubheitsgefühl durch Mangel?

2 Antworten

Das könnte u.U. mit einem Magnesiummangel zusammenhängen.

Schlafstörungen, Nervosität und Hyperaktivität können damit zusammenhängen. Auch die Muskulatur kann Änderungen hervorrufen, bei einem Mangel. Aber ich würde unbedingt einen Arzt aufsuchen um sicher zu gehen.

Um 8 Uhr öffnen die Arztpraxen.

Schlechte Erfahrungen Mcp Tabletten?

Hat jemand von euch schonmal schlechte Erfahrungen mit Mcp Tabletten gemacht? Ich habe sie jetzt seit Donnerstag wegen eines Magen Darm Infektes genommen. Allerdings habe ich seitdem so extrem Herzrasen und kann nachts nicht schlafen... Das ist echt nicht schön und ich habe mehrfach gelesen, dass es an den Tabletten liegen kann. Habe auch zeitweise starkes Muskelzittern, als hätte ich Schüttelfrost. Habe auch einen starken Bewegungsdrang und bin sehr nervös... Die letzte Tablette habe ich heute morgen zwischen 6 und 7 genommen, was denkt ihr, wann die Wirkung langsam nachlässt? LG

...zur Frage

Extreme Rückenschmerzen, was kann ich spontan tun?

Hi!

Frage steht ja oben. Hat jemand eine Idee. Ich werd verrückt, so weh tut mr mein Rücken ;-( unterer Bereich.

Danke euch!

...zur Frage

Tausend Symptome - kann das alles echt "nur" von der Pille kommen?

Hey Leute,

ich nehme seit Anfang Januar aus hormonellen Gründen die Pille (Maxim). Dazu noch zur Stimmungsstabilisierung das Seroquel, das mein HA aber wegen den Krämpfen reduziert hat und grad bin ich bei 50mg und dort werde ich auch bleiben. Ich hab immer wieder Krämpfen in Händen/Beinen/Füßen, Taubheitsgefühl, Kribbeln, Schweißausbrüche und ständig kalte Füße...und von Di-Mi war ich sogar im KH, weil ich einen solchen Druck auf dem Kopf (Stirn + Nacken) hatte, dass ich dachte, mir platzt der Schädel...dazu war mir immer wieder schlecht, musste aber nicht brechen (wobei ich das sowieso nicht leicht muss). Im KH haben sie ein CCT vom Kopf und eine Lumbalpunktion gemacht. Kam aber nicht auffälliges raus bzw. manche Werte dauern ja länger, auch EKG war normal und die Blutwerte auch bis auf das Übliche: Kalium zu niedrig, Magnesium im unteren Bereich, aber noch ok und der TSH war mal wieder zu hoch. Dazu waren bestimmte Eiweiße entweder zu hoch oder zu niedrig, aber dazu hat keiner was gesagt, deshalb wirds schon nicht zu schlimm sein. Das war im letzten Sommer auch zweimal und Hashimoto wurde ausgeschlossen. Da es mir psychisch aber gut geht und die Symptome unabhängig davon auftreten und auch in den vergangenen Monaten immer wieder auftraten, frag ich mich, ob das Ganze jetzt wirklich "nur" von der Pille kommen kann? Meine Mutter z.B bekam zu Pillezeiten gegen Blisterende auch immer totale Migräneattacken, aber sie hat halt Migräne und ich eigentlich nicht. Letztes Jahr im April und Mai und dann nochmal im Juli hatte ich das schonmal: ständig Kopfschmerzen, Übelkeit, Kribbeln, Muskelkrämpfe und damals hat man anhand eines MRT was Epileptisches ausgeschlossen, da meine EEGs schon meistens auffällig sind. Ich hatte letztes Jahr Angst, dass ich MS haben könnte, die Angst verging dann wieder, da die Symptome nicht mehr auftraten bzw. nicht mehr in der Form. Aber jetzt ist sie halt wieder da. Meine Gyn hat mir erstmal ne andere Pille gegeben und mich auch nochmal zum HA geschickt, damit der mir ggf doch was gegen die TSH-Schwankungen gibt, aber irgendwie hab ich einfach trotzdem Angst. Mir schläft einfach total oft alles ein und die Muskeln verkrampfen sofort und adzu die ständigen Hitzewallungen...werd das meinem HA schon nochmal sagen, aber langsam weiß ich halt auch nicht mehr weiter...und auf die Psyche schieb ich diesmal nichts, denn ich lebe schon sehr lange (und größtenteils auch recht gut) mit meinen psychischen Symptomen und ich kenne sie..hatte niemals körperliche Beschwerden dazu, erst seit letztem Sommer eben....dazu fällt mir noch ein, dass ich diesen Kopfschmerz, weswegen ich im KH war, im Nov schonmal hatte, woraufhin ich vier Tage meinen Nacken nicht mehr bewegen konnte, das hab ich denen im KH gesagt und wohl deshalb die LP, aber Meningokokken haben sie zum Glück nicht gefunden.

