Kribbeln im bauch reizdarm oder Magen und Benommenheit nach dem essen?

1 Antwort

Lass mal einen Allergie Test machen. Könnte ne allergische Reaktion sein auf Lebensmittel.

Was kann das sein?: Magenknurren, Darmgeräusche, Luftaufstoßen, Magendruck, Blähbauch

Bitte dringend um Hilfe, Ideen und/oder Erfahrungen! Ich habe folgende Beschwerden:

Ständig extrem laute Darmgeräusche, fast im Sekundentakt und teilweise stundenlang, abwechselnd mit heftigem Magenknurren (bis zu einer halben Stunde), teils sogar wenn ich etwas gegessen habe oder auch gar keinen Hunger habe (es sind keine Verdauungsgeräusche, die hören sich definitiv anders an). Bitte schreibt nicht, dies sei normal, denn das ist es nicht und viele Leute haben mich schon gefragt, ob ich krank bin o.ä.. Während der Darmgeräusche habe ich oft Schmerzen (eine Art Entzündungsschmerz), außerdem ist es sehr unangenehm (so als ob man die ganze Zeit mit einem eingeschlafenen Bein rumlaufen müsste). Auch Durchfall oder dünnen Stuhlgang habe ich sehr oft (meistens morgens nachdem der Nahrungsbrei die ganze Zeit im Darm lag oder direkt nach dem Essen).

Ab Nachmittags kommt mir dann im Sekundentakt ständig Luft hoch und ich kann dadurch kaum noch atmen, weil mir das anscheinend auf die Luftröhre oder die Lunge drückt. Manchmal wird der Druck im Magen so groß, dass ich es kaum noch aushalten kann und sehr starke Schmerzen habe und teilweise denke, ich ersticke gleich. Ich versuche dann als "Druckausgleich" den „Vierfüßlerstand“, der das ganze etwas entlastet. Gegen die Atemnot hilft meistens nur die Lage auf dem Rücken mit leicht angehobenen Oberkörper. Es wird gegen Abend hin jedoch immer schlimmer und das tagtäglich, unabhängig davon, was ich esse oder gegessen habe. Ich kann deswegen ab nachmittags oft nicht mehr arbeiten oder aus dem Haus gehen. Dazu muss ich sagen, dass ich aus unerfindlichen Gründen weder aufstoßen noch mich übergeben kann. Die Luft kann also oben anscheinend nicht wirklich raus.

Ein weiteres Problem kommt dann nachts, dann wache ich manchmal von schlimmen Bauchschmerzen auf und mit einem extrem dicken Bauch. Wenn ich Glück habe, kommt die Luft dann irgendwann „hinten“ raus und es wird dadurch besser.

Zudem muss ich alle zwei Stunden etwas essen, damit mein Magen nicht wieder knurrt und damit die Luft, die mir hochkommt wieder „runtergedrückt“ wird. Aber ich habe keine Lust mehr ständig nur als Mittel zum Zweck zu essen, auch wenn ich gar keinen Hunger habe – das ist auch kein Genuss mehr.

Grundsätzlich esse ich gesund, trinke keinen Alkohol oder Kaffee sowie ausschließlich stilles Wasser und Tees. Ich vermeide auch blähende Speisen. Ich lebe gesund, treibe Sport, habe keinen Stress und auch sonst keine Probleme, also was psychisches kann es definitiv nicht sein, das sagt auch mein Lebenspartner und meine Familie, die das am meisten mitbekommen. Auch im dreiwöchigen Urlaub hatte ich diese Beschwerden, wo ich tiefenentspannt am Meer lag.

Ich habe schon folgende Untersuchungen machen lassen, aber angeblich ist alles in Ordnung bis auf eine minimale axiale Hernie: Magenspiegelung, Darmspiegelung, Unverträglichkeits-Test Die Ärzte sagen natürlich, es sei ein Reizmagen/ Reizdarm, aber das kann mir keiner erzählen.

...zur Frage

Kribbeln im Bauch - was ist los mit mir?

Zurzeit habe ich immer, wenn ich an bevorstehende Ereignisse (z.B Urlaub, Ausflüge, Zukunft,...) denke ein extremes Kribbeln im Bauch (wie beim Achterbahnfahren). Ich weiß,dass das Vorfreude ist, aber so extrem?? Ich bekomme es bei jedem kleinen Ding. Auch wenn es etwas völlig unbedeutendes ist. Was ist das?

...zur Frage

Erst Durchfall danach Verstopfung?

Hallo Zusammen,
Ich hatte vor kurzem Durchfall und nun nach dem ich es endlich überstanden habe hab ich Verstopfung und Bauchschmerzen.
Ist es normal dass man das nach Durchfall hat?  

...zur Frage

Von Verdauung/Stuhldrang Panikattacken, bzw. Nervosität

Hallo liebe Community,

Mein Problem steht fast schon komplett im Titel.

Beim Googeln habe ich leider nur die umgekehrte Variante gefunden: Durchfall durch Panikattacken. Bei mir ist es aber so, dass ich Panikattacken bekomme wenn mein Magen oder mein Darm aktuell "beschäftigt" sind. Es sind noch nicht mal immer Panikattacken, sondern fängt mit starker Nervosität an. Ich werde extrem unruhig, kann kaum still sitzen - Rumlaufen ist wiederum auch nicht drin, weil ich in diesem "Zustand" in hohem Maße auf meinen Körper konzentriert bin und insgesamt einfach unsicher auf den Beinen bin..... Ist dann der Stuhldrang stark (funktioniert bei mir prima, ich neige eher zu Durchfall, Verstopfung habe ich selten), wird mir irgendwie "komisch", ich werde hypernervös wenn ich auf der Toilette sitze und "mache", bekomme so eine Art "Panikwellen". Es ist nicht immer so, aber sehr oft, zu 95% Morgens. Denn im Grunde habe ich eine recht gute und normale Verdauung, so dass ich meist Morgens muß. Nach dem Gehen wird es so nach 10 Minuten langsam wieder besser...

Wie oben schon geschrieben finde ich im Netz/beim Googeln ausschließlich die Fällen, in denen erst die Panik/Nervosität da ist und dann die Verdauungsprobleme kommen......ich kenne es soherum zwar auch, ist aber seltener.

Ich wollte deswegen mal nachfragen, ob es noch andere Menschen gibt denen es so geht wie mir? Kann das eine Magen/Darmstörung sein? Reizdarm? Ich habe auch hier gesucht und genau mein körperliches Verhalten nicht gefunden.

Zur Info noch: Ich litt jahrelang unter einer Agoraphobie, die aber gar nicht wirklich da ist. Lediglich dieses Nervositätsgefühl und das stresst furchtbar.....

...zur Frage

kribbeln im bauch aber zwangsgedanken

Ich bin seid gut 3 Monaten mit meinem Freund zusammen und bis zu einem bestimmten Punkt war alles oke dann bekam ich die Gedanken ihn nicht zu lieben obwohls nicht stimmt ,also zwangsgedanken. Ich hab auch nicht von Anfang an das kribbeln gehabt mich aber immer bei ihm wohl gefühlt. jetzt hab ich das kribbeln aber die Gedanken lassen mich nicht in Ruhe obwohls nicht stimmt. ich will wirklich nur meinen freun :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?