Kribbeln und Taubheit nach Alkohol?

1 Antwort

Trank ich früher ein Glas Wein, wunderte ich mich, dass sich dann meine Nase taub anfühlte. Trank ich noch ein Glas, fühlte sich mein ganzes Gesicht taub an.

Irgendwann kapierte ich es: Alkohol wirkt auf mich wie ein Narkotikum.

Seitdem trinke ich keinen Alkohol mehr.

Das wird überall akzeptiert. Wird Alkohol getrunken und mir angeboten, sage ich nur schlicht und ruhig: "Ich trinke keinen Alkohol." Mir wird dann Saft angeboten - und wenn keiner da ist: Ich trinke (ehrlich) sehr gern Leitungswasser. Mir ist dann nur wichtig, dass ich auch ein schönes Glas bekomme - wird Sekt getrunken, will ich auch ein Sektglas, bei Wein will ich ein Weinglas ... Spaß habe ich dann genauso wie die anderen auch.

Was führt zu Schmerzen und Taubheit im Fuß?

Hallo Leute,

Meine Freundin hat schon seit 3 Monaten starke Schmezen im Fuß (Wandernder Schmerz) mit immer wieder auftretender Taubheit. Sie war schon bei 3 Orthopäden und einem Neurologen. Keine Ratschläge und Diagnosen haben weitergeholfen....

Kennt das jemand? Wir sind echt am verzweifeln, weil sie jetzt schon so lange humpelt und nicht gescheit gehen kann.

Vielen Dank schon einmal!

...zur Frage

Kommen meine Taubheitsgefühle durch Alkohol?

Manchmal, wenn ich Alkohol trinke, bekomme ich so Taubheitsgefühle. An den Fußsohlen, aber auch in Armen und Händen. Es fühlt sich dann an wie eine leichte lokale Betäubung, ich spüre schon noch etwas aber eben deutlich schwächer, kann mich kneifen und es tut kaum weh. Ich finde solche Effekte online nur im Zusammenhang mit jahrelangem Alkoholismus, aber ich trinke nur alle paar Wochen bis Monate mal und bin nur selten betrunken. Es tritt eben auch nur manchmal auf. Manchmal kann ich trinken und trinken, ein Shot nach dem anderen, und nichts passiert, während alle anderen schon total heiter sind. Manchmal trink ich 3 Bier oder zwei Gläser Wein und bin schon angetrunken und die Taubheit setzt ein. Heute hab ich 2 kleine Gläser Wein zum essen getrunken und meine Fußsohlen sind wieder taub sowie die Hände und die Hände kribbeln auch ein Bisschen. Das ist total seltsam...

...zur Frage

Leide an komplizierter Migräne, seit Wochen dauernd Anfälle, Kribbeln, Taubheitsgefühl

Hallo,

mit 12 hatte ich meinen ersten Migräneanfall: Wahrnehmungsstörung, Seh/sprachstörung, das Gefühl, alles ist weit weg, Taubheit und Kribbeln sowie Lähmung in einer Körperseite.

Das verschwand mit 13, tauchte mit 23 wieder auf, war wieder weg und kam 2009 urplötzlich wieder, aber anders. Diesmal mit Schluck und Atemschwierigkeiten.

Dann hatte ich wieder bis April diesen Jahres Ruhe. Ich hatte eine schlimme Erkältung,die Wochen anhielt und nahm Anthibotikum.

Kurz danach bekam ich einen Migräneanfall, wo auch der Notarzt kommen musste und meinte, das Anthibotikum hätte ich gar nicht nehmen dürfen.

