Kreuzbandplastik - Transplantatlockerung?

3 Antworten

Sicher traut sich kein anderer Arzt an das Kniegelenk, das ist klar. Du solltest mit deiner Physiotherapeutin reden und warten bis dein Arzt wieder da ist. Ganz ehrlich, das Band hält oder hält nicht, viel Einfluss hast du nicht darauf.

Ist der erste Satz leicht sarkastisch gemeint.... ? :D

Naja, die Nachbehandlung ist bei einer solchen OP ja sehr wichtig für den Behandlungserfolg - von daher denke ich schon, ob ich Einfluss darauf habe, wie mein Knie in nem Jahr oder in 10 ausschaut.. ;)

0
@kleeblaettchen

Nein, es ist üblich, dass Ärzte die Finger von Leuten lassen die nicht von ihnen selbst operiert worden sind. Das gibt sonst ziemlichen Ärger. Sorry, dass ich mich nicht besser ausgedrückt habe. Natürlich bist du mit deinem Verhalten gute Voraussetzungen schaffen, heisst trotzdem nicht dass es hält.

0

Viele haben nach der OP Angst und wenig Vertrauen in ihr Kniegelenk. Das solltest du auch auf jeden Fall deiner Physiotherapeutin mitteilen, damit sie darauf eingehen kann. Deine Beschreibungen klingen aber alle sehr normal nach zwei Wochen ;) Für mich klingt das so, als wärst du einfach nicht genügend aufgeklärt worden. Hat der Chirurg einen Behandlungsplan mitgegeben? Das hilft vor allem dir, um mit der Verletzung umzugehen.

Zur Bewegung und Belastung: Das Gute ist, dass du in dieser Phase der Wundheilung genau mitkriegst was schadet und was nicht, d.h.: alle Bewegungen ohne Schmerz! Was du auf gar keinen Fall jetzt machen solltest sind Rotationen!!!!!! Deshalb ist es auch wichtig, dass du die Schiene nur zu den Übungen ausziehst, da sich sonst Rotationen schwer vermeiden lassen.

Eine Beurteilung über so eine Plattform ist jedoch nicht die optimalste.

!!!!!!WICHTIG SIND DIE VORSCHRIFTEN DES OPERATEURS ZUM BEWEGUNGSAUSMASS!!!!!!!

Die Donjoy-Schiene sollte auf jeden Fall an dein erlaubtes Bewegungsausmaß angepasst werden, da du dich sonst im Alltag nicht im neuen trainierten Bewegungsausmaß bewegen kannst. Manche bekommen den Schlüssel dazu mit, dann kannst du deine Physiotherapeutin fragen ob sie das macht. Wenn nicht musst du auf den Arzt warten.

Prinzipiell solltest du deinem Körper ein bisschen Zeit zum heilen lassen. Es kann durchaus bis zu einem Jahr dauern bis du den körperlichen Zustand vor der Verletzung wiedererlangst.

PS: Ist das beim Runterdrücken tatsächlich Schmerz oder nur ein sehr unangenehmes Ziehen? Sprech mit deiner Physio drüber und was sie für Ideen hat was das sein könnte.

Doch, nen Nachbehandlungsplan habe ich bekommen. ist nur leider schwer.. Naja, umzusetzen.

Unterm OP-Bericht steht: Die Camopedschiene soll ich von Anfang an benutzen, in der 1. Woche mit 60° (für die weiteren Wochen gibts keine Angaben) - die kam aber erst ne Woche später an.. Im OP Bericht steht Donjoyschiene in der 2. & 3. Woche bis 60° - naja, heißt das automatisch, dass ich nur 60° beugen darf?

Und in der generellen / allgemeinen Nachbehandlung nach VKB-OP: Camoped bis 60° in der 1. Woche, Donjoyschiene in der 2. & 3. Woche bis 90° Beugung, danach freigegeben.

