Sollte ich zum Kreuzheben einen Gürtel nehmen?

6 Antworten

Wichtiger als ein Gürtel ist eine absolut saubere Technik. Sobald Du schlampig wirst, hilft Dir ein Gürtel auch nicht viel. Natürlich hat ein Gürtel seine Vorzüge. Wenn Du 130 kg korrekt ohne Abfälschen 10-12 WH hinbekommst, sollte Deine Muskulatur stabil genug sein, es auch ohne verletztungsfrei zu schaffen. Sinnvollerweise benutzt man einen Gürtel, wenn man an seine Grenzen stößt. Aber wie gesagt: er ersetzt nicht eine gute Ausführung. 130 kg ist für einen Freizeitsportler schon sehr ordentlich. Wenn Du mit schlechter Technik trainierst, ist ein Bandscheibenvorfall schon bald sicher und dann ist (erst einmal) Schluss mit Kreuzheben... Weiter viel Erfolg. Alles Gute. LG

Ich trainiere seit Ca. 4 Jahren und bei mir ist eine korrekte Ausführung das A und O (so wie es bei jedem sein sollte). Mache bei Kreuzheben 3-4 Sätze mit 8-10 Wdh. (Mit 130Kg)

0
@Gym80951996

Das ist toll, gratuliere. Machst Du alle Arbeitssätze mit dem gleichen Gewicht oder sind die 130 kg das Spitzengewicht im letzten Satz? In welchem Zyklus steigerst Du den Widerstand und um wieviel? Führst Du Kreuzheben nach dem Aufwärmen aus oder später in Deinem Trainingsplan? Wenn Du 4 Jahre so gut dabei bist, weiß Du bereits worum es geht, deshalb wundert mich Deine Frage, ob Du nun auf einmal einen Gürtel nehmen solltest oder nicht?!?!?... LG

0

Definitiv.
Wirst den unterschied schnell feststellen^^

Aber es ist doch so, dass dann die Bauchmuskulatur nicht mehr mitarbeitet, da diese durch den Gürtel entlastet wird? Schaffe 8-10Wdh. in 3-4 Sätzen...

0

Du hast nen gegenhalt für deinen rücken - beugt verletzungen vor und gibt dir nen wiederstand

0

Ist für deine Bandscheibe und deinem Rücken sicher besser

Was möchtest Du wissen?