Seitdem geht es mir dauernd mal komisch, erst immer nur wenig, als würde ein Anfall kommen, passiert aber nichts. Aber vor 3 Wochen wachte ich morgens auf und meine ganze rechte Körperseite war eingeschlafen, taub, ich konnte kaum atmen und schlucken. Und mein Sehen war eingeschränkt. Es verging nach ein paar Stunden wieder, aber seitdem laufe ich jeden Tag mit dem Gefühl herum, dass ein Anfall kommt. Kribbeln, Taubheitsgefühl, schlecht sehen und dann am Ende der Woche kommt auch ein Anfall der schlimmer ist wie früher. Der Neurologe meint, dass wäre eben so, kann er nichts machen. Beim MRT 2009 kam nicht heraus, dort schickt er mich auch nicht hin. Nun hab ich gebeten, die Halswirbelsäule mal untersuchen zu lassen, wo er notgedrungen zugestimmt hat, da hab ich am Freitag ein CT. Ich habe neue Tabletten bekommen. Aber es ist so schlimm, dass ich nirgendwo mehr hin kann. Weil mich immer wieder diese Art Anfälle überfallen. Heute Morgen ging es mir super. Dann wollte ich einkaufen und musste heim, weil es wieder los ging. Ist immer so: kribbeln in der linken Körperseite, es wird alles taub, dann auch im unteren gesamten Gesichtsbereich, schlecht sehen.. Ich weiß nicht mehr weiter ...... Ich war bei meienr hausärztin, die ist auch ratlos, hat noch ein Blutbild gemacht zwecks eisenmangel und da stand noch was anderes drauf. Jemand meinte, ich solle das mal überprüfen lassen. Aber langsam kriecht die Angst in mir so hoch, dass ich nicht mehr weiß, was ich machen soll.

...zur Frage

Habe viele Symptome, kommt das von den Nerven, Rücken, Ischiasnerv oder den Bandscheiben?

Seit ca 4 Wochen habe ich Probleme, zuerst fing es mit den Beinen an. Schon nach wenigen Minuten, sind mir die Beine beim sitzen-täglich, eingeschlafen. Egal ob im Kino, in der Pause bei der Arbeit. Ein Bein ist auch immernoch angeschwollen.Außerdem kurze Krämpfe in der Wade oder Oberschenkel, an unterschiedlichen Stellen Zuckungen oder pieksen, kribbeln,kurze wärmegefühle im Bein, stechen in der rechten Fußsohle-täglich. Ich hatte jetzt auch schon paar mal am Mund kurze pelzigkeitsgefühle/Zuckungen. Einmal beim Yoga habe ich etwas kribbeln gespürt, von der Hüfte bis runter in den Fuss und dannach bis zum nächsten Tag hatte ich Beine wie Pudding. Ich war schon beim Hausarzt und er meint, es könnte mit dem Ischiasnerv zu tun haben und hat mir an ein paar Stellen an der Hüfte rumgedrückt (tat auch weh..) Seit dem bekomme ich immer mehr schmerzen im Rücken / Hüfte/ Popo. Er hat mich auch zu einem Neurologen und Orthopäden überwiesen. Was ich komisch finde, ich habe gehört, dass beim ischiasnerv die schmerzen bis ins Bein ausstrahlen, bei mir hatte ich aber zuerst Probleme mit den Beinen und jetzt kommt der Rücken dazu.( Rückenschmerzen werden bei sitzen, beugen oder stehen schlechter, bei laufen besser)

Was kann das nur sein ?! :(

...zur Frage

Immer Durchfall nach Alkoholgenuss - woran kann das liegen?

Hallo ihr Lieben, ich bin 19 Jahre alt und ich weiß, dass das etwas jung ist und die Frage für manche deshalb etwas absurd wirken könnte. Es geht jedenfalls darum, dass ich immer nach Alkoholgenuss den nächsten Tag ziemlich häufig zur Toilette muss und Durchfall habe. Früher hat mich das nicht gestört, ich habe den Alkohol vermieden. In letzter Zeit gab es aber häufig Anlässe zum Trinken und ich hatte auch mal wieder Spaß daran. Klar, man könnte jetzt einfach sagen, trink keinen Alkohol und geh zum Arzt, aber ich würde vorher gerne hilfreichere Tipps von euch haben. Nach Silvester und heute war der Durchfall wieder sehr stark, sehr flüssig und es war sogar hellrotes Blut dabei. Nun meine Fragen: Könnte ich irgendwelche Erkrankungen haben ? (ja, Ferndiagnose stellen ist doof, aber bis ich zum Arzt gehe, welche Symptome von mir passen zu einer bestimmten Krankheit) Ist das Blut im Stuhl in diesem Fall ein "gefährliches" Zeichen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?