Danke an jeden, der den langen Text gelesen hat. Kennt irgendwer das oder was ähnliches und kann mir weiterhelfen?

...zur Frage

Zähne kribbeln beim Sex

Hey Ich habe sehr oft ein starkes Kribbeln in den Zähnen & in den Händen beim Sex..ca. eine Minute lang & die Lippen fühlen sich taub an. Das ist mir schon aufgefallen,als ich mit anderen Jungs zusammen war..mein derzeitiger Freund hat es auch..kann mir einer sagen,was das ist?

...zur Frage

Eisenmangel-Ferritin niedrig,HB gut-Symptome?

Hallo,

Mein Hämoglobin Wert ist auf 14,1

Mein Ferritin Wert ist auf 11,1

Mein Hausarzt sagte auf einmal, ich habe keinen Eisenmangel mehr, kam mir jedoch sehr komisch vor, da ich Jahre lang unter Eisenmangel und deren Symptome leide und an meiner Lebensweise/Ernährung nichts verändert habe.

Symptome:

Schwindel, starkes Ohrensausen,Benommenheit,starker Haarausfall sowie juckende und schuppige Kopfhaut,Herzrasen(muss aber jetzt nicht vom Eisenmangel sein), brüchige Nägel, Blässe

Ich ging zu meinem Hautarzt, dieser sagte, Eisenmangel und meine Symptome würden ja auch passen, die ich ja selber schon seit mehreren Jahren verspürte.

Er meinte, dass mein Hausarzt wohl nur auf den HB(Hämoglobin Wert) geschaut hatte und deshalb meinte, dass ich keinen Mangel mehr habe und die Symptome von woanders kommen.

Und Ferritin bzw. der Eisenspeichervorrat ist somit leer.

______

Er verschrieb ein Eisenpräparat mit 50 mg Eisen pro Tabletten.

Dieses war mir aber zu teuer, eine Apothekerin hat mir nun Lösferron verschrieben.

1 Brausetablette entspricht 80 mg Eisen.

Sie Schlug vor, alle 2 Tage und jeden tag eine halbe Brausetablette einzunehmen.

________________________________

Meine Fragen, die mir jetzt so noch durch den Kopf schießen, die mir beim Arzt garnicht eingefallen sind...

  1. Fühlt man die Eisenmangel-Symptome auch, wenn der HB gut ist, aber der Ferritin Wert niedrig ist? Und somit keine Eisenspeicher vorhanden sind?
  2. Ist die Höhe der Eisendosis gerechtfertigt?
  3. Wenn ich das Eisenpräparat nehme, steigt ja auch der HB Wert, eventuell bis 18 und der Ferritin Wert wäre wieder im Normalzustand, ist es der HB dann nicht etwas zu hoch, der Norm wäre ja 16.
  4. Wie lange sollte ich nun das Eisenpräparat Einnehmen?

Mein Hautarzt meinte, mit dem Medikament von 50 Mg sollte ich, nachdem es aufgebraucht ist, mir weiter dieses Mittel verschreiben.

Jetzt habe ich aber das Lösferron 50 Tabletten - 80 Mg.

Lieber beim Hautarzt nachfragen?

_________________________________________

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?