Kreist die Erde relativ gesehen vom Mond aus um ihn?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Andi11111111,

wenn ich die Frage ganz genau so beantworte, wie Du sie gestellt hast, dann muss ich sie mit NEIN beantworten:

Vom Mond aus gesehen kreist die Erde nicht um den Mond, sondern steht (mehr oder weniger, dazu gleich) über einem Punkt der Mondoberfläche.

Das liegt daran, dass der Mond in sogenannter "gebundener Rotation" ist. Dieser Fachausdruck bedeutet, dass eine Umdrehung um seine Achse beim Mond genauso lange dauert wie eine Runde um die Erde. Deswegen sehen wir von der Erde aus immer dieselbe Seite des Mondes, das bekannte Muster aus dunkleren Mare und helleren Stellen.

Der Mond ist übrigens deshalb in dieser "gebundenen Rotation", weil ihn die Reibungskräfte, die aus der Gezeitenkraft kommen, in diese gezwungen haben.

Trotzdem kann es an einigen Stellen am Mond einen "Erdaufgang" geben, was bestimmt sehr cool aussieht. Das wiederum liegt am eben schon erwähnten "mehr oder weniger": der Mond taumelt ein wenig hin und her. Das heißt, wir sehen nicht exakt 180° der Mondoberfläche, sondern ein wenig mehr, mal ein paar Grad links, mal ein paar Grad rechts über die uns zugewandte Seite hinaus. Diese Taumelbewegung heißt "Libration"... und die sorgt, wenn man passend steht, natürlich auch am Mond dazu, dass die Erde unter den Horizont rutschen kann oder von unter dem Horizont hoch steigt.

http://www.astronews.com/frag/antworten/4/frage4106.html

Erdaufgänge, die die Apollo-Astronauten mitgebracht haben, sind aber nicht von der Mondoberfläche gefilmt worden, sondern vom Mond-Orbiter, in dem der dritte Astronaut jeweils den Mond mehrfach umrundete. Und wenn man den Mond umrundet, dann erreicht man im Orbit natürlich auch irgendwann die Stelle, in der dann die Erde wieder hinter dem Mond vorkommt, also "aufgeht".

Wenn ich Deine Frage etwas umformuliere zu "Kann man auch sagen, dass nicht der Mond die Erde, sondern die Erde den Mond umrundet?", dann würde ich Deine Frage allerdings mit JA beantworten: Eigentlich umrunden beide Körper den gemeinsamen Schwerpunkt ("Baryzentrum"). Das ist auch einer der Effekte, mit dessen Hilfe man Exoplaneten aufspürt: Auch Stern und Planet umrunden das jeweilige Baryzentrum - und die resultierende Taumelbewegung des Sterns sehen wir im Spektrum.

https://de.wikipedia.org/wiki/Erde-Mond-Schwerpunkt

Grüße

Nicht nur relativ gesehen.

Mond und Erde kreisen umeinander.

Wegen der viel größeren Masse der Erde liegt der Schwerpunkt, also der Drehpunkt im Erdmantel (nicht im Erdmittelpunkt).

Wären Erde und Mond gleich schwer, befände sich der Schwerpunkt und damit der Drehpunkt in der Mitte zwischen beiden.

Wenn man sagt "relativ vom Mond" heißt das, dass man des Mond als Standpunkt nimmt und der Standpunkt ist immer Fixpunkt, das heißt dass das sich nicht bewegt, sondern alles rundherum also ja die Erde dreht sich relativ zum Mond um den Mond herum.

Anderes Beispiel: wenn man auf der Erde läuft, bewegt sich die Erde aus Sicht vom Mensch in die Gegenrichtung, aber der Mensch bewegt sich nach dieser Ansicht nach nicht. 

Die Erde kreist wie auch der Mond um den gemeinsamen Schwerpunkt. Dieser Punkt liegt unterhalb der Erdoberfläche.

Relativ vom Mond gesehen heisst ja, dass der Mond als Fixpunkt angesehen wird. Von daher, ja. Auch die Sonne kreist dann um den Mond.

Nein, von einem Standpunkt auf dem Mond aus gesehen steht die Erde  immer in derselben Position. Allerdings kann man von da aus sehen, wie die Erde rotiert.

Dadurch das der Mond sich auch dreht. steht die Erde vom Mond aus gesehen doch immer am gleichen Punkt und dreht sich, oder irre ich mich da? Schließlich sehen wir doch auch immer die gleiche Seite des Mondes

profanity 23.10.2017, 10:05

Ja, du irrst dich, der Mond besitzt keine Eigenrotation. Die Gravitation der Erde zwingt ihn, uns immer die selbe Seite zu zeigen.

0
ShitzOvran 23.10.2017, 10:08
@profanity

Ändert das etwas an der Sicht die ich vom Mond aus auf die Erde hätte?

0
SirKermit 23.10.2017, 10:12
@profanity

"Ja, du irrst dich, der Mond besitzt keine Eigenrotation. "

Wie kommst du jetzt darauf? Wichtig ist, dass man Betrachtungen der Rotation von einem Punkt aus macht.

Also: aus Sicht der Sonne und nur die ist zunächst relevant, hat der Mond eine eigene Rotation.

2
MonkeyKing 23.10.2017, 10:36
@profanity

doch der Mond besitzt eine Eigenrotation. Diese ist nur an die Rotation der Erde angepasst so dass sich die Erde vom Mond aus gesehen kaum bewegt.

2
Andi1111111 23.10.2017, 10:05

das mit der einen Seite des Mondes geht auf die gebundene rotation zurück, 

1 Umlauf um die Erde = 1 vollständige Rotation um die eigene Achse

4
SirKermit 23.10.2017, 10:13

Man muss sich darüber einigen, von wo aus man die Rotation betrachtet und diesen Punkt dann als Referenz nutzen. Sonst kommt man ins Schleudern.

Von der Sonne aus gesehen hat der Mond eine Rotation.

1
Roderic 23.10.2017, 15:21

...oder irre ich mich da?

Nein. Du liegst völlig richtig damit.

0

Nein, relativ vom Mond aus gesehen bewegt sich die Erde kaum denn der Mond zeigt der Erde immer dieselbe Seite.

Nein.

Sie wackelt hin und her.

Was möchtest Du wissen?