Kribbeln im Gesicht von Halswirbelsäule?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst mal können die von Dir beschriebenen Symptome mehrere Ursachen haben. Einige davon gehören in den Zuständigkeitsbereich eines Zahnarztes, andere eher in den eines HNO-Arztes und wieder andere fallen mir spontan als in den Zuständigkeitsbereich eines Orthopäden fallend ein oder Neurologen. Daraus ergibt sich dass eine einigermaßen vernünftige Antwort nicht gegeben werden kann.

Ich möchte Dich aber nicht einfach so ohne Rat im Dunkeln stehen lassen. Deshalb erlaube mir zunächst mal Fakten darzustellen.

Die Wirbelsäule wird aus Knochen gebildet. Zwischen den einzelnen Knochen befinden sich sogenannte Bandscheiben. Es verlaufen viele Nervenbahnen vom Wirbelkanal aus in den Körper. Und natürlich Blutbahnen zur Versorgung. Bis hierhin ist die Sache vollkommen instabil. Stabil wird sie erst durch Muskeln. Muskeln halten die Sache zusammen. Je nachdem wie stark oder schwach die Muskeln sind kann sehr großer Einfluss auf die Wirbelsäule ausgeübt werden. Das ist logisch.

Massage kann durchaus solche von Dir beschriebenen Folgen nach sich ziehen. Ein entsprechender Fachmensch kann ja nicht in Deinen Körper schauen, ist auf die Angaben des Arztes angewiesen und verpflichtet sich danach zu richten.

Du solltest weiter wissen dass der menschliche Körper, auch wenn manche Messmöglichkeiten es ausschließen, sich im Verlauf des Lebens massiv verändern lässt. Wir brauchen uns nur Bilder unserer Vorfahren anzusehen um den Beweis zu finden gerade wenn es um den Themenbereich Muskulatur geht.

Bei Deiner Beschreibung würde ich nicht versuchen ohne fachliche Anleitung mit dem Aufbau entsprechender Muskulatur zu beginnen. Zunächst möchte ich Dir raten über verschiedene Arztbewertungsportale nach einem Orthopäden Ausschau zu halten der sich auch mit Heranwachsenden auskennt denn unsere Entwicklung ist mit 22 Jahren abgeschlossen im Gesamtbild. Ein solcher Fachmensch wird sich den aktuellen Zustand durch verschiedene Mittel genau ansehen. Du hast selbstverständlich das Recht Dir jede Untersuchungsmethode und jedes Ergebnis verständlich erklären zu lassen. Danach macht es Sinn zunächst zu einer darauf spezialisierten Fachkraft zu gehen um über die verordnete Krankengymnastik zu erlernen regelmäßig selbst an Haltung und Muskelaufbau zu arbeiten.

Auch eigener Erfahrung kann ich Dir versichern dass es absolut lohnend ist einige Jahre täglich entsprechende Übungen in den Tagesablauf zu integrieren. Bei mir hatte sich ein Wirbel verschoben den ich auf diese Weise wieder in seine ursprüngliche Position arbeiten konnte. Es ging, wenn ich es recht erinnere, um 1,3 cm.

Bis dahin möchte ich Dir raten hier und da eine Wärmflasche zwischen Po und Oberschenkel mit ins Bett zu nehmen, die Füße und die gesamte Wirbelsäule vor jeglicher Zugluft zu schützen und mit Atemübungen welche Dir auf youtube gezeigt werden zu beginnen. Mache nur jene Übungen die Du leicht nachmachen kannst. Mache sie lieber fünf mal am Tag für eine Minute als ein mal für fünf Minuten.

Für manche Menschen ist es schwer nachvollziehbar, aber das regelmäßige Führen eines Tagebuches von Hand auf Papier hat auch großen Einfluss auf die Körperhaltung.

Ich würde zusätzl. noch Krankengymnastik machen. Wenn du durchs Hohlkreuz ne Fehlstellung hast, lässt sich das mit KG korrigieren. Wenns net besser wird, vom Orthopäden mal zum röntgen oder CT schicken lassen. Du kannst auch mit Wärme behandeln od. Salbe (z.B Traumaplant). Weist du zufällig, ob du Zähneknirschen hast? Das kann auch ziemlich Verspannungen machen. Schlimmere neurologische Erkrankungen kannst du denk ich ausschließen :-) Du spürst ein Kribbeln, hast aber keine halbseitige Lähmung od. so was.

Massier mal den Muskel Sternocleidomastoideus (seitlicher Halsmuskel) auf der Seite, auf der der Kopfschmerz ist, das kann schon mal lindern. Verspannungen können Verspannungen in anderen Muskeln auslösen.

Die Verspannung (Triggerpunkt) dort, kann Kopschmerzen, Ohrenschmerzen, Sehstörung, Schwindel, Übelkeit, Kribbeln, Gesichtsschmerzen, Pickel ua verursachen. Neben dem oben genannten Muskel spielt oft noch der Trapezius mit rein.

Effektiv ist da zB Dryneedling, kenn ich selbst aus vielen Behandlungen der unterschiedlichsten Muskeln.

Was möchtest Du wissen?