Wenn ich jetzt so nachdenke, glaube ich, dass ich in den ersten beiden Wochen (die ja jetzt rum sind) nur 60° hätte beugen dürfen, oder? Bei der KG hat die Therapeutin aber weiter gebeugt, bis 90° (war schmerzfrei, nur nen Druck hab ich gespürt).. Wird das dann eher daran liegen, dass ich neben der VKB-Rekonstruktion noch ne Meniskus-OP hatte..? Deshalb die Beschränkung bis 60°?

Kann den eine zu starke Beugung (langsam, ohne Belastung, schmerzfrei) schädlich sein? Wie die Rotationen?

Die Physio hat mir nun gesagt, das ich beim Runterdrücken der Kniekehle die Ferse auf jeden Fall unten lassen soll, um eine Hebelwirkung zu vermeiden - was mir im KH nicht gesagt wurde.. Naja, so tuts dann auch weniger weh. Es war kein Ziehen wegen verkürzter Muskulatur, sondern genau der gleiche Schmerz, den ich vor der OP hatte, wenn ich versucht habe, mein Knie bis zum Anschlag zu strecken - innen im Knie, auf der äußeren Seite => schätze mal, das ist der Außenmeniskus. Aber warum der jetzt noch meckert, wo das abgerissene Stück doch weg ist... :(

0

Doch, nen Nachbehandlungsplan habe ich bekommen. ist nur leider schwer.. Naja, umzusetzen.

Unterm OP-Bericht steht: Die Camopedschiene soll ich von Anfang an benutzen, in der 1. Woche mit 60° (für die weiteren Wochen gibts keine Angaben) - die kam aber erst ne Woche später an.. Im OP Bericht steht Donjoyschiene in der 2. & 3. Woche bis 60° - naja, heißt das automatisch, dass ich nur 60° beugen darf?

Und in der generellen / allgemeinen Nachbehandlung nach VKB-OP: Camoped bis 60° in der 1. Woche, Donjoyschiene in der 2. & 3. Woche bis 90° Beugung, danach freigegeben.

Wenn ich jetzt so nachdenke, glaube ich, dass ich in den ersten beiden Wochen (die ja jetzt rum sind) nur 60° hätte beugen dürfen, oder? Bei der KG hat die Therapeutin aber weiter gebeugt, bis 90° (war schmerzfrei, nur nen Druck hab ich gespürt).. Wird das dann eher daran liegen, dass ich neben der VKB-Rekonstruktion noch ne Meniskus-OP hatte..? Deshalb die Beschränkung bis 60°?

Kann den eine zu starke Beugung (langsam, ohne Belastung, schmerzfrei) schädlich sein? Wie die Rotationen?

Die Physio hat mir nun gesagt, das ich beim Runterdrücken der Kniekehle die Ferse auf jeden Fall unten lassen soll, um eine Hebelwirkung zu vermeiden - was mir im KH nicht gesagt wurde.. Naja, so tuts dann auch weniger weh. Es war kein Ziehen wegen verkürzter Muskulatur, sondern genau der gleiche Schmerz, den ich vor der OP hatte, wenn ich versucht habe, mein Knie bis zum Anschlag zu strecken - innen im Knie, auf der äußeren Seite => schätze mal, das ist der Außenmeniskus. Aber warum der jetzt noch meckert, wo das abgerissene Stück doch weg ist... :(

0

Falls es ein guter Chirurg war dann hast du dein Bestes gegeben und einen guten ausgewählt. Du alleine kannst wirklich nicht viel mehr machen als den Ärzten zu vertrauen. Wenn dein Chirurg wieder da ist, und du noch immer solche Bedenken hast würde ich trotzdem noch einmal zu ihm schauen.

Kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser!!

alles gute michmich01

Jaa, das hab ich mittlerweile auch gelernt :D

Das Problem ist eben, dass es für mich schwer ist, dorthin zu kommen (250km - Führerschein hab ich noch nicht (17)). Und da ich mir dachte, dass es für den Behandlungserfolg sehr wichtig ist, dass erstmal nicht zu viel Zug aufs Kreuzband kommt & die Belastungssituationen für ein Kreuzband ja wenig individuell sind, dass man sagen kann, die und die Bewegung ist schlecht, ohne sich das Knie anschauen zu müssen.

In 4 Wochen muss ich eh wieder hin, zur Nachkontrolle..

