Kreuztabelle erstellen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In SPSS ist es ein Klacks, verschiedene Variablen in Kreuztabellen zusammenzuführen. Wenn Du keine Hypothesen über Zusammenhänge hast, kannst Du einfach jede Variable mit jeder kreuztabellieren und schauen, wo Zusammenhangsmaße wie Rangkorrelation, Chi-Quadrat etc. (auf Voraussetzungen aufpassen!) signifkant werden. Auf die dann Bezug nehmen und sonst sagen, Rest nicht signifikant oder keine Zusammenhang.

Macht man eigentlich so nicht, aber so würd ichs machen.

Ich denke Schwierigkeiten und Druck kann man ganz gut zusammenführen, vielleicht passt da auch Kontrolle rein. Und man könnte einen schönen Vergleich vielleicht ziehen, zum Beispiel Freizeiteinschränkung gegen Lernerfolge aufwiegen. Oder du kannst erzählen, in welchen Maße Kontrolle und/oder Druck vielleicht gut oder schlecht sein kann, sodass ein Lernerfolg erzielt oder eben nicht erzielt werden kann. 

Als Kreisdiagramm kann man ggf gut darstellen, wie viel Prozent davon schriftlich erstellt werden, wie viele mündlich evtl, falls es sich erschließen lässt

Fuer jemanden der lange selbst zur Schule gegangen ist, sollte das eigentlich kein grosses Problem darstellen ;-) 

Einfach mal einen Moment drueber nachdenken, was koennte sich aufeinander auswirken...?

  • Art der HA  X  Lernerfolg --> haben schriftliche HAs mehr Lernerfolg als mdl?
  • Wie erledigt X Lernerfolg --> "hilft" hilfe wirklich beim lernen?
  • Art der HA  X  Schwierigkeit --> sind schriftliche leichter oder schwerer als mdl?
  • Zeit  X  Lernerfolg --> ....

Nichts, worauf man nicht auch selber haette kommen koennen, oder? ;-)

Und bitte, keine Kreisdiagramme.... 

https://www.quora.com/How-and-why-are-pie-charts-considered-evil-by-data-visualization-experts

Was möchtest Du wissen?