Kreuzung zwischen gesunden Menschen und Menschen mit Down-syndrom?

5 Antworten

Eine Kreuzung von Lebewesen mit unterschiedlicher Chromosomenzahl ist durchaus möglich, Pferd (2n= 64) und Esel (2n=62) können Nachkommen haben. Maulesel oder Muli sind dann aber unfruchtbar (wenn sie doch mal Nachkommen haben, kommt es in die Zeitung).

Bei der Gametenbildung (Eizellen oder Spermien) kommt es bei der ungeraden Anzahl von 63 Chromosomen bei Muli oder Maulesel zu Problemen, weil es keine homologen Chromosomen gibt, die sich paaren können. Es entstehen (i.d.R.) keine befruchtungsfähigen Gameten.

Menschen mit Down-Syndrom können Gameten mit 23 oder 24 Chromosomen bilden. Es ergibt sich also eine Wahrscheinlichkeit von 1:1 für die Nachkommen auch das Down-Syndrom zu haben.

Wenn eine Mosaik-Trisomie vorliegt und Eierstöcke oder Hoden nicht von Trisomie betroffen sind, können die Nachkommen gar keine Trisomie erhalten.

Der Begriff "Kreuzung" wird für Menschen eigentlich nicht verwendet.

So weit ich weiß können nur Frauen mit downsyndrom kinder bekommen, die Männer sind unfruchtbar... Es besteht dann bei Frauen eine Quote von 50 % dass sie ein Kind mit downsyndrom bekommen

Was möchtest Du wissen?