0
@kleeblaettchen

Ok dann wird es wahrscheinlich nicht gehen dass du zu deinem Operateur kommst. Ich würde einfach das tun was deine Physiotherapeuten sagen und sonst so wenig wie möglich das Kniegelenk belasten. In vier Wochen bist du dann ja bei deinem Chirurgen und schilderst ihm die Probleme und Bedenken.

Ich glaube mehr kannst du im Moment auch nicht tun.

0

Sechs Wochen nach Kreuzbandriss OP stechen im knie?

Hallo meine OP war ich jetzt sechs Wochen her ich hatte keine Probleme meine Beugung funktioniert super und auch die Streckung geht mittlerweile ganz gut. Jetzt seit ein paar Tagen sticht nur das Knie immer wieder, weiß jemand was das sein kann? Ich weiß ich soll zum Arzt gehen ich habe auch schon am Dienstag einen Termin! Aber villt. Weiss es ja jemand von euch was das sein kann! Ob ich es noch bis Dienstag mehr schonen soll oder so. Vielen Dank!

...zur Frage

Kreuzbandriss - Komisches Geräusch bei 0 Grad Streckung

Hallo Leute,

vor gut einer Woche wurde ich am vorderen Kreuzband operiert (Kreuzbandplastik). Nach 3 Tagen konnte ich mein Knie von 0-90 Grad bewegen. Dementsprechend wurde auch meine Knieorthese eingestellt. Eine komplette Streckung des Beines bedeutete auch immer ein kleiner Schmerz im Gelenk. Damit dieser nicht zukünftig anhält sollte ich auf anweisung des Physios ab und zu mal ein Buch unter meine Hacke legen welches die Streckung provoziert. Dies habe ich gestern 20 sek getan, bis auf einmal ein Geräusch auftrat (es hörte sich wie ein riss einer gespannten Leine an). Daraufhin war der Schmerz bei der Streckung weg, bis heute. Jetzt habe ich tierische Angst das wieder etwas an meinem neuen Kreuzband gerissen ist. Falls es jemanden mit Erfahungen in diesem Bereich hier gibt, wäre es super, wenn er kurz eine kleine Einschätzung abgeben könnte.

Besten Dank, und Frohe Ostern!

...zur Frage

Kreuzband OP, Entzündung oder normal?

Hallo, ich hatte vor 6 Tagen meine Kreuzband OP. Mein Knie ist noch ziemlich angeschwollen. Heute hab ich Fieber gemessen und der Thermometer zeigte 37,5 Grad an, leichte Kopfschmerzen hab ich auch. Das Knie tut selber nur teilweise weh also beim belasten oder schlafen. Dafür tut die Unterseite con meinem Oberschenkel weh wenn ich sitze. Habt ihr Erfahrung mit einer Kreuzband OP wie war es bei euch? Könnt ihr mir bitte helfen, bin grad ziemlich paranoid!

Danke im Vorhinnein!!

...zur Frage

Nach Kreuzband OP starke Wadenschmerzen?

Hatte vor einer Woche meine Kreuzbandplastik am vorderen Kreuzband im rechten Knie. Seit Mittwoch starke Schmerzen an der Wade, woraus die Sehne entfernt wurde, die angeschwollen und voller Blutergüsse war. Verdacht auf Thrombose ist ausgeschlossen,war schon im Krankenhaus. Die Schmerzen in der Wade verschwinden aber nicht. Schmerztabletten (Berlosin) wirken gar nicht und kühlen hilft auch kaum. Muss jetzt bald in die Physiotherapie,aber kann wegen der Schmerzen nichtmal richtig auftreten und mich mit den Krücken fortbewegen. Hatte jemand ähnliche Probleme? Was kann ich gegen die Schmerzen tun?

...zur Frage

Kreuzbandriss - wann normale Beugung?

Hey,

ab wann ist nach einer OP mit Kreuzbandplastik-Transplantation die volle Beugung schmerzfrei wieder möglich?

Mit voller Beugung ist die Beugung gemeint, die ein "gesundes" Knie durchführen kann !

Vielen Dank für Antworten